Die Tiefen deines Herzens [Rezension]

6 Mrz

Die Tiefen deines Herzens

Autor: Antje Szillat
Titel: Die Tiefen deines Herzens
Seitenzahl:
304
ISBN: 978-3-649-61113-4
Verlag:
Coppenrath
Veröffentlichung: Januar 2013
Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
 
 
 

Zum Inhalt:

Leni ist 17 Jahre jung, lebt in Berlin, und ist seit ihrer Kindheit mit Felix befreundet. Die beiden gehen durch dick und dünn. Doch dann verändert sich etwas zwischen den beiden. Auf einmal ist nicht mehr bloß von Freundschaft die Rede, sondern von Liebe. Doch leider haben die beiden vorerst keine Zeit, darüber zu reden. Denn Leni soll am nächsten Tag für 3 Wochen ihre Tante Clara auf Usodom besuchen, während Felix daheim in Berlin bleibt.

Und dieser Urlaub auf Usedom macht alles noch viel komplizierter. Leni trifft dort auf Marc, den Neffen von Tante Claras Lebensgefährten. Marc übt eine ganz besondere Wirkung auf Leni aus, der sich Leni nicht entziehen kann und will.

Leni steht nun vor der Frage: Marc oder Felix? Doch nach Beantwortung dieser Frage wird alles noch viel komplizierter…

Meine Meinung:

Der Klappentext verrät ja nicht sonderlich viel über den eigentlichen Inhalt. Ich schlug das Buch also auf, ohne so wirklich zu wissen, wo es mich hinführen würde. Und selbst während des Lesens war relativ lange Zeit nicht klar, worauf die Geschichte hinauslaufen würde. Was mir dagegen allerdings schnell klar wurde: Ich wollte unbedingt und am liebsten sofort wissen, was da noch so alles passieren wird.

„Tatsächlich wurde mir in den nächsten zehn Jahren niemand so vertraut wie Felix.
Er verstand mich, ohne dass ich ein Wort sagen musste. Er war mein Seelenverwandter, mein Beschützer, mein Held! Stark, mutig und zweifelsohne gut aussehend, was ich mit zunehmendem Alter an den Mädchen bemerkte, die Felix umschwirrten wie die Motten das Licht.“ (S. 11)

Die Gefühle von Leni gegenüber Felix und Marc sind mit tollen Worten beschrieben. Auch wenn ich selbst schon lange keine 17 Jahre mehr bin, konnte ich mich doch sehr gut in Leni hineinversetzen und ihre Taten nachvollziehen. Ich habe mit ihr gelacht, geweint und geliebt.

„War das noch Freundschaft, die ich für Felix empfand? Oder Liebe? Und wenn ja, wann war aus Vertrautheit Zuneigung erwacht?“ (S. 22)

Die Geschichte von Leni, Marc und Felix hat mich sehr berührt und in ihren Bann gezogen. Nachdem Anfangs noch alles nach einer Jugend-Ferien-Liebe-Geschichte auf Usedom aussieht, schlich sich bei mir doch recht schnell der Verdacht ein, dass da noch was anderes hinter stecken muss. Ob ich mit diesem Gefühl Recht hatte, werde ich hier natürlich nicht verraten. 😉

Nur so viel mag ich noch verraten: Ich hatte zum Ende hin ein weinendes und ein lachendes Auge und war sehr berührt.

„Irgendetwas drängte da gerade an die Oberfläche. Etwas, das ich nicht wollte, nicht gebrauchen konnte, weil Marc absolut nicht mein Typ und ich schwer in Felix verliebt war.“ (S. 118)

Das Buch liest sich einfach so weg. Die knapp 300 Seiten habe ich an einem gemütlichen Lese-Sonntag auf der Couch verschlungen. Der Schriebstil passt sehr gut zu der Geschichte.

„Die Tiefen deines Herzens“ ist ein eindringlicher Jugendroman, den man auch als Erwachsener noch wunderbar lesen kann.

5 HerzenSaFi

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: