Der Vollstrecker [Rezension]

10 Aug

Autor: Chris Carter
Titel: Der Vollstrecker
Seitenzahl: 496
ISBN: 978-3548281100
Verlag: Ullstein Taschenbuch

 

 

Zum Inhalt:

Kurz vor Weihnachten haben Robert Hunter und Carlos Garcia es erneut mit einem gnadenlosen Serienmörder zu tun. Die Opfer werden geköpft, verbrannt und noch vieles mehr. Der Killer macht sich dabei die Ängste seiner Opfer zunutze, um in den vollen Genuss ihrer Qualen zu kommen.

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn Neujahr soll es enden.

Meine Meinung:

Der zweite Teil der Robert-Hunter-Reihe läßt nichts zu wünschen übrig, wenn man einen guten Thriller lesen möchte. Allerdings hat es mich einige Mühe gekostet, mich auf die „übernatürlichen Aspekte“ dieses Buches einzulassen.

Gekonnt führte Chris Carter mich wieder auf die falsche(n) Fährte(n). Die Morde sind bis ins abscheulichste Detail ausgeklügelt und der psychologische Aspekt kommt auch nicht zu kurz.

Am Ende macht zwar alles wieder Sinn, dennoch bleibe ich nicht so begeistert zurück wie beim ersten Teil. Das liegt sicherlich auch daran, dass für mich Garcia ein wenig zu kurz kommt.

Nichtsdestotrotz ein toller Thriller-Lesespaß. Teil 3 kommt demnächst auch an die Reihe.

SaFi

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: