{Rezension} Ein einziges Geheimnis (Die Erbin #2) | Simona Ahrnstedt

2 Mai

U_9946_1A_LYX_EINZIGES_GEHEIMNIS.IND11

Autor: Simona Ahrnstedt
Titel: Ein einziges Geheimnis
(OT: En enda hemlighet)
Übersetzung: Antje Rieck-Blankenburg
Seitenzahl: 672 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9946-0
Verlag: Egmont Lyx
Veröffentlichung: 07. April 2016
Leseprobe

Die Erbin“ war für mich DIE Überraschung des letzten Herbstes. Umso größer die Freude, als ich von einem weiteren Teil erfuhr. Und beinahe ekstatisch war ich, dass ich das Buch schon auf der Leipziger Buchmesse kaufen konnte.

Happy me! :)

Happy me! 🙂

Die beiden Hauptpersonen des Buches waren mir schon aus dem ersten Buch bekannt. Und haben mich sehr interessiert.
Alexander de la Grip, Natalias Bruder, Jetset- und Party-Prinz. Er jettet zwischen Schweden und den USA hin und her und freut sich, wenn er möglichst weit von seiner Familie und dem „Imperium“ weg ist. Alexander möchte selber entscheiden, wie er seinen Arbeitstag füllt, womit er wie viel Zeit verbringt und wie er sein Geld verdient. Feste Bindungen sind für ihn abschreckend.

„Alexander würde nicht gerade behaupten, dass er seine Familie hasste. Denn das tat er nicht, zumindest nicht direkt und auch nicht alle Familienmitglieder. Es war… kompliziert. Und er verabscheute komplizierte Dinge, hatte sein ganzes Leben damit zugebracht, ihnen aus dem Weg zu gehen, noch dazu ziemlich geschickt.“ (Seite 14)

Isobel Sorenson ist Ärztin mit Leib und Seele. Wenn sie nicht gerade für Ärzte ohne Grenzen im Tschad um das Leben armer Kinder kümmert, steckt sie viel Zeit in ihre Non-Profit Organisation Medpax. Als Alexander seine Spenden einstellt, muss sie sich mit ihm Treffen. Und dass, obwohl ihre letzte Begegnung alles andere als angenehm war…

Als beide aufeinander treffen, fliegen – Überraschung – die Funken. Sie nähern sich vorsichtig aneinander an. Als Leserin fand ich den Weg der beiden wirklich toll und habe sie gerne begleitet. Aber auch die „Nebenschauplätze“ sind super gewählt. Mit Alexander war ich in New York unterwegs. Mit Isobel reiste ich in den Tschad. Dieser Auslandseinsatz war richtig spannend und auch nicht ungefährlich für sie. Die Geschichte konnte mich auch überraschen.
Vor allem, als es um Isobels Geheimnis ging. Leider für mich keine positive Überraschung. Das war genau das, was ich auf gar keinen Fall und unter keinen Umständen hier lesen wollte. Hmpf… 😦 Ein erster kleiner Rückschlag für mich, der mich einige Seiten lang beschäftigte. Ich war etwas angefressen. Doch glücklicherweise legte sich das im Laufe des Buches wieder.

„Als sie zuletzt für einen Mann etwas Ähnliches empfunden hatte wie jetzt für Alexander, als sie zuletzt eine dermaßen starke Anziehung gespürt hatte, dass sie kaum mehr klar denken konnte, hatte das Ganze in einer Katastrophe geendet.“ (Seite 195)

Leider wurde ich zum Ende hin aber ein weiteres Mal enttäuscht. Denn das, was zum Schluss passierte, möchte ich in einer solchen Liebesgeschichte einfach nicht lesen. Ein zweites Mal: hmpf… 😦

Ach Mensch, ich hatte so hohe Erwartungen an das Buch, denn „Die Erbin“ liebe, liebe, liebe ich! Auf der Loveletter Convention konnte ich mit der Autorin auch noch etwas über das Buch und meine Kritik reden.
Aber: neues Buch, neues Glück! Im nächsten März gibt es den Abschluss der Trilogie. Und hach, das Cover ist wieder einmal hinreißend.

9947_LYX_VS_AHRNSTEDT_ONLY ONE NIGHT_03_F30.indd

„Ein einziges Geheimnis“ von Simona Ahrnstedt hat für mich so gut begonnen. Doch ein Geheimnis, über das ich nichts lesen wollte, und eine große Dramaturgie am Ende, die für mich in dieser Form nicht unbedingt in eine Liebesgeschichte gehört, haben mir den Spaß etwas verdorben.
Vom Unterhaltungsaspekt und dem Schriftstellerischen her, steht dieser zweite Teil dem ersten Buch jedenfalls in nichts nach.

Ich tue mich hier mit einer Bewertung in Herzen wirklich schwer. Daher lasse ich sie an dieser Stelle weg und sage nur: ich freue mich auf den nächsten März. 🙂

Sabrina

Eine Antwort to “{Rezension} Ein einziges Geheimnis (Die Erbin #2) | Simona Ahrnstedt”

  1. Stopfi 2. Mai 2016 um 18:45 #

    Die Cover sind so zauberhaft… ❤ Leider mochte ich Die Erbin nicht, und werde deshalb auch nicht weiterlesen…das Buch ist auch schon ausgezogen 😉
    Aber die Cover…wie gesagt: ganz große Klasse!

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: