Search results for 'barnaby'

{Rezension} Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket | John Boyne

20 Nov

Artikelbild_Barnaby

Autor: John Boyne
Titel: Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket
Seitenzahl: 288
ISBN: 978-3-596-85576-6
Verlag: Fischer KJB
Leseprobe
>>Kaufen<<

Alistair und Eleanor Brocket führen ein ganz einfaches Leben. Sie lieben Normalität, Ordnung und geregelte Abläufe. Mit Sohn Henry und Tochter Melanie ist alles in Ordnung. Doch dann kommt Barnaby auf die Welt. Und schon die Geburt läuft ganz anders, als die beiden vorherigen.  Und dann der totale Schock: der Kleine schwebt! Er trotz der Schwerkraft!

Von nun an läuft das Leben der Familie ganz anders, als bisher. Vor allem die Eltern können überhaupt nicht mit Barnaby und seiner Andersartigkeit umgehen. Es geht sogar so weit, dass er keine normale Schule besuchen darf, sondern auf die „Ultimative Akademie für unerwünschte Kinder“ geschickt wird. Und so geschieht eines Tages etwas Furchtbares…

„Und ihm kam der Gedanke, dass normal zu sein vielleicht gar nicht so erstrebenswert war, wie alle sagten. Wie viele normale Jungen hatten so tolle Abenteuer erlebt wie er oder so tolle Leute kennengelernt?“ (Seite 275)

Direkt auf den ersten Seiten schafft Autor John Boyne es, den Leser zum Schmunzeln zu bringen. Die Beschreibung und Darstellung der Familie ist so trocken und nüchtern, dabei aber so treffend, dass ich einfach nicht anders konnte, als über diese langweilig wirkende Familie zu lachen – und sie gleichzeitig in mein Herz zu schließen.
Die Charaktere sind herrlich verschroben. Während Henry und Melanie relativ normal wirken, macht eigentlich auch Barnaby diesen Eindruck. Bis auf die Tatsache, dass er schwebt. Er ist allerdings sehr bemüht, ein „normales“ Kind zu sein. Doch das Schweben kann er einfach nicht abstellen.
Alistair und Eleanor sind ganz anders. Sie sind geradezu versessen auf Normalität und stets darum bemüht, niemandem Umstände zu bereiten und bloß nicht aufzufallen. Natürlich durchkreuzt Barnaby dieses Schema total. Und die beiden können überhaupt nicht damit umgehen.
Ach die anderen Personen, die im Laufe der Geschichte vorkommen, sind alles andere als das, was wir als „normal“ empfinden. Sei es der Mitschüler von Barnaby, der keine Hände sondern Haken hat. Oder der Kunstkritiker, der ein völlig entstelltes Gesicht hat.

Und da sind wir auch schon beim zentralen Thema des Buches: Was ist eigentlich „normal“? Die Frage habe ich mir während des Lesens immer wieder gestellt und mich damit beschäftigt. Nicht alles, was ich als normal empfinde, ist auch für andere normal. Und wer sagt überhaupt, dass jemand der in unseren Augen anders ist, auch tatsächlich anders ist  – und nicht wir unnormal sind?
Ich habe mir so meine Gedanken über Akzeptanz, Toleranz und auch die Familie gemacht. Somit hat der Autor sein Ziel erreicht.

Wie immer war das Buch viel zu schnell beendet. Doch trotz der Kürze von 288 Seiten hat man das gute Gefühl, so viel mehr in sich aufgesogen zu haben.

Der Autor John Boyne konnte mich mit dem Buch „Der Junge mit dem Herz aus Holz“ auch schon richtig begeistern. Mit seiner bildhaften, wortgewaltigen und witzigen Art, zu erzählen. Er schreibt die Wörter nicht einfach, er malt sie geradezu in das Buch. Auch mit der aktuellen Geschichte hat er es wieder geschafft, eine unterhaltsame Parabel, fast schon ein Märchen, für Groß und Klein zu schreiben. Dazu gefällt mir auch die Aufmachung des Buches wieder sehr gut – auch die Zeichnungen, die enthalten sind, sind schön und passend. In seiner Art ist Boyne unnachahmlich und einzigartig (lediglich Mathias Malzieu kann meiner Meinung nach annähernd mithalten).
Jedem, der sich gerne in eine fantastische Welt entführen lassen möchte und poetisch Geschriebenes mag, kann ich dieses Buch ans Herz legen.
Von mir eine ganz klare Leseempfehlung! (Leider kann ich hier „nur“ 5 von 5 Herzen vergeben.)

„Mrs Hooperman-Hall lächelte und strich sich  über den Schnurrbart. Sie sah aus wie eine Ziege, auch wenn ihre Schneidezähne eher an ein Dromedar erinnerten. Ehe sie sprach, fuhr sie mit der Zunge über den klebrigen dunkelroten Lippenstift, der in ihren Mundwinkeln haftete wie Mörtel an einem Backstein, und schob die dicke Schicht hin und her, was ziemlich ekelhaft aussah.“ (Seite 45)

5

SaCre

Rezensionen A-M

14 Mrz

Hier findet ihr all unsere Rezensionen auf einen Blick – sortiert nach Autor A-M.

Doppelt aufgeführte Bücher wurden von uns beiden zu unterschiedlichen Zeitpunkten gelesen, Bücher mit dem Vermerk ”1 Buch – 2 Meinungen” haben wir zeitgleich gelesen.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen März 2014

16 Feb

Neuer Monat, neue Wunschbücher. Und wie viele es sind! Es ist eine wahre Wunschlistenexplosion!

Wir haben unseren Neuerscheinungspost etwas geändert. Durch klicken aufs Cover gelangt ihr zur Buchseite des Verlages. Wir hoffen, dass euch diese neue Übersicht so gefällt – ihr dürft uns gerne euer Feedback dazu geben. 🙂

Eure Bookwives – Sabrina & Sabrina ♥

most wanted_sacre….   …..    ………….. u1_978-3-596-85650-3Im Eifer des Gefuehls von Sarra Manning7025

Ein neues Buch von John Boyne! *habenmuss* Bisher konnte er mich mit „Der Junge mit dem Herz aus Holz“ und „Die unglaubliche Abenteuer des Barnaby Brocket“ mehr als begeistern. Natürlich muss sein neues Werk aus dem Fischer Verlag „So fern wie nah“ auch unverzüglich den Weg in meine Leselotte finden.
Von Sarra Manning habe ich „Was sich küsst, das liebt sich“ gelesen. Deutscher Titel und das Cover haben mich abgeschreckt. Die Geschichte um Neve hat mir aber richtig gut gefallen. So freue ich mich, dass mit „Im Eifer des Gefühls“ die deutsche Erstveröffentlichung zu „Unsticky“ erscheint (auch hier finde ich den deutschen Titel und das Cover wieder.. abschreckend! Sorry, wenn ich das so sage.). Ich habe mal wieder richtig Lust auf gute Chicklit Unterhaltung.
Mit Spannung erwarte ich auch den neuen Jugendthriller „Singe, fliege, Vöglein, stirb“ von Janet Clark. „Rachekind“ und „Sei lieb und büße“ konnten bei mir voll punkten. Ich freue mich wieder auf spannende Lesestunden!

 ………….Die Bestimmung - Letzte Entscheidung von Veronica RothVerliebt in Hollyhill von Alexandra PilzDer Weg der gefallenen Sterne von Caragh M OBrien6961

Der Abschluss der „Divergent“ Trilogie wird wohl von vielen sehnsüchtig erwartet! „Die Bestimmung“ hat mich begeistert, Teil 2 hat mich auf eine Achterbahnfahrt geschickt. Was macht die Autorin wohl im letzten Band „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ mit mir?
Verliebt in Hollyhill“ ist die Fortsetzung zu „Zurück nach Hollyhill“ – letzteres subt bei mir noch, ist aber in den nächsten Tagen dran. Aufgrund der durchweg positiven Meinungen bin ich guter Dinge, dass mir die Geschichte gefallen wird und ich so auch am zweiten Teil Interesse haben werde. 🙂
Die Birthmarked-Trilogie endet mit „Der Weg der gefallenen Sterne“ – hier geht es um die Taschenbuch Ausgabe. Die beiden ersten Bände „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ und „Das Land der verlorenen Träume“ haben mich überzeugt. Ich bin nun sehr auf die große Auflösung gespannt.
Soul Beach – Frostiges Paradies“ bekam von mir zwar etwas Kritik, konnte mich aber trotzdem überzeugen. Beim zweiten Band „Soul Beach – Schwarzer Sand“ sticht das Cover wieder genauso ins Auge, wie beim Trilogieauftakt. most wanted_safi…………………………………csm_9783548286099_cover_f2fd276d6aFreitags in der Faulen Kobra von Stefan Nink

Was soll ich sagen? Das Cover von „Winter People – Wer die Toten weckt“ sieht richtig toll aus und passt perfekt zum Klappentext, der sehr vielversprechend klingt, wie ich finde. 🙂 Und Geister in einem Thriller hatte ich auch noch nicht, wenn ich mich richtig erinnere…
Siebeneisen ist zurück – wurde auch Zeit. 🙂 „Donnerstags im Fetten Hecht“ – den Debütroman von Stefan Nink – fand ich einfach toll. Witzig, spannend und informativ. (Meine Rezi dazu findet ihr hier.) Ich werde mir also nicht entgehen lassen, wenn sich Siebeneisen in „Freitags in der Faulen Kobra“ auf die Suche nach einer Ganesha-Statue macht, während ihn seine Freunde vom Teehaus »Zur Faulen Kobra« aus unterstützen.

……….       …………. .Wenn ihr uns findet von Emily Murdoch9783551582928produkt-8581

Nach der Leseprobe von „Wenn ihr uns findet“ hätte ich am liebsten direkt weiter gelesen. Ich brenne förmlich darauf, zu erfahren, wie es mit den Schwestern Carey und Jenessa weiter gehen wird…
Schon wieder Geister. Diesmal aber in einem Jugendbuch – dem neuen von Kai Meyer. Mein erstes Buch des Autors war „Asche und Phönix“ (hier geht es zur Rezi) und es hat mir richtig gut gefallen. Nun bin ich auf „Phantasmen“ gespannt.
Ich weiß gar nicht warum, aber bislang ist die Partials-Trilogie von Dan Wells komplett an mir vorbei gegangen. Ändert sich aber die Tage, wenn Teil 1 „Aufbruch“ bei mir einzieht. Und im Anschluss daran, da bin ich mir ziemlich sicher, wird direkt „Fragmente – Partials 2“ gelesen.

Und das Buch/die Bücher, die uns beide interessieren, zeigen wir euch in Zukunft wie folgt:

…………………….most wanted_sacremost wanted_safiu1_978-3-8414-2219-4SaCre: Sybille Bachar vom Fischer Verlag hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Nach dem Lesen der Inhaltsangabe war mir klar, dass die Geschichte von David Levithan für mich interessant sein könnte.
SaFi: Im Prinzip kann ich nichts anderes schreiben als SaCre. Außer vielleicht noch, dass ich das Cover sehr interessant finde…

Außerdem freuen wir uns noch auf:

……….. Strawberry Summer von Joanna Philbin Crusher - Traue niemandem von Niall Leonard HALF BAD Das Dunkle in mir von Sally Green 9783839001592

……….. 41JYATjxnWL 7043 7018 6978

…………produkt-9886 Mehr als das von Patrick Ness Ich kann dich sehen von Jaye Ford Extence_GDas_unerhoerte_Leben_des_Alex_144366

Jahresrückblick 2013 | Dein Buchjahr in 30 Fragen

31 Dez

Durch die beiden Bloggerinnen Tina von Martina Bookaholic und Nadine von Seitenansichten sind wir auf die tolle Aktion „Dein Buchjahr in 30 Fragen“ aufmerksam geworden. Lange mussten wir nicht überlegen, ob wir unser Bücherjahr in dieser Art und Weise Revue passieren lassen wollen – ganz im Gegenteil. Ihr kennt uns ja. Für sowas sind wir immer zu haben. 😀

(Falls ihr auch gerne mitmachen möchtet, postet den Link zu eurem Rückblick bitte hier bei uns als Kommentar und auch auf den Blogs von Tina und Nadine. :))

Jahresrückblick 2013 - Dein Buchjahr in 30 Fragen

Allgemein

1. Buch des Jahres – Welches war für Euch DAS Buch des Jahres? Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.

SaCre: Hm, ganz klar ist das nicht. Eher knapp. „Die Auslese„. Das Buch hat mich körperlich fertig gemacht, wie es vorher nur die Panem-Trilogie geschafft hat.

SaFi: Ganz klar „Der Märchenerzähler“ von Antonia Michaelis. Das Buch hat mich emotional so stark vereinnahmt, dass ich es tage- und wochenlang nicht aus dem Kopf bekommen habe. Aber eigentlich spukt die Geschichte auch jetzt noch in meinem Kopf und vor allem in meinem Herzen rum. ♥

2. Flop des Jahres – Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?

SaCre: Da muss ich wohl „Eternity“ von Meg Cabot nennen. Boah, gruselig und klischeebehaftet.

SaFi:Rush of Love – Verführt“ von Abbi Glines. Da gab es eigentlich nichts, was mir auch nur ansatzweise gefallen hätte. 😦

3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?

SaCre: „Silo„, Eine Dystopie, von der ich nicht sooo viel erwartet hatte, auch wenn die Aufmachung des Buches mir von Anfang an gefallen hat.

SaFi: Hier nenne ich mal „Tu dir weh“ von Ilaria Palomba. Da hatte ich vor dem Lesen so gut wie keine Erwartungen. 😉

4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?

SaCre:Wen der Rabe ruft“ von Maggie Stiefvater. Meine Erwartungen waren soooo hoch – vielleicht schon zu hoch?! Das Buch hat mich einfach nur verwirrt und ich war mehrfach davor, es abzubrechen.

SaFi: Leider, leider, leider muss ich hier mit „Sieben Jahre später“ von Guillaume Musso antworten. Nachdem ich im Vorjahr von „Nachricht von dir“ absolut begeistert war, hat mich der neue Titel leider komplett enttäuscht.

5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?

SaCre:Die Auslese“ von Joelle Charbonneau. Nur zum Schlafen habe ich es einmal aus der Hand gelegt. Schlaf war leider nötig. 🙂

SaFi: Ohne groß überlegen zu müssen: „The Bone Season – Die Träumerin“ von Samantha Shannon. Weglegen? Ausgeschlossen! Und wenn es doch mal nötig war, dann äußerst ungerne. 😉

6. Liebste Reihe/Trilogie – Welches war in 2013 Eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2014 freut Ihr Euch am meisten?

SaCre: Hm, ich habe echt ein paar Reihen, die mir gefallen. Aber ganz besonders sticht wohl „Vollendet“ von Neal Shusterman heraus. Ich konnte im August den ersten und direkt auch den zweiten Teil „Vollendet – Der Aufstand“ lesen. Und ich war begeistert. Die Grundidee ist grausam und real. Und Band 2 steht dem ersten in nichts nach. Ich hoffe, dass es auf dem hohen Niveau weiter geht. Ich freue mich auf den Abschluss der Divergent-Trilogie. Band 1 „Die Bestimmung“ konnte mich begeistern. Im März kommt der letzte Teil raus – den 2. werde ich mir kurz vorher anschaffen. 🙂

SaFi: Die „Artikel 5“-Trilogie von Kristen Simmons. Die ertsen beiden Teile „Artikel 5“ und „Gesetz der Rache“ haben mich dieses Jahr richtig begeistert. Ich kann es kaum erwarten, dass nächstes Jahr Teil 3 erscheint. Und auch „The Bone Season“. Leider schreibt die Autorin aber gerade wohl erst am zweiten Teil Ich werde mich also noch gedulden müssen…

7. „Dickster Schmöker“ – Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?

SaCre: Bei mir war das „Die Seelen der Nacht“ von Deborah Harkness. Das Buch hat 832 Seiten – aber es hat mich einfach umgehauen! Die Fortsetzung „Wo die Nacht beginnt“ ist mit 800 Seiten ähnlich dick. Das wiederum hat mich verwirrt und enttäuscht.

SaFi: Das war mit 672 SeitenOpferzeit“ von Paul Cleave. Langweile kam dabei zu keiner Zeit auf. 🙂

8. Die meisten Fehler – Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/oder orthografische Fehler aufgefallen?

SaCre: Oh… Da hatte ich in diesem Jahr keins.

SaFi: Da fällt mir jetzt keines ein. Zum Glück. 😉

9. Interessantestes Sachbuch – Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?

SaCre: Wenn dazu auch Biografien zählen, muss ich „Volle Pulle“ von Uli Borowka nennen. Erschreckend, was diesem ehemaligen Fußballprofi so passiert ist.

SaFi: Sachbücher lese ich eigentich nicht… Wenn, dann nur mal eine Biografie. Da hatte ich in diesem Jahr aber auch bloß eine: „Heavy Cross“ von Beth Ditto.

Story

10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?

SaCre: In „Düstere Schatten“ (Darian & Victoria #2) von Stefanie Hasse gibt es eine Trennung, die mich traurig gemacht hat. Meine Rezi dazu folgt noch – aber die Trennung werde ich aus spoilertechnischen Gründen natürlich nicht weiter erklären.

SaFi: Das war mit Abstand die Bootshaus-Szene in „Der Märchenerzähler„. Ich hatte richtig Angst vor dem, was da geschrieben stand. Ich wollte nicht mehr weiterlesen nachdem ich eine gewisse Ahnung hatte, was da geschehen könnte.

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?

SaCre: Das Ende von „Die Landkarte der Liebe“ konnte mich leider gar nicht überzeugen. Das gab einen vollen Punkt Abzug.

SaFi: Das Ende von „Eden & Orion – Lichtjahre zu dir“ war nicht wirklich was für mich. Das Buch fand ich toll, aber zum Schluss wurde die Geschichte mit zu viel unnötiger Action ausgestattet.

Charaktere

12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?

SaCre: Four aus „Die Bestimmung“ hat mein Interesse geweckt. Ich bin gespannt, wie die Geschichte weiter geht.

SaFi: Mein absoluter Held seit diesem Jahr – wenn auch nicht in dem Sinne, wie er hier gemeint ist – ist Jamie aus „Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims„.

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?

SaCre: Eve aus „Flames ’n‘ Roses„. Hach! Herrlich pink und herrlich Mädchen! 🙂

SaFi: Ember aus der „Artikel 5“-Trilogie von Kristen Simmons. Eine starke junge Frau, die sich meinen Respekt verdient hat.

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!

SaCre: Ich habe zwar erst Teil 1 gelesen, aber Sam & Grace aus „Nach dem Sommer“ – dem Start der Mercy Falls Trilogie von Maggie Stiefvater – finde ich sehr interessant. Ich bin gespannt, wie es hier weiter geht.

SaFi: Da gab es so einige Paare.. Aber am meisten ans Herz gewachsen sind mir Layken und Will aus „Weil ich Layken liebe„. ♥

15. Nervigster Held/Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/peinlichen Moment?

SaCre: Hier muss ich leider Meena Harper aus „Eternity“ nennen.. Furchtbare Frau!

SaFi: Blaire aus „Rush of Love – Verführt„.

16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?

SaCre: Da fällt mir irgendwie keiner ein…

SaFi: Da kann ich mich grad nicht wirklich entscheiden… Aber an der Spitze stehen Anselm Drexler aus „Bis in den Tod hinein“ und Nashira Sargas aus „The Bone Season – Die Träumerin„.

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?

SaCre: öhm…. ich bin wohl zu heldenfixiert. 🙂

SaFi: Lydia Sing aus Katrin Koppolds „Aussicht auf Sternschnuppen„. Mit ihr hätte ich gerne noch mehr Lesezeit verbracht.

Verschiedenes

18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?

SaCre: Oh ja. Tristan & Layla haben mir doch so einige „Lieblingsmomente“ beschert – das Buch habe ich im Urlaub gelesen und dazu keine Rezension geschrieben.

SaFi: Emely und Elyas aus „Kirschroter Sommer“ und „Türkisgrüner Winter“ haben mich ganz schön auf die Folter gespannt. Als es dann endlich soweit war, habe ich mich sehr gefreut. 😀

19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?

SaCre: Fällt mir keine ein.

SaFi: Da gab es jetzt nichts, was mir besonders in Erinnerung geblieben wäre.

20. „Lachkrampf“– Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?

SaCre:Limetten retten in Sydney“ konnte mich sehr erheitern.  Ein tolles Urlaubsbuch!

SaFi: Wirklich viele Lachanfälle hatte ich bei „Hauptsache, es knallt!“ von Matthias Sachau. Besonders eine Stelle ist mir in Erinnerung geblieben: “Unzucht mit einem Knecht! Oh Gott! Ich treibe Unzucht mit einem Knecht! Von Kosaken im Weinkeller eingeschlossen! Oh ja!” (Seite 260) So aus dem Zusammenhang gerissen macht das nicht viel Sinn. Aber während des Lesens war das für mich ein echter Brüller. 😀

21. „Heulkrampf“ – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?

SaCre: Ich weine gaaaaaanz selten bei Büchern. Doch bei „Solange am Himmel Sterne stehen“ hatte ich zweimal Tränchen im Auge.

SaFi: Ich bin ja so eine kleine Heulsuse, Auch bei Büchern. Von daher laufen mit öfters mal Tränen über die Wangen. In diesem Jahr u. a. bei „Die Geschichte von Zoe und Will“ von Kristin Halbrook.

22. Bestes/liebstes Setting – Euer Lieblingsland/Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?

SaCre:  Das Setting der „Birthmarked“ Trilogie gefällt mir ganz gut. Sowohl bei „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ als auch bei „Das Land der verlorenen Träume“ gibt es neben der detaillierten Beschreibungen der Enklave und Orte auch vorneweg eine kleine Karte, die das Setting grafisch darstellt.

SaFi: Auch hier geht die Krone an „The Bone Season – Die Träumerin„. Samantha Shannon hat eine Welt geschaffen, die voll von gut durchdachten und fantastisch umgesetzten Ideen ist. Einfach überwältigend.

23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?

SaCre: „Vollendet“ könnte ich mir ganz gut im Kino vorstellen. 🙂

SaFi: Zum Glück habe ich letztens irgendwo gelesen, dass die Filmrechte bereits verkauft worden sind. Ich darf also darquf hoffen, „The Bone Season“ irgendwann auf der großen Kino-Leinwand sehen zu können.

Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?

SaCre: Da habe ich ein paar. Wulf Dorn, Rainer Wekwerth, Caragh O’Brien, Julie Kagawa,… Ach herrje, viele.

SaFi: Da jetzt nur einen Namen zu nennen ist nicht möglich. 😉 U. a. Antonia Michaelis, Colleen Hoover, Paul Cleave, Vincent Kliesch, Adriana Popescu, Rainer Wekwerth, Carina Bartsch, Katrin Koppold, Kristen Simmons, …

25. Autoren-Neuentdeckung 2013 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?

SaCre: Ich bin ganz verrückt nach John Boyne. In diesem Jahr habe ich auch noch „Der Junge mit dem Herz aus Holz“ gelesen. Nach und nach werde ich mir seine vorherigen Werke auch noch zulegen. Und dann natürlich gespannt auf die neuen Bücher warten.

SaFi: Besonders angetan hat es mir in diesem Jahr Marc Levy. „Sieben Tage für die Ewigkeit“ und „Die zwei Leben der Alice Pendelbury“ waren in diesem Jahr die ersten Bücher des französischen Autors für mich. Und jetzt will ich alle lesen, die er jemals geschrieben hat.

Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2013 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2013 beeindruckt hat, zählt.)

SaCre: Da gefallen mir zwei Bücher sehr gut. „Speechless – Sprachlos“ von Hannah Harrington, welches auch bei mir subt und bald dran ist. Das schlichte, weiße Cover finde ich total toll. Und: „Zwischen Ewig und Jetzt“ von Marie Lucas – doch auch das neue Buch sieht toll aus „Was wir auch tun„. Beide müssen ganz bald bei mir einziehen!  Aber eigentlich darf ich hier nicht „Silber – Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier vergessen…

SaFi: Ohne wenn und aber: „Metamorphose am Rande des Himmels“ von Mathias Malzieu.

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?

SaCre: Bei dem Buch „Was sich küsst, das liebt sich“ haben mich sowohl Cover als auch Titel abgeschreckt. Eine Bloggerin hat mich mit einer Rezi zum englischen Original darauf aufmerksam gemacht. Gottseidank! Es wäre schade, hätte ich das Buch verpasst! Warum sehen deutsche Chicklit Sachen oft so grausam aus??

SaFi: Nö. 😉

28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?

SaCre: Für mich die Bücher von John Boyne im Allgemeinen. Im Speziellen: „Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket„. Ein Meisterwerk! Sowohl sprachlich, als auch grafisch.

SaFi: Unangefochten an der Spitze steht hier mal wieder „Metamorphose am Rande des Himmels“ von Mathias Malzieu. Innen aund außen ein Kunstwerk. ♥

„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)

SaCre: Ich habe keine richtigen Leserunden mitgemacht. Ab und zu haben SaFi und ich gemeinsame Leserunden, mal auch mit der lieben Michaela von Bücherjunkies oder mit Lesern, z. B. unserer Anna.

SaFi: Hier lautet die Antwort: siehe oben. 😉

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?

SaCre:Erebos“ von Ursula Poznanski. Warum habe ich das nicht schon früher gelesen???

SaFi: Oh ja. Durch Tina von Martina Bookaholic bin ich überhaupt erst auf „Weil ich Layken liebe“ von Colleen Hoover aufmerkam geworden. Zum Glück. 🙂

Wall of Fame | November 2013

1 Dez

SaCre: Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket von John Boyne

„Mit seiner bildhaftenwortgewaltigen und witzigen Art, zu erzählen. Er schreibt die Wörter nicht einfach, er malt sie geradezu in das Buch. Auch mit der aktuellen Geschichte hat er es wieder geschafft, eine unterhaltsame Parabel, fast schon ein Märchen, für Groß und Klein zu schreiben. Dazu gefällt mir auch die Aufmachung des Buches wieder sehr gut – auch die Zeichnungen, die enthalten sind, sind schön und passend. In seiner Art ist Boyne unnachahmlich und einzigartig (lediglich Mathias Malzieu kann meiner Meinung nach annähernd mithalten).
Jedem, der sich gerne in eine fantastische Welt entführen lassen möchte und poetisch Geschriebenes mag, kann ich dieses Buch ans Herz legen.“

SaFi: The Bone Season – Die Träumerin von Samantha Shannon

„Als Fazit würde ich am liebsten ein schlichtes „überwältigend“ in den Raum werfen. Aber um etwas präziser zu werden: Eine glasklare Leseempfehlung für alle Fantasy-Fans, und diejenige, die es vielleicht noch werden wollen. „The Bone Season – Die Träumerin“ war für mich ein absolut überzeugendes Fantasy-Spektakel, das ich nur schwer aus der Hand legen konnte.“

BOOKWIVES | WALL OF FAME | NOVEMBER 2013

BOOKWIVES | WALL OF FAME | NOVEMBER 2013

Was war euer November-Lese-Highlight?

Hier geht es zu unserer kompletten “Wall of Fame”.

Wall of Fame 2013

16 Jan

Hier findet Ihr unsere Highlight-Bücher 2013 – sortiert nach Lesemonat!

(Ein Klick auf das Bild führt euch zur jeweiligen Rezension, ein Klick auf den Monat bringt euch zum entsprechenden Wall-of-Fame-Artikel mit kurzem Fazit.)

Dezember

5e92a-schwarzerrauchcover3dDie Luna-Chroniken 1 Wie Monde so silbern

November

Barnaby BrocketThe Bone Seanson - Die Träumerin

Oktober

Einfach Liebe von Tammara WebberGesetz der Rache

September

Wulf Dorn - PhobiaDer Märchenerzähler

August

Die Auslese von Joelle CharbonneauDie Geschichte von Zoe und Will von Kristin Halbrook

Juli

Was sich küsst, das liebt sichLibery Bell

Juni

Silber Kerstin GierSolange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel

Mai

Solange am Himmel Sterne stehen von Kristin HarmelArtikel 5

April

Matthew Quick - Silver LiningsMrs Roosevelt und das Wunder von Earls Diner von Edward Kelsey Moore

März

Sei lieb und büßeDer Nachtwandler

Februar

Deborah Harkness - Die Seelen der NachtDas Geheimnis der Monduhr von Amanda Brooke

Januar

Rachekind - Janet Clark


%d Bloggern gefällt das: