Tag Archives: Meg Rosoff

Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen Oktober 2014

15 Sep

Die Luxus“probleme“ gehen weiter! Viel zu viele Neuerscheinungen, die uns interessieren. Und auch das Aussieben hilft nicht wirklich weiter. Auch die Bücher, die in den letzten Monaten Must-Reads waren, liegen teilweise noch hier. Mag uns jemand bitte Lesezeit schenken? *liebguck*

Auf welche Bücher freut ihr euch am meisten?

most wanted_sacre

 

…..Soul Beach 3Autumn RoseThe diviners

Die ersten beiden „Soul Beach“ Bände haben mir richtig gut gefallen. Frostiges Paradies war ein guter Einstieg und Schwarzer Sand einfach nur super spannend. Nun warte ich sehnsüchtig auf den Trilogieabschluss! Zudem sind die Bücher auch optisch ein Hit.
Dark Heroine – Dinner mit einem Vampir konnte mich nach einem etwas trägen Start doch noch überzeugen. Die Idee dahinter ist einfach zu gut. Nun bin ich gespannt, wie die Geschichte weiter geht.
An „The Diviners“ habe ich hohe Erwartungen! Der Klappentext klingt klasse, das Cover gefällt mir richtig gut und auch die Idee des Buches. Ich bin sehr gespannt.

…..Hope foreverWunderbare WünscheLockwood Co - Der Wispernde Schaedel von Jonathan Stroud

Von Colleen Hoover habe ich noch nichts gelesen. „Weil ich Layken liebe“ steht noch ungelesen in meinem Regal. Aber alle waren so begeistert davon. Man munkelt, dass „Hope Forever“ noch besser ist. Es wird also Zeit für mich, ein Buch der Autorin zu lesen.
„Wunderbare Wünsche“ hat ein wunderschönes Cover und einen neugierig machenden Klappentext. Zusammen mit den guten Bewertungen des Originals wandert es damit ganz nach oben auf meine Leseliste.
Lockwood & Co – Die seufzende Wendeltreppe konnte mich vor einem Jahr richtig begeistern. Endlich geht nun auch diese Reihe weiter! 🙂

most wanted_safi

Hope forever

 

Entgegen aller Erwartungen steht für den Oktober tatsächlich nur „Hope Forever“ auf der Liste meiner Must Reads. Colleen Hoover konnte mich mit „Weil ich Layken liebe“ richtig begeistern. Und auch „Weil ich Will liebe“ war ein emotionaler Lesegenuss. Da ich aus verschiedenen Richtungen vernehmen konnte, dass „Hope Forever“ – zumindest im Original – noch besser sein soll, freue ich mich natürlich sehr auf das Buch. Den restlichen Oktober werde ich dann einfach zum SuB-Abbau nutzen. Da haben sich in den letzten Wochen nämlich so einige Bücher angesammelt…

Außerdem wandern folgende Bücher auf unsere Wunschliste:

…..Bound to youNew York Das Wimmelbuch von Josh CochranDas Erbe des Flammenmädchens

…..Der Tag an dem Rose verschwand von Linda NewberyMissing Ellen von Natasha Mac aBhairdWer denkt heute schon an morgen von Denise Deegan

…..Ein Traum am Kaminfeuer von Abby ClementsDer Rosie-EffektRed Rising von Pierce Brown

…..Der Hinterhalt von Trevor ShaneWas ich weiss vo dirAquarius

…..MarmorkussHaus der GeisterSo rot wie Blut

…..Endgame Teil 1Eigentlich LiebePassagier 23

…..Der Beweis dass es ein Leben ausserhalb meines Zimmers gibt von Melissa KeilZwillingssterneNova Quinton True Love von Jessica Sorensen

Oh. Mein. Gott. [Rezension]

18 Nov

Autor: Meg Rosoff
Titel: Oh. Mein. Gott
Seitenzahl: 240
ISBN: 978-3-10-066070-1
Verlag: S. Fischer Verlag

Zum Inhalt:

Am Anfang war Bob. Und Bob schuf den Himmel und die Erde und die Tiere auf den Feldern und im Meer und fünfundzwanzig Millionen andere Arten, darunter auch haufenweise wunderhübsche Mädchen. Und all das schuf er in sechs Tagen. Sechs Tage! Herzlichen Glückwunsch, Bob! Kein Wunder, dass die Erde so ein Durcheinander ist. Stellen Sie sich vor, Gott ist ein ganz normaler Teenager. Er ist faul, sorglos, denkt nur an sich, ist verrückt nach Sex – und kurz davor, Lucy kennenzulernen, das schönste Mädchen der Welt. Lasst uns beten, dass er sich nicht in Lucy verliebt – denn jedes Mal, wenn Bob sich verliebt, endet es im Desaster.

Meine Meinung:

Mona sah geknickt aus. „Keine Mutter hört gern schlimme Dinge über ihre Kinder.“
„Welche schlimmen Dinge? Wovon redest du? Ich habe meine Sache sehr gut gemacht! Das findet jeder!“
Mona wandte den Blick ab und begutachtete ihre Fingernägel. „Wenn du das sagst, Liebling.“
„Hör zu.“ Er versuchte, seine Fassung wiederzufinden. „Wenn ich so vollkommen nutzlos bin, warum bin ich dann Gott geworden?“
Mona blinzelte, auf ihrem Gesicht spiegelte sich aufrichtiges Mitgefühl. „Vielleicht wollte kein anderer den Job?“
Bob setzte sich fassungslos hin. Auf diese Idee war er noch nie gekommen. [Seite 99]

Bob ist Gott. Und er hat sehr viele irdische Probleme. Da ist zum einen seine Mutter Mona, die gerne trinkt und dann auch schon mal sein Haustier beim Poker als Einsatz hergibt. Zum anderen ist da Mr. B, sein „Gehilfe“, der aber immer alles besser weiß. Und dann sind da noch all diese hübschen Frauen, die er ja irgendwie erschaffen hat (er hat seinen Job halt drauf). Und vorallem Lucy – die ihn total umhaut. Doch wenn Gott sich verliebt, passiert mit dem Wetter auf der Erde das Gleiche, wie mit seinen Hormonen: es spielt total verrückt. Da passiert es auch schon mal, dass die Meerestiere sich im Himmel tummeln. Bob versucht, Lucys Herz für sich zu gewinnen. Doch das ist in dem Wetterchaos gar nicht so einfach.

Meg Rosoff beschreibt den modernen Olymp witzig, ironisch, frech und auch respektlos. Die Dialoge sind oft schnell und stellenweise wirklich filmreif. Wenn ich bisher auch nicht so ganz wusste, wie ich mir den Himmel vorstellen soll, jetzt weiß ich es. 😉 Gut, die Erde kommt nicht als bester Planet in der Geschichte weg. Auf anderen Planeten geht es wohl geordneter zu. Aber Bob ist halt jung, er muss noch lernen, den Laden in den Griff zu kriegen. Als Leser springt man mit den Göttern im Universum run, tummelt sich auf der Erde oder irgendwo dazwischen.

Ein unterhaltsames Buch, herrlich blasphemistisch. 🙂

SaCre

Neu auf dem Tisch: Mark Haddon & Meg Rosoff

23 Okt

Frisch mit der Post eingetroffen – und alles andere als gut für meinen SuB-Abbau:

Mark Haddon – Das rote Haus
und
Meg Rosoff – Oh. Mein. Gott.

Länger bin ich nun schon um die Bücher rumgeschlichen. Und wie soll ich da widerstehen können, wenn ich ein gutes Schnäppchen sehe??? Richtig: gar nicht! 🙂 Und schwupps, gingen beide Bücher in meinen Bestand über. Und es  hat auch gar nicht weh getan. Und mal ehrlich: kommt es auf 2 Bücher mehr oder weniger noch an? 🙂

Aber ich habe Pläne zur Bekämpfung meines SuB… 🙂

SaCre

%d Bloggern gefällt das: