Timeless – Schatten der Vergangenheit {Rezension}

17 Jun

Timeless - Schatten der Vergangenheit von Alexandra MonirAutor: Alexandra Monir
Titel:
Timeless – Schatten der Vergangenheit (Timeless #2)
Seitenzahl: 304
ISBN:
  978-3-453-26759-6
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 17. Juni 2013
Leseprobe

„Und wenn ich für immer die Einzige bin, die sich erinnert?“ (Seite 80)

Es ist wahr: es ist tatsächlich ihr Philip Walker, der plötzlich an Micheles Schule als Schüler eingeschrieben ist. Doch leider scheint er Michele überhaupt nicht zu erkennen. Viel schlimmer noch: es scheint, als würde er Gefallen an der äußerst gutaussehenden Kaya finden.
Leider ist das nicht das einzige Problem, dem sich Michele stellen muss: eine Vorfahrin aus dem 19. Jahrhundert taucht auf und kündigt Unheil an. Michele hat 7 Tage Zeit, dies abzuwenden.
Außerdem erhält sie immer weitere Details zu ihrem Vater. Michele hofft, eines Tages ein vollständiges Bild über ihn zu haben.

„>>Sie weiß, dass du ihn hast – sie weiß, wer du bist – und sie wird vor nichts zurückschrecken, um dich zu vernichten. Du bist nicht sicher vor ihr, zumindest wenn du ihm auch nur ein bisschen ähnlich bist – aber du darfst den Schlüssel nicht aus den Augen lassen. Er ist vielleicht dein einziger
Schutz.<<“ (Seite 45)

Endlich ist sie da: die lange von mir ersehnte Fortsetzung zu „Timeless“ – ein Buch, das mir richtig gut gefallen hat! Auch von diesem Buch war ich wieder hin und weg. Der Autorin Alexandra Monir ist es gelungen, das Sequel genauso gut und unterhaltsam zu schreiben, wie Band 1.

Michele ist überglücklich, Philip an ihrer Schule zu entdecken. Doch ihre Stimmung schlägt ins Gegenteil um, als sie feststellt, dass Philip sie gar nicht erkennt. Und als Leserin habe ich da natürlich sehr mit ihr gelitten. Der Philip in der Vergangenheit erinnert sich aber immer noch an sie. Die Szenen mit den beiden sind schön und sprühen vor Verliebtheit, ohne kitschig zu sein. Später wurde es überaus spannend, als es auf den Showdown mit ihrer Vorfahrin hinaus lief.

Die Worte, die die Autorin wählt, um Stimmungen wiederzugeben, sind einfach toll. Ihre Beschreibungen vom New York heute und auch damals sind so bildhaft, dass man sich als Leser mittendrin wähnt. Auch wenn man noch nie in dieser Stadt war, kann man sich selber neben Michele die Fifth Avenue entlanglaufen sehen und glaubt, man würde mit ihr durch den Central Park schlendern. *seufz*

„Es existierte nur noch eins: die Liebe, die stark genug war, um die Schwerkraft zu überwinden und sie davonzutragen in eine andere Welt.“
(Seite 153)

Die Charaktere sind weiterhin sehr sympatisch. Michele und Caissie sind normale Teenies, mit normalen Problemen. Die wir alle kennen. 🙂 Ihre Großeltern haben weiterhin etwas Probleme im Umgang mit ihr. Aber auch das finde ich aufgrund der Vorgeschichte mehr als real und glaubhaft geschildert.

Ebenfalls gut gefallen mir die Schilderungen der Zeitsprünge. Hier scheint die Autorin wirklich an alles zu denken. Zwischen den Kapiteln gibt es Auszüge aus dem „Handbuch der Zeitgesellschaft“. Und es gibt einige Erzählungen aus der Sicht von Micheles Vater Henry Irving. Beides ist gut umgesetzt und schön in die Geschichte integriert.

Einen Trailer gibt es zur Zeit leider nur auf englisch – dort heißt das Buch „Timekeeper“. Den Titel singt die Autorin übrigens selber:

„Beide fühlten sie sich in ihrer eigenen Zeit heimatlos und verloren; nur wenn sie zusammen waren, fanden sie für einen kurzen Moment eine Art Zuhause.“ (Seite 20)

Das Buch ist eine mehr als gelungene Fortzsetzung zum ersten Band. Die Geschichte ist schön und interessant fortgeschrieben. Leider weiß ich gerade nicht, ob es sich hier um eine Trilogie oder eine Reihe handelt. Die Info reiche ich aber schnellstmöglich nach.

Timeless – zeitlos schön!

(PS: Ich habe wirklich Probleme, all das hier wiederzugeben, was ich gerne sagen möchte. Ich weiß nicht, woran es liegt. 😦 Ich habe noch nie so lange an einer Rezension gesessen und so wenig guten Output gehabt. Ich hoffe aber, ihr alle versteht, das und warum mir das Buch so gefallen hat.)

5 Herzen

SaCre

Nachtrag 17.06.2013, 22.00 Uhr

Jetzt kann ich schon die noch fehlende Information nachreichen.
Ich habe Alexandra Monir über ihr Facebook Profil angeschrieben und sie gefragt, ob sie einen dritten Teil von Timeless plant oder sogar schon daran arbeitet.
Und eben kam die Antwort:

Antwort_Alexandra_Monir

Das lässt doch hoffen! Nun warte ich also voller Ungeduld auf Band 3 und hoffe, dass zwischendurch noch ein deutscher Verlag ihren Young Adult Roman, an dem sie gerade arbeitet, veröffentlicht.

2 Antworten to “Timeless – Schatten der Vergangenheit {Rezension}”

  1. Textverliebt. 18. Juni 2013 um 10:57 #

    Tolle Rezi! Hach Mann, vielleicht sollte ich die Reihe doch noch anfangen. Wo soll ich denn die Zeit hernehmen? 😀

    Liebe Grüße
    Katha

    Gefällt mir

    • bookwives 18. Juni 2013 um 11:12 #

      Danke, Katha!
      Du MUSST die beiden Bücher unbedingt lesen!!! Die sind genau das Richtige für Dich.
      Tja, ich weiß das auch nie… Ich hätte auch gerne so viel mehr Zeit zum Lesen…

      LG,
      Sabrina (SaCre)

      Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: