{Rezension} Speechless [Sprachlos] | Hannah Harrington

12 Jan

speechless

Autor: Hanah Harrington
Titel: Speechless [Sprachlos]
Seitenzahl: 304
ISBN: 978-3-86278-848-4
Veröffentlichung: 11. November 2013
Leseprobe
>>Kaufen<<

„Schließlich weiß jeder, dass Chelsea Knot den Mund nicht halten kann.“ (Seite 35)

Chelsea Knot ist ein typisches Highschool Mädchen und vor allem eins: ein Klatschmaul. Sie ist das personifizierte „Gossip Girl“. Doch eines Tages geht ihr Tratschen zu weit und etwas Schlimmes passiert. Daraufhin beschließt sie, dass sich etwas ändern muss. Sie will schweigen – denn dann wird es allen besser gehen; hat sie doch schon genug angerichtet.
Was sie wohl so nicht erwartet hat: dass sie von nun an das Mobbing-Opfer Nummer eins ist…

„Und was wollen sie jetzt von mir? Dass ich auf Knien um Vergebung bettele? Freudig die Sündenbock-Rolle annehme, die sie mir zugedacht haben? Keine Chance. Was andere von mir halten, hat mich noch nie interessiert, und das wird es auch jetzt nicht. Nichts hat sich verändert. Ich bin immer noch dieselbe Chelsea Knot. Zieht die Köpfe ein, ihr Drecksäcke.“ (Seite 40)

Wieder ein Jugendbuch, dass sie einem aktuellen Thema widmet, welches in den Schulen leider viel zu oft an der Tagesordnung ist. Mobbing.
Als Leser begleiten wir die junge Chelsea durch ihren Alltag. Schule, mit Freunden abhängen, auf Parties gehen, über andere Jugendliche tratschen und sie mobben. Sie denkt sich nicht viel dabei, schließlich ist das in ihrem Freundeskreis normal. Dazu zählt beispielsweise die attraktive Kristen, die ihr quasi ein Vorbild ist. Durch Kristen ist sie natürlich auch in einer Clique mit den Sporthelden – diese liebt und vergöttert doch jeder. Sie zählt also zum Kreis der Coolen, dem jeder gerne angehören würde.
Die Geschichte erzählt Chelsea uns gerade heraus, frei Schnauze. Mit unverblümter Jugendsprache und Kraftausdrücken. Zwischendurch spricht sie uns als Leser direkt an. Das gab mir das Gefühl, dass ich eine Person in ihrem Umfeld bin. Als würde sie mir als Freundin all das erzählen.
Anfangs war ich über ihr Verhalten regelrecht entsetzt. Sie tat anderen weh, ohne darüber nachzudenken und ging über Leichen.
Nachdem Chelsea zu schweigen beginnt, wird sie von ihrer alten Clique gemobbt. Sie stellt fest, dass ihr Leben nicht so toll war, wie sie dachte. Sie merkt sogar, dass bisher Kristen die Hauptrolle in ihrem Leben war, während sie selber nur eine Nebenrolle gespielt hat. In ihr geht ein Denkprozess vor und sie ändert sich. Sie weiß, was sie falsch gemacht hat. Ihre Entwicklung, ihr Umdenken haben mich überzeugt.

Kristen ist so, wie man sich eine Highschool-Zicke vorstellt. Dazu passt ihr Freundeskreis aus arroganten und selbstherrlichen Sportlern.
Asha, Sam und Andy sind da anders. Sie gehören nicht zu den beliebten Teenies. Doch sie sind die einzigen, die der „neuen“ Chelsea eine Chance geben. All diese Charakter sind von der Autorin gut beschrieben und passen zur Geschichte. Jeder Charakter ist hier vertreten.

Die Sprache, die die Autorin hier benutzt, finde ich sehr gelungen und total passend. Die Ausdrücke und wie die Jugendlichen untereinander reden, kamen mir sehr real und glaubwürdig vor.
Auffallend ist hier das Cover. Es ist komplett schlicht in weiß gehalten. Vorne ist der Titel geprägt. Ebenso ein Spruch auf der Rückseite. Mir gefällt es und ich finde es passend. Außerdem gefällt es mir deutlich besser, als das Originalcover.

Am Ende des Buches gibt es noch Fragen zur Diskussion mit Jugendlichen. Das finde ich sehr gut. Ich hoffe, dass dieses Buch von vielen Jugendlichen gelesen wird und auch in Schulen Einzug hält. Das Thema Mobbing ist hier hervorragend umgesetzt worden. Das zweite Thema des Buches „Homosexualität“ ist nicht minder wichtig.
Hat doch gerade das Coming Out des Ex-Fußballers Thomas Hitzlsperger gezeigt, dass Schwulsein in unserer Gesellschaft immer noch nicht richtig akzeptiert wird. Warum sonst würden die Medien tagtäglich darüber berichten?

„Speechless [Sprachlos]“ ist ein Jugendbuch, das aufrüttelt und auf wirklich unterhaltsame Art Werte vermittelt, die heute leider viel zu schnell vergessen werden LESEN!

„Wenn ich die Highschool lebend überstehen will, muss ich die Beobachtungsgabe von Jason Bourne entwickeln. Situation bewerten! Notausgänge einprägen! Alls kann als Waffe verwendet werden!“ (Seite 54)

5

SaCre

2 Antworten to “{Rezension} Speechless [Sprachlos] | Hannah Harrington”

  1. Nadine G. 12. Januar 2014 um 19:49 #

    Schöne Rezension. Ich hab´s auch schon gelesen innerhalb einer Leserunde und mir hat´s auch super gefallen. Auch vom Cover bin ich total begeistert. Ich finde vor allem, dass durch die Veredelung noch etwas besonderes in der Schlichtheit liegt. Beim näheren Hinsehen merkt man, dass das Cover optisch so wirkt, als wäre es zersprungen oder aufgeplatzt. Das passt für mich super zum Thema und zur Wandlung der Chelsea.

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: