{Rezension} Die Auslese (The Testing Trilogy #1) | Joelle Charbonneau

31 Aug

Artikelbild_Die Auslese

Autor: Joelle Charbonneau
Titel: Die Auslese
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3-7645-3117-1
Verlag: Penhaligon
Veröffentlichung: 26. August 2013
Leseprobe

Malencia Vale, genannt Cia, steht kurz vor ihrem 16. Geburtstag, der den Eintritt ins Erwachsenenleben bedeutet. Ihr Schulabschluss steht ebenfalls kurz bevor. Sollte sie gut genug sein, wird man sie für die „Auslese“ auswählen; darauf ruhen all ihre Hoffnungen. Zur Auslese werden die Schulabgänger eingeladen, die mit Leistungen und Soft Skills überzeugen konnten, und die später als gute Anführer des völlig zerstörten und kaputten Commonwealth ausgebildet werden sollen.
Mit ihren älteren Brüdern und ihren Eltern lebt sie in Five Lakes, der kleinsten Kolonie von Tosu-Stadt, dem Regierungssitz von Commonwealth.
Seit Jahren schon war kein Jugendlicher dieser Kolonie mit 900 Einwohnern bei der Auslese. Doch dieses Jahr geschieht es tatsächlich: gemeinsam mit Tomas, Malachi und Zandri wird sie nach Tosu-Stadt gebracht, um sich dort den Prüfungen zu stellen. Obwohl sie sich so sehr darauf gefreut hat, muss sie schweren Herzens ihre beste Freundin Daileen und ihre Familie zurücklassen. Sie weiß: die Chance, ihre Lieben wiederzusehen, ist verschwindend gering.

Michal, der ihnen zugeteilte Betreuer, bringt die Gruppe aus Five Lakes in die große Stadt. Von Anfang an gibt es unter den vier Jugendlichen einige Spannungen: mit Zandri kann Cia nicht so wirklich zurecht kommen. Wie sie zu Malachi steht, ist sie sich noch nicht sicher. Einzig zu Tomas, den sie früher schon aufgrund seines Wissens bewundert hat, hat sie ein gutes Verhältnis.
Michals Verhalten kann sie nicht so ganz einschätzen. Auf der einen Seite ist er seltsam. Doch auf der anderen Seite hat sie das Gefühl, dass er ihr versteckte Hinweise geben möchte. Doch sie kann nichts damit anfangen.

Im Zentrum, in dem alle zur Auslese abgeholten Jugendlichen untergebracht sind, sind die Vier eine Attraktion für die anderen 104 Teilnehmer. Cia teilt sich ein Zimmer mit Ryme aus der Dixon-Kolonie. Und schon starten die Tests: die ersten drei Teile sind komplett theoretische Test. Doch schon hier merken die Prüflinge, dass das harte Leben für sie begonnen hat, und das jeder kleine Fehler sofort bestraft wird. Der Druck ist enorm, und nicht jeder kann damit umgehen.

Alle die, die auch den letzten Theorieteil überstanden haben, werden nun zum Praxistest geschickt: hierzu werden sie in einem nicht revitalisierten Teil des Landes ausgesetzt und müssen sich 700 Meilen durch das Land zum Ziel vorarbeiten. Die 7 Stadien des Krieges sind ebenso weithin sichtbar, wie der radioaktive Niederschlag, der beispielsweise zu Mutationen in der Tierwelt geführt hat.
Cia merkt schnell, dass sie den harten Kampf ums Überleben von der ersten Minute an annehmen muss, ohne aber die Warnung ihres Vaters zu vergessen: traue niemandem!

„Die Prüfungskandidaten dürfen zwei Garnituren Alltagskleidung mitnehmen. Zwei Sets Unterwäsche. Einmal Nachtzeug. Zwei Paar Schuhe. Zwei persönliche Gegenstände. Keine Bücher. Kein Papier. Nichts, das einem Prüfling einen Vorteil gegenüber den anderen verschaffen könnte.“ (Seite 35)

Im Vorfeld habe ich viele begeisterte Stimmen zu diesem Buch gehört. Aber auch etwas Kritik, die Geschichte wäre zu nah an der Trilogie „Die Tribute von Panem“. Die Grundidee mag ähnlich sein, jedoch ist dieses Buch kein Abklatsch davon. Ganz im Gegenteil!
Als Leser kann man in jeder Dystopie Parallelen zu anderen suchen und finden. Das hat dann aber doch nichts mehr mit Spaß am Lesen zu tun, oder?

Der Autorin ist es gelungen, einen faszinierenden Plot zu schaffen. Die Idee der Auslese, die Schauplätze und die ganze Welt drumherum sind interessant und sehr detailliert und bildlich beschrieben.
Cia als Protagonistin war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist ein mutiges und sehr cleveres Mädchen, das seine Intelligenz auch zu nutzen weiß. Sie besitzt eine sehr gute Intuition und hat einen ausgeprägten Überlebenswillen. Bei all dem ist sie aber auch ein absoluter Teamplayer.
Tomas ist so ein bisschen „everybody’s darling“: smart, clever und gutaussehend. Vor allem die weiblichen Prüflinge kann er damit beeindrucken. Von Beginn an zeigt er Interesse an Cia und entwickelt ihr gegenüber einen Beschützerinstinkt.

„Die Blumen, die in der Nähe des Teichrandes blühen, erfüllen die Luft mit ihrem süßen Duft. Die Bäume sind groß und gerade gewachsen, und in der sengenden Sonne locken sie uns mit ihrem Schatten. Es ist ein Ort, der wie geschaffen dafür ist, sich auszuruhen und von den Strapazen der Reise zu erholen. Ist es verwunderlich, dass ich in einer Umgebung, in der so gar nichts vollkommen ist, dieser Idylle misstraue?“ (Seite 217)

Auch die Nebendarsteller konnten mich in ihren Rollen überzeugen: Will, Roman und Brick, die schwierig einzuschätzen sind und von denen nicht jeder den anderen wohlgesonnen ist. Die Offiziellen, die mit jeder Handlung Autorität und Macht versprühen.
Alle diese Personen, die von Charbonneau sehr gut charakterisiert werden, tragen mit ihren Handlungen und ihrem Dasein zu der Geschichte bei. Dazu kommt der sehr gute Schreibstil. Die Seiten fliegen nur so durch die Hände, lassen sich sehr gut und flüssig lesen, und vor lauter Spannung kann man das Buch gar nicht beiseite legen. Sprachlich ist das sehr gut, was die Autorin dem Leser hier bietet.
Ich war wirklich hin- und hergerissen: direkt war klar, dass man während der Tests kaum einem Mitbewerber trauen kann. Doch man braucht Verbündete, um die Prüfungen zu überleben. Immer wieder habe ich versucht, die Handlungen der Personen einzuschätzen. Auch jetzt bin ich mir noch nicht so schlüssig, was ich zum Beispiel von Tomas halten soll…

„Ich habe Angst vor dem Alleinsein. Angst davor, mich mit den Dingen auseinanderzusetzen, die mit der Dunkelheit kommen werden. Angst davor, mich meinem eigenen Gewissen zu stellen, nun da ich menschliches Leben ausgelöscht habe.“ (Seite 302)

Lange hat kein Buch mich körperlich so sehr mitgenommen, wie dieses. Angespannt saß ich mit dem Buch in der Hand auf der Couch, wurde immer nervöser, blätterte zittrig die Seiten um und hatte wirklich Herzrasen. Das hat seit letztem Juli kein Buch mehr geschafft. Die Geschichte hat mich voll und ganz überzeugt und gefangen genommen.
Das Buch kann ich allen empfehlen, die spannende Geschichten und Dystopien mögen.
Ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt und hoffe, dass die Autorin es schafft, den Plot auf diesem Niveau weiterzuschreiben. Für mich eins der absoluten Highlights des Jahres 2013!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Reiheninfo „The Testing Trilogy“:

1. The Testing // Die Auslese
2. Independent Study // ???
3. Graduation Day // ??
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

5

SaCre

22 Antworten to “{Rezension} Die Auslese (The Testing Trilogy #1) | Joelle Charbonneau”

  1. tinelesemomente 31. August 2013 um 14:08 #

    Ich hab das Buch auch noch auf meinem SUB.:)

    Gefällt mir

  2. Xeniana 31. August 2013 um 16:12 #

    Also eigentlich lese ich Bücher dieser Art nicht, aber deine Rezension hat dazu geführt , das ich das Buch jetzt lesen will.

    Gefällt mir

  3. Rica 31. August 2013 um 16:57 #

    Eine sehr schöne Rezension, liebe Sabrina! Ich kann Dir nur in allen Punkten zustimmen und hätte es nicht besser formulieren können 🙂 Nicht jeder Vampirroman ist wie Twilight und nicht jede Dystopie wie Panem – nur weil hierbei Menschen sterben und die Teilnehmer aufeinander losgehen, sind sie noch lange keine Tribute! Und mal ganz ehrlich: noch ein Weltkrieg und wir können froh sein, wenn wir noch die Möglichkeit haben, unseren Planeten zu besiedeln und zu bepflanzen. Also, an sich schon sehr realistisch…

    Ganz lieben Gruß

    Rica

    Gefällt mir

    • bookwives 31. August 2013 um 18:17 #

      Liebe Rica,

      vielen Dank! 🙂
      Du hast voll und ganz recht. Schön, dass wir da (mal wieder) einer Meinung sind. 😉
      Ich habe anfangs auch an die Tribute denken müssen – aber wie gesagt, ist diese Geschichte kein Abklatsch. Aber die Tribute sind für mich so ein bisschen die Mutter aller Dystopien. (Davor habe ich nur George Orwells „1984“ gelesen – eigentlich ist das dann wohl für mich die Mutter dieses Genre.)

      Liebe Grüße in die „Nachbarschaft“
      SaCre

      Gefällt mir

  4. Chimiko 1. September 2013 um 09:03 #

    Haben will… mein einziger Gedanken im Moment, wenn ich neue Rezensionen dazu lese D: Haben will!
    Nein, im Ernst, es klingt wirklich, wirklich lesenswert und es steht auf meiner WuLi ganz oben.

    Alles Liebe, Chimiko

    Gefällt mir

  5. Sunshine 1. September 2013 um 19:56 #

    Habe das Buch auch heute beendet und war begeistert! Rezi gibts morgen 🙂

    Gefällt mir

    • bookwives 1. September 2013 um 20:00 #

      Das freut mich. Dann werde ich mir morgen anschauen, was du dazu zu sagen hast. 😉 SaCre

      Gefällt mir

  6. Kasia 8. Januar 2015 um 14:33 #

    Du bist Schuld! Jetzt will ich es auch lesen! Diesen Monat habe ich schon vollgestopft, dann eben im Februar!

    Gefällt mir

    • bookwives 9. Januar 2015 um 07:42 #

      Mission completed. 🙂
      Du MUSST es lesen! Februar ist perfekt – dann kannst du zwei Bände lesen.

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wall of Fame – August 2013 | Bookwives - 4. September 2013

    […] Die Auslese von Joelle Charbonneau […]

    Gefällt mir

  2. Jahresrückblick 2013 | Dein Buchjahr in 30 Fragen | Bookwives - 31. Dezember 2013

    […] Hm, ganz klar ist das nicht. Eher knapp. “Die Auslese“. Das Buch hat mich körperlich fertig gemacht, wie es vorher nur die Panem-Trilogie […]

    Gefällt mir

  3. Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen Januar 2015 | Bookwives - 15. Dezember 2014

    […]  “Die Auslese” von Joelle Charbonneau war für mich das Buch des Jahres 2013. Viel zu lange musste ich nun auf die Fortsetzung warten. Wie schön, dass es im Januar endlich weiter geht. Ein Buch, dass für mich die heißersehnteste Neuerscheinung des Jahres 2015 wird. “Lieber jetzt als irgendwann” ist der erste Roman von Lauren Graham – den meisten bekannt als Lorelai aus den “Gilmore Girls”. Auch an das Buch habe ich hohe Erwartungen, da ich die Schauspielerin einfach sehr gerne mag. Kurzzeitig war ich etwas verwirrt: der Fischer Verlag hat dem Buch ein neues Cover verpasst. “Wir wollten nichts, wir wollten alles” aus dem Oetinger Verlag wurde uns auf der Frankfurter Buchmesse angepriesen. Es klingt nach einem schönen Jugendbuch. Ich bin gespannt. […]

    Gefällt mir

  4. {Rezension} Die Auslese. Nichts vergessen und nie vergeben (The Testing Trilogy #1) | Joelle Charbonneau | Bookwives - 16. Januar 2015

    […] meisten wissen ja, dass Band 1 mich richtig umgehauen hat. Allerdings erschien dieser im August 2013 – daher habe ich erst […]

    Gefällt mir

  5. {Aktion} SmS – Shou meets Sabrina | Teil 1 | Bookwives - 17. Januar 2015

    […] Meinung zum Buch findet ihr in der Rezension, und auch Band 1 “Die Auslese. Nur die Besten überleben” wurde natürlich von mir […]

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: