{Rezension} Holly. Die verschwundene Chefredakteurin (Holly 1.1) | Anna Friedrich

19 Jan

Die verschwundene Chefredakteurin von Anna Friedrich

Autor: Anna Friedrich
Titel: Holly. Die verschwundene Chefredakteurin
Seitenzahl: 160 Seiten
ISBN: 978-3-442-48201-6
Verlag: Goldmann
Veröffentlichung: 19. Januar 2015
Leseprobe
>>Kaufen<<

„Simone Pfeffer steht in der Rosenthaler Straße in Berlin auf dem Gehweg und sucht in ihrem iPhone nach einem Schlüsseldienst – wir sehen dieses Bild jetzt aus der Perspektive einer unsichtbaren Kamera. Sie befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite, schwebt hoch über den Köpfen der Passanten, registriert alle Einzelheiten, zeichnet auf. Der Parka, den Simone Pfeffer trägt, ist von Comme de Garcons, sie hat ihn seit Jahren, das schwarze T-Shirt ist von Cos, vor vier Wochen gekauft. Jeans: Edwin. Stiefeletten: Moma.“ (Seite 15/16)

Holly – das ist Deutschlands bekanntestes Frauenmagazin. Simone Pfeffer fängt neu dort an und soll die Abläufe in der Redaktion unter die Lupe nehmen und umkrempeln. Die Angestellten sind sehr unterschiedlich: von It-Girls über sexsüchtig bis hin zu verheiratet und bodenständig.
Plötzlich verschwindet die karriereorientierte Chefredakteurin Annika Stassen. Keiner weiß, was dahinter steckt. Doch das Chaos in der Redaktion scheint vorprogrammiert, da eine wichtiges, großes Event bevor steht und Holly nun führungslos ist…

„Change-Managerin. Ja, das ist Simone Pfeffers Titel. Und ihr erster Einsatz beginnt morgen: Sie soll die Arbeitsabläufe der Redaktion Holly genau unter die Lupe nehmen, die >>Workflows<<. Da kann man viel Geld sparen, hat die Verlegerin gesagt. Und Annika Stassen hat gerade gesagt: >>Sie sind also eine Art Controllerin. Und Ihre Aufgabe kann man einfach beschreiben: Sie sollen mich kontrollieren.<<“ (Seite 25)

Als man uns auf der Frankfurter Buchmesse das Konzept der Holly vorstellte, waren wir ziemlich begeistert: da es sich um eine Reihe über ein Hochglanzmagazin handelt, ist die Aufmachung des Buches daran angelehnt. Das Cover sieht dem ähnlich und das Buch kam in einer Plastikhülle, wie sie schon mal bei Magazinen vorhanden ist, bei mir an. Geplant ist die komplette erste Staffel mit sechs Folgen. Das bedeutet, dass jeden Monat bis einschließlich Juli eine weitere Folge erscheinen wird. Mit einem Preis von 5 Euro pro Ausgabe sowohl angemessen, als auch erschwinglich.
Die erste Ausgabe kommt in Pink daher, was ich echt süß finde. Für mich ein passendes und stimmiges Konzept.

Zu Beginn des Buches wird dem Leser ein Personenregister präsentiert, welches die wichtigsten Personen in Reihenfolge ihres Erscheinens kurz beschreibt.
Die Geschichte beginnt am 2. Februar und wir begleiten die Holly Redaktion bis zum 10. Februar.

Simone Pfeffer zieht von Hamburg nach Berlin, um dort einen Neustart zu machen. Sie fängt als eine Art Controllerin bei der Redaktion an. Entsprechend (un)beliebt ist sie zu Anfang, denn natürlich fürchten die Angestellten, eingeschränkt oder wegrationalisiert zu werden.
Annika Stassen ist die Chefredakteurin. Sie ist zielstrebig und herrscht mit relativ harter Hand. Ein bisschen erinnert sie an einen Teufel in Prada. Sie ist eine Karrierefrau durch und durch.
Elisabeth Salditt ist die Besitzerin des Verlages. Eine Frau, die nicht ganz einfach zu durchschauen ist und Pläne hat, die den meisten bei Holly nicht gefallen dürften.
Georg Bender ist Texter in der Redaktion. Er scheint etwas an sich zu haben, was die Frauen anzieht. Gerade Neulinge sind dafür empfänglich.
Dies sind nur einige der Personen, die ihre größeren Auftritte im ersten Buch haben.

Ein allwissender Erzähler, begleitet von einer Kamera, die alles sieht, lotst den Leser durch die Geschichte. Sprachlich ist das recht einfach gehalten, sodass man die Seiten recht schnell lesen kann. Anna Friedrich ist übrigens ein Pseudonym.
Der Alltag in der Redaktion wird geschildert wie in einer Seifenoper: es gibt Geheimnisse, Intrigen, Affären die nicht sein dürfen und viele Machtkämpfe. Und dann ist plötzlich die Chefredakteurin weg.
Für mich waren einige Dinge, die im Laufe der Geschichte aufkamen, sowie einige Dialoge nicht ganz zu verstehen. Das hat sich zum Ende auch leider nicht aufgelöst. Wobei ich vermute, dass sich diese Handlungsstränge in den nächsten Bänden auflösen werden.
Hatte ich mich auf eine kurzweilige Lektüre gefreut, wurde ich doch leider etwas ausgebremst: stellenweise hatte die Geschichte für mich richtige Längen. Das ist mit das Schlimmste, was auf nur 160 Seiten passieren kann. Als beispielsweise Michael Keplin auftaucht. Seine Einführung und sein Auftreten waren für mich Langeweile pur. Am liebsten hätte ich die Seiten übersprungen, doch ich hatte Angst, etwas zu verpassen. Also habe ich mich durchgequält.

Holly hat mich mit einem interessanten Konzept neugierig gemacht. Jedoch konnte der Auftakt mich leider überhaupt nicht überzeugen. Habe ich mich auf unterhaltsame „Zwischendurch“ Lektüre gefreut, wurde ich leider mit einer für mich uninteressanten und sich in die Länge ziehenden Geschichte konfrontiert. Für mich hat diese Reihe leider keinen Kultfaktor.

2

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Holly Staffel 1 – Die Reihe:

1. „Die verschwundene Chefredakteurin“
2. „Die gestohlenen Tagebücher“ (ET: 16. Februar 2015)
3. „Ende der Lügen“ (ET: 16. März 2015)
4. „Wenn die Mode fremdgeht“ (ET: 20. April 2015)
5. „Eine Hochzeit in Schwarz“ (ET: 18. Mai 2015)
6. „Das Haus in der Sophienstraße“ (ET: 22. Juni 2015)

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

SaCre

9 Antworten to “{Rezension} Holly. Die verschwundene Chefredakteurin (Holly 1.1) | Anna Friedrich”

  1. primeballerina 19. Januar 2015 um 18:42 #

    Danke für deine Rezension – das Buch entspricht wohl tatsächlich leider voll und ganz meinen Erwartungen. In dem Fall kann ich diese Reihe nun getrost ignorieren 😉

    Gefällt mir

  2. Rica 19. Januar 2015 um 19:29 #

    Na, da bin ich aber froh, dass ich das von vornherein ausgeschlossen hatte! 😀

    Liebste Grüße

    Rica

    Gefällt mir

    • bookwives 20. Januar 2015 um 20:46 #

      Ich freue mich für dich mit. Allerdings konnte ich heute auch schon eine 4 Sterne Bewertung sehen…

      Liebste Grüße!

      Gefällt mir

  3. NadjaKim 24. Februar 2015 um 11:51 #

    Ich muss sagen, was Du da schreibst, trifft es ziemlich genau. Auf eine Art und Weise ist es wirklich spannend, auf eine andere Art und Weise wiederum ziemlich langweilig.
    Was mich auch stört, ist, dass alles so „geheimnisvoll“ geschrieben ist. Zum Beispiel die Sache mit dem Prolog. Ist ja nicht so, dass im ganzen Buch noch viele andere Leute mit ihren Geheimnissen und Problemen auftauchen :’D

    Das zweite Buch habe ich schon durch und ich frage mich, wo die Tage von Mitte Februar bis Anfang März bleiben?

    Für zwischendurch, Zugreise etc. ist es echt ein tolles Buch 🙂

    Gefällt mir

  4. sabrinalesetraeume 2. Mai 2015 um 01:22 #

    Hallo,
    jetzt komm ich als dritte Sabrina und lass euch nicht nur ein Like da, sondern muss der Rezi hier auch noch voll zustimmen. Ich kann dieser Reihe einfach nichts abgewinnen und habe aber schon 3 Bände gelesen, da ich sie mir ausleihen kann. Ich weiss nicht, wo man da das Potential für einen Kultfaktor sieht, ich finde die Reihe einfach nur schlecht.
    Liebe Grüße
    Sabrina

    Gefällt mir

    • bookwives 3. Mai 2015 um 09:57 #

      Hallo Sabrina! 🙂
      Ich bewundere dich gerade, dass du die ersten 3 Teile gelesen hast! Du hörst jetzt
      aber auf, oder?

      Viele Grüße
      Sabrina

      Gefällt mir

      • sabrinalesetraeume 3. Mai 2015 um 13:40 #

        Hallo,
        meine Mutter kauft die immer und wenn ich bei ihr nichts zu tun habe oder warten muss, dann les ich immer ein paar Seiten. So kamen bis jetzt die ersten 3 Teile zusammen und ich denke, dass so auch der Rest noch zusammenkommt, da meine Mutter ein Mensch ist, der sich Reihen immer zu Ende kauft und liest, wenn er sie mal angefangen hat.
        Liebe Grüße
        Sabrina

        Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. {Top Ten Thursday} #4 (192) | 10 Bücher, die in Deutschland spielen | Bookwives - 22. Januar 2015

    […] {Rezension} Holly. Die verschwundene Chefredakteurin (Holly 1.1) | Anna Friedrich […]

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: