Der Kruzifix-Killer [Rezension]

29 Jul

Autor: Chris Carter
Titel: Der Kruzifix-Killer
Seitenzahl: 480
ISBN: 978-3548281094
Verlag: Ullstein Taschenbuch

 

 

Zum Inhalt:

Robert Hunter und Carlos Garcia – Beide Detectives beim Morddezernat in Los Angeles. Als solche haben sie es nur mit den schlimmsten Fällen zu tun. Das heißt, Garcia noch nicht – er wurde gerade erst frisch ins Morddezernat versetzt. Hunter hingegen hat schon einige Erfahrung. Vor ein paar Jahren hat er zusammen mit seinem ehemaligen Partner den sogenannten Kruzifix-Killer gestellt. Dieser wurde nach einem Geständnis zur Todesstrafe verurteilt.

Es kommt zu einer neuen Mordserie in der Stadt der Engel. Was keiner so recht glauben kann und will scheint tatsächlich zu passieren: die neuesten Leichen tragen allesamt die Markierung des Kruzifix-Killers. Wie kann das sein?

Meine Meinung:

Ich konnte zum Schluss des Buches nicht verhindern, dass mir ein „Ach, schau mal einer an!“ durch den Kopf schoss. Ich hatte bis zum Schluss eine völlig andere Vermutung. Denn Chris Carter hat es verstanden, mich mit geschickt gelegten Fährten teilweise sehr zu verwirren. Dennoch konnte ich der Story ohne Probleme folgen. Und am Ende wurde meine Neugier vollständig befriedigt – alles ergab einen Sinn.

Ein smarter Hunter als Hauptakteur, gepaart mit seinem Partner Garcia und einem Serienkiller, der es in sich hat ergeben einen Thriller, dem es an nichts fehlt.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Folgebände.

SaFi

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: