Crossfire. Erfüllung [Rezension]

23 Jul

1 Buch - 2 Meinungen

Crossfire Erfuellung von Sylvia Day

Autor: Sylvia Day
Titel: Crossfire. Erfüllung (Teil 3)
Seitenzahl: 480
ISBN: 978-3-453-54560-1
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 8. Juli 2013
Leseprobe

Inhalt:

Seit ihrer ersten Begegnung sind Eva Tramell und Gideon Cross einander verfallen. Nur Eva weiß, was Gideon für sie aufs Spiel gesetzt hat. Doch dieses Wissen ängstigt Eva, die sich nichts sehnlicher wünscht als eine vertrauensvolle Beziehung und eine dauerhafte Bindung. Zudem wird ihre Liebe immer wieder auf harte Proben gestellt, denn Neid und Missgunst machen ihnen das Leben schwer. Doch das Wissen um die Geheimnisse des anderen verbindet Eva und Gideon unlösbar miteinander. Gemeinsam wollen sie sich ihre Dämonen stellen und ihre leidenschaftliche Liebe retten. (Klappentext © Heyne)

SaCre:

Lang und heiß erwartet, der 3. Teil von Crossfire. Endlich war es da, endlich konnte ich mich in die Welt von Eva und Gideon stürzen. Doch…

… die Geschichte gefiel mir am Anfang überhaupt nicht. Das Geschehen war für mich nicht unbedingt vorhersehbar, aber der Verlauf der Geschichte erschien mir unglaubwürdig, nicht passend, einfach fehl am Platze. Hat die Autorin sich das wirklich so vorgestellt? Mit dem Dargebotenen konnte ich mich so gar nicht anfreunden.
Ab ca. der Mitte nahm die Geschichte eine Wendung, und so langsam wurden Eva, Gideon und ich wieder Freunde. Obwohl ich sagen muss, dass ich nicht mit allem im Buch einverstanden bin.

Die Schatten der Vergangenheit tauchen auch in der Gegenwart immer wieder auf und lassen nicht zu, dass Eva und Gideon leicht und unbeschwert durch den Tag gehen können. Sei es Nathan, sei es Mme Giroux oder wer auch immer. Beide müssen feststellen, dass Geld allein keine Probleme löst.
Eine große Weiterentwicklung der Charaktere kann ich hier nicht finden. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass Eva sich unterwürfiger und abhängiger von Gideon gibt, als sie vorher war. Das war nicht so nach meinem Geschmack.

Der Schreibstil der Autorin hat sich nicht verändert. Direkt und ohne Umschweife geht es zur Sache – genauso wie beim Sex. Dieser spielt hier auch wieder eine große Rolle. Sex als Problemlöser; Sex, um alles Böse und Schlimme aus der Vergangenheit zu vergessen. Obwohl ich weiß, dass das die beiden ausmacht, war es auch leider der Aspekt, der mich etwas genervt hat. Ebenso wie Evas Bedürfnis, immer wieder zu Gideon zu sagen, dass sie ihn liebt. Vor, während und nach dem Sex.

„Er selbst vertraute sich nicht, wenn er mit mir zusammen war, aber ich vertraute ihm. Wir hatten hart gearbeitet, um dieses Maß an Vertrauen aufzubauen, hatten Tränen und Blut dafür vergossen, und dieses Gefühl bedeutete mir mehr als alles andere in meinem Leben.“
(Seite 367)

Eigentlich ging ich davon aus, dass es bei der geplanten Trilogie bleibt. Allerdings ließ die Autorin jetzt verlauten, dass es fünf Teile werden. Den Titel des 4. Bandes hat sie ebenfalls schon bekannt gegeben.
Darüber bin ich etwas enttäuscht. Meiner Meinung nach hätte man gut nach dem 3. Teil aufhören können. Und auch das Ende wäre für mich so in Ordnung gewesen, auch wenn es die eine oder andere Frage offen lässt. Die Geschichte jetzt auf 5 Teile zu splitten, finde ich nicht so gut. Allerdings muss ich zugeben, dass ich doch irgendwie neugierig bin, wie es mit den beiden weiter geht.

Von mir gibt es gaaaaaaanz knappe 3,5 Herzen, die ich grafisch aber nur als 3 Herzen darstellen kann.
3 Herzen

SaFi:

„So schnell konnte er mich verführen. Trotz Stunden der Lust und einem Orgasmus, der noch nicht allzu lange her war, war ich sofort wieder scharf auf ihn, erregt durch seine Stärke und Selbstsicherheit, seine Selbstbeherrschung und seine Herrschaft über mich.“
(Seite 49)

Endlich hat die Warterei ein Ende – Teil 3 rund um Eva und Gideon ist endlich erschienen. Nahtlos fügt sich die Handlung an das Ende von Teil 2 an. Voller Vorfreude begann ich mit dem Lesen, hoffte auf… Ja auf was eigentlich? Nach dem Lesen muss ich mir diese Frage ernsthaft stellen.

Nach altbekannten Mustern plätschert die Geschichte vor sich hin: viel Sex, Fragen nach Vertrauen, missgünstige Außenstehende… Ja, es gibt auch in Erfüllung wieder jede Menge Höhepunkte. Aber leider bloß für Eva und Gideon – ich blieb da lese- und unterhaltungstechnisch gänzlich auf der Strecke. Nach einem recht optimistischen Start in das Buch, der aber eigentlich auch schon nichts Großartiges zu bieten hatte, lauerte ich ab der Hälfte des Buches förmlich darauf, dass noch irgendetwas passieren wird, was mich völlig von den Socken hauen würde. In den Vorgänger hat das ja schließlich auch geklappt… Doch leider wurde ich in dieser Hinsicht enttäuscht. Hier und da passiert zwar etwas, aber das war nun nix, womit ich nicht gerechnet hätte.

„Es war ein Traum, der Wirklichkeit wurde: der dunkle und gefährliche Sexgott in dem atemberaubenden Anzug, der mir zu Diensten war mit seinem perfekt geschwungenen Mund, der einzig dazu geschaffen war, Frauen in den Wahnsinn zu treiben.“
(Seite 242)

Was Sylvia Day für mich in punkto Story vermissen lässt, packt sie bei den Charakteren aber wieder drauf. Auch wenn mich das Geschehen zu keiner Zeit packen konnte, so haben Eva und Gideon es aber mal wieder geschafft, mich in ihren ganz persönlichen Bann zu ziehen. Ich litt mit ihnen, spürte ihre Verzweiflung, aber auch ihre schier grenzenlose Liebe füreinander. Im Endeffekt blätterte ich bloß wegen ihnen Seite um Seite um und hielt bis zum Schluss durch. Beide machen in diesem Teil noch mal eine Veränderung durch, überscheiten weitere Grenzen, und kämpfen für ihre gemeinsame Zukunft.

Die drei Herzen vergebe ich somit einzig und allein für die Charaktere. Nicht bloß Eva und Gideon sind richtig gut gelungen, wie ich finde. Auch die Nebendarsteller – allen voran Cary – konnten mich mal wieder voll und ganz überzeugen.

Für mich ist Teil 3 der Crossfire-Reihe nicht mehr als ein Lückenfüller, da es ja nun mal weitergehen wird. Wäre dem nicht so, wäre es bei einer Trilogie geblieben, könnte ich mit dem recht offen gehaltenen Ende gut leben. So stehe ich aber nun vor der Frage, ob ich weiterlesen werde, oder nicht – mal schauen… Ich frage mich, was uns Sylvia Day in den zwei noch folgenden Bänden noch präsentieren möchte. Die eine oder andere Vermutung habe ich da ja schon – werde mich aber hüten, diese hier preiszugeben. 😉

3 Herzen

5 Antworten to “Crossfire. Erfüllung [Rezension]”

  1. Bücherjunkies 23. Juli 2013 um 13:59 #

    Oh, wieder mal das altbekannte Problem, dass beim dritten Band oft die Luft raus ist. Und dann soll es auch noch weitere Bände geben? Wirkt ein wenig so, als ob die Autorin versucht, mit allen Mitteln noch das Letzte aus der Reihe rauszuholen.

    Ich hab die Bücher bisher ja nicht gelesen, da ich einen Abklatsch von „Shades of Grey“ befürchtete, was mich auch schon nicht vom Hocker gerissen hatte. Und nach dieser Rezension werde ich wohl auch davon absehen, mit dieser Reihe anzufangen.

    LG Michaela

    Gefällt mir

    • bookwives 23. Juli 2013 um 14:07 #

      Hi Michaela,

      ja, so kam es uns auch ein bisschen vor… Das Problem ist nur, dass ich zu neugierig bin und wissen muss, wie es weiter geht. Für mich hat das Ende das Buch vor einer deutlich schlechteren Bewertung bewahrt. Und es sind noch sehr gut gemeinte 3,5 Sterne von meiner Seite, da ich es dann doch zügig gelesen hatte…

      Manchmal hat man leider das Gefühl, dass die Autoren es wirklich bis zum Ende ausschlachten wollen. 😦

      LG
      SaCre

      Gefällt mir

  2. Rica 4. August 2013 um 13:09 #

    Eure zwei Perspektiven gefallen mir sehr gut! Obwohl ich sagen muss, dass ich den einfach sooooo schlecht fand! Ich werd definitiv nicht weiterlesen 😀

    Lieben Gruß

    Rica

    Gefällt mir

    • bookwives 4. August 2013 um 13:35 #

      Danke, liebe Rica! 🙂

      Deine Rezi dazu ist aber noch nicht online, oder? Konnte sie zumindest nicht entdecken…

      Ob ich weiterlesen werde, weiß ich auch noch nicht. Auf der einen Seite breche ich Trilogien/Reihen ungerne ab. Auf der anderen reicht es mir jetzt aber irgendwie auch. Mal schauen…

      LG, SaFi

      Gefällt mir

  3. Evy 16. Juni 2014 um 13:58 #

    Oh, diesmal eine anderen Gliederung – finde ich gut 🙂 Nur die Zwischenüberschriften sind etwas groß… aber so kann man die Meinungen gut unterscheiden. Sex kann immer Probleme lösen. Zumindest die oberflächlichen 😛

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: