Fünf – ein Geocaching-Krimi [Rezension]

10 Apr

Autor: Ursula Poznanski
Titel: Fünf
Seitenzahl: 384
ISBN: 978-3805250313
Verlag: Wunderlich

 

 

Zum Inhalt:

Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird …

Meine Meinung:

Dies ist mein erstes Buch der Autorin. Da ich selber Geocacherin bin, bin ich mit hohen Erwartungen an das Buch gegangen. Leider wurde ich etwas enttäuscht…

Auf der einen Seite muss ich sagen, dass sich das Buch ganz gut liest. Auf der anderen Seite fehlt mir bei einigen Hauptpersonen doch auch etwas mehr Tiefgang. Des weiteren kam ich mir ab und an vor, wie auf einer Werbeveranstaltung für Geocaching bzw. die Website.

Das Thema ist spannend, die Umsetzung für mich leider nicht. Was passierte, passierte einfach, ohne dass sich bei mir ein Spannungsbogen aufbaute. Schade, ich hätte deutlich mehr erwartet.

SaCre

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: