{Rezension} Über uns der Himmel | Kristin Harmel

5 Mai

Ueber uns der Himmel von Kristin Harmel

Autor: Kristin Harmel
Titel: Über uns der Himmel
(OT: The Life Intended)
Seitenzahl: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-38333-7
Veröffentlichung: 16. März 2015
Leseprobe
>>Kaufen<<

„Letztendlich besteht die Musik aus Zahlen.
Genau wie das Leben.

Ich zählte sie später zusammen, in jenen letzten zerbrochenen Augenblicken des Jahres 2001. Die Zahl, die uns, Patrick und mich, letztendlich definierte, war 14098.
Das war die Zahl der Stunden, in denen wir wussten, dass wir unseren Seelenverwandten gefunden hatten.“ (Seite 10/11)

Kate und ihr Mann Patrick leben in Manhattan. Seine Arbeit im World Trade Center wird ihm zum Verhängnis. Er stirbt bei den Anschlägen vom 11. September 2001. Das furchtbar Tragische daran ist, dass sie beim Joggen am Hudson River „live“ dabei ist und die Flugzeuge in die Gebäude fliegen sieht.

Dreizehn Jahre später versucht sie, mit ihrem Freund Dan ein unbeschwertes Leben zu führen. Es fällt ihr nicht besonders leicht, ihr Herz zu öffnen. Und als diese Träume beginnen, die sich für sie zu 100% real anfühlen, glaubt sie, einen falschen Weg eingeschlagen zu haben.

„Ich tauche in die Flut ein, lasse mich von ihr mitreißen, bis ich mich zu fragen beginne, ob genau das vielleicht schon immer mein Fehler war. Vielleicht habe ich mich die ganze Zeit von der Flut treiben lassen, anstatt die Strömung zu nutzen, um mich in die Richtung zu bewegen, für die ich mich selbst entscheide.“ (Seite 314)

Kate hat wirklich ein furchtbares Schicksal erlitten. Dabei zuzusehen, wie die Arbeitsstätte ihres geliebten Mannes zerstört wird, muss wirklich schlimm sein. Sie waren jung, verliebt und hatten Pläne. Die ersten Seiten des Buches waren somit für mich richtig beklemmend.
Dan, den sie über zehn Jahre später kennenlernt, scheint perfekt zu ihr zu passen. Ihre Familie und Freunde mögen ihn. Doch bei mir hat er sich mit einer seiner ersten Aktionen direkt unbeliebt gemacht. Und auch wenn er wirklich gut zu Kate ist, konnte er diesen Schnitzer bei mir nicht wiedergutmachen.

Kristin Harmel hat einen wirklich schönen Schreibstil. Auch die Übersetzerin Veronika Dünninger hat hier sehr gute Arbeit geleistet.
Das Thema 9/11 ist wohl bei uns allen immer noch präsent. Wohl kaum einer wird jemals vergessen, was er an diesem Tage gemacht hat. Und wie geschockt man damals vorm Fernseher saß und ungläubig die Nachrichten schaute. Das Thema garantiert also Gänsehaut. Und da die Geschichte direkt damit startet, hatte ich auf den ersten Seiten einen dicken Kloß im Hals. Im weiteren Verlauf konnte ich mich sehr gut in der Story treiben lassen, doch die ganz großen Emotionen, mit denen sie mich bei „Solange am Himmel Sterne stehen“ gepackt hat, blieben aus. Trotzdem hat die Geschichte mich berührt.
Auf den letzten beiden Seiten schlichen sich dann tatsächlich auch nochmal ein paar Tränchen in meine Augen… Mit dem Ende hatte ich so nicht mehr gerechnet.
Wirklich interessant fand ich, dass ich einiges über Musiktherapie und die Arbeit mit gehörlosen Kindern lernen konnte. Ein sehr interessanter Aspekt, dem ich gerne gefolgt bin.

Leider muss ich hier, wie bei vielen Büchern, die ins Deutsche übersetzt wurden, sagen, dass der englische Titel viel besser passt. „The Life Intended“ ist, wenn man das Buch gelesen hat (und vielleicht auch schon für eine kleine Vorahnung), viel aussagekräftiger. Es hat den vollen Bezug zum Buch. Während ich den deutschen Titel wenig aussagefähig finde.

„Sie sieht hinter sich zu dem Fenster, das früher auf das World Trade Center hinausging. Ich frage mich, ob sie, so wie ich es tue, denkt, wie leer der Himmel jetzt aussieht – selbst mit dem neuen Freedom Tower, der sich alle Mühe gibt, ihn auszufüllen.“ (Seite 324)

Mit „Über uns der Himmel“ konnte Kristin Harmel wieder eine ergreifende Geschichte liefern. Es ist ein Roman über die Magie der Träume, die Macht der Musik, das Glück, das sich vermehrt, wenn man es verschenkt und das „Loslassen-Lernen“. Schöne und berührende Lesestunden sind garantiert!

 

4

Sabrina

2 Antworten to “{Rezension} Über uns der Himmel | Kristin Harmel”

  1. kielfeder 7. Mai 2015 um 16:11 #

    Danke, für deine schöne Rezension!
    Das Buch steht ganz oben auf meiner Wunschliste…
    Ich habe zwar auch noch nichts von der Autorin gelesen, aber trotzdem!
    Sie scheint bestimmte Themen gut verarbeiten zu können.

    Liebe Grüße,
    Ramona

    Gefällt mir

    • bookwives 8. Mai 2015 um 08:16 #

      Danke, liebe Ramona!
      Dann kann ich dir nur empfehlen, das wirklich schnell nachzuholen. 🙂
      LG!

      Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: