[Rezension] Wie Monde so silbern | Marissa Meyer

23 Dez
Die Luna-Chroniken 1 Wie Monde so silbernTitel: Wie Monde so silbern (Die Luna-Chroniken – Band 1)
Autor: Marissa Meyer
Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58286-7
Veröffentlichung: 20. Dezember 2013
Empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren
Leseprobe

Zum Inhalt:

Cinder hat es nicht leicht im Leben. Schlimm genug schon, dass sie mit einer Stiefmutter und deren Töchtern zusammenleben muss, die ihr das Leben Hölle machen – mit Ausnahme von Peony. Aber da ist auch noch der Umstand, dass sie ein Cyborg ist und als solcher als Außenseiterin der Gesellschaft gilt. Doch Cinder lässt sich nicht unterkriegen, verdient als beste Mechanikerin der Stadt ihr Geld und verbringt ihre freie Zeit gerne mit ihrer besten Freundin Iko – einer Androidin.

Doch dann kommt der Tag, an dem Prinz Kai Cinder an ihrem Marktstand in Neu-Peking aufsucht und auf einmal überschlagen sich die Ereignisse… Cinder fragt sich nicht nur, warum der Prinz seine alte Androidin reparieren lassen will. Auch die Frage, was die Königin von Luna im Schilde führt, beschäftigt Cinder. Zudem bricht auch noch die blaue Pest in der Stadt aus und ihre Stiefmutter hat Cinder verboten, auf den großen Ball zu gehen…

Die Luna-Chroniken 1_Artikelbild

Meine Meinung:

Kaum hatte ich das Buch aufgeschlagen, war es schon um mich geschehen. Ich war sofort mittendrin, denn das erste was ich las war, wie Cinder ihren seit vielen Jahren zu kleinen Fuß austauscht. Keine einführenden Worte, keine großen Erklärungen. Direkt einfangen lassen. So lautet das Motto bei „Wie Monde so silbern“ – dem ersten von vier Teilen der „Luna-Chroniken“.

„Einen nach dem anderen durchtrennte sie die Drähte, die den Fuß noch immer mit ihrem Knöchel verbanden, und jedes Mal flogen Funken. Durch die Handschuhe spürte sie sie nicht, doch ihr hilfreiches Netzhaut-Display informierte sie mit einer grün blinkenden Nachricht, dass sie gleich die Verbindung zu ihrem Fuß verlieren würde.“ (Seite 11)

Nicht minder ereignisreich geht es auch auf den folgenden Seiten zu. Dabei gibt das Märchen von Aschenputtel/Cinderella, an das die Geschichte angelegt ist, zwar grob den Rahmen vor, steht jedoch nicht im Vordergrund. So wirkt die Geschichte von Cinder zu keiner Zeit wie ein billiger Märchen-Abklatsch. Zumal man auch recht schnell merkt, dass Marissa Meyer jede Menge eigene und absolut gut umgesetzte Ideen ins Spiel bringt und so den Lesern, die das berühmte Märchen kennen, nicht schon im Vorfeld die ganze Spannung raubt. Ganz im Gegenteil – mit den gelesen Seiten werden auch die Fragezeichen im Kopf immer mehr, bevor dann alles in einem großen Showdown endet.

„Dort stand die Königin von Luna, eine Hand an der Hüfte, die andere auf dem Balkongeländer. Ihr Gesichtsausdruck war finster, aber das änderte nichts an ihrer unheimlichen Schönheit.“ (Seite 203)

Dieses Buch ist ein bunter Mix aus klassischem Märchen, der realen Welt und futuristischen Elementen. Während des Lesens laufen einem Cyborgs, Androiden und normale Menschen über den Weg. Die einzelnen Charaktere wurden von der Autorin liebevoll gezeichnet und stecken voller Leben und Ideenreichtum. Sie machen es einem leicht, sie zu mögen oder auch nicht – die Rollen sind klar verteilt: Gut und Böse.

Mir blieb schlicht nichts anderes übrig, als Cinder zu mögen. Sie kämpft sich durchs Leben und wirkt dabei aber auch sehr verletzlich. Und auch Prinz Kai konnte mich direkt begeistern. Wann immer die beiden zusammen in Erscheinung traten, konnten mich ihre Wortwechsel begeistern. Die anderen Charaktere runden die Geschichte auf ihre ganz eigene Art und Weise ab.

Marissa Meyer hat Cinders Geschichte in einem tollen Stil zu Papier gebracht, der dafür sorgte, dass die Seiten durch meine Hände flogen. Die kleine Prise Romantik fügt sich angenehm in die Geschichte ein, die vor allem von den gelungenen Ideen der Autorin, den altbekannten Märchen-Elementen und den tollen Charakteren lebt. Die von Marissa Meyer geschaffene Welt im Jahre 126 nach dem 4. Weltkrieg rundet das Buch wunderbar ab.

„Obwohl er sie nicht berührte, konnte sie ihn deutlich spüren, übermächtig und voller Wärme. Es wurde heiß, auch wenn ihre Temperaturanzeige keine Änderung vermerkte.“ (Seite 221)

„Wie Monde so silbern“ ist der gelungene Auftakt der „Luna-Chroniken“, den ich mir vor dem Lesen gewünscht hatte, obwohl durchaus noch ein wenig Platz nach oben ist – aber das ist meckern auf hohem Niveau. Cinderella als Cyborg konnte mich ebenso überzeugen, wie die anderen Ideen der Autorin. Nun bin ich äußerst gespannt, wie es weitergeht. In Band zwei dann mit Scarlet alias Rotkäppchen.

4,5SaFi

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Die Luna-Chroniken:

1. „Wie Monde so silbern“ (20.12.13) || „Cinder“
2. „Wie Blut so rot“ (24.01.14) || „Scarlet“

3. ??? || „Cress“ (04.02.14)
4. ??? || „Winter“ (2015)

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

17 Antworten to “[Rezension] Wie Monde so silbern | Marissa Meyer”

  1. hisandherbooks 23. Dezember 2013 um 13:11 #

    Ich fand es auch unglaublich, wieviel Bezug der Leser zu einem Cyborg aufbauen kann. Die Charaktere wie auch das Drumherum waren echt unglaublich 🙂

    Liebe Grüße

    Steffi

    Gefällt mir

    • bookwives 29. Dezember 2013 um 16:33 #

      Ich bin gespannt, ob es uns mit Scarlet auch so gehen wird. 😉

      LG, SaFi

      Gefällt mir

  2. Martina Bookaholic 23. Dezember 2013 um 13:43 #

    Mann, Mann, Mann – jeder liest das Buch nur ich nicht – ich werde noch verrückt, wenn ich das buch nicht bald bekomme… aber ich bin jetzt über die Feiertage nicht zuhause und ich befürchte, dass es genau dann eintrudelt *grml*
    Aber wenn ich es dann endlich habe, wird es wie nichts weg gelesen 😀
    LG Tina

    Gefällt mir

  3. buchstabentraeume 23. Dezember 2013 um 20:05 #

    Meine Rezi zu dem Buch wird in den nächsten Tagen online gehen. 😉 Bei mir hat es für vier Sternchen (Einsteine) gereicht. Ich fand den Anfang übrigens auch total skurril, aber sofort fesselnd. Ich freue mich nun schon auf die Fortsetzung.

    Gefällt mir

  4. Buchheldin 28. Dezember 2013 um 22:45 #

    Hach, dieses Buch begegnet man auf den ganzen Literaturblogs echt immer wieder. Tolle Rezi! Ich bin schon ganz gespannt auf die Geschichte. 😉

    Gefällt mir

    • bookwives 29. Dezember 2013 um 16:37 #

      Stimmt. Das Buch ist momentan fast überall zu finden. Aber es lohnt sich auch. 🙂 Viel Spaß beim Lesen.

      LG

      Gefällt mir

  5. Librimania 29. Dezember 2013 um 15:59 #

    Tolle Rezi. Dein „Dieses Buch ist ein bunter Mix aus klassischem Märchen, der realen Welt und futuristischen Elementen“ trifft den Nagel auf den Kopf. Ich war auch von dem Buch begeistert!

    Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wall of Fame | Dezember 2013 | Bookwives - 2. Januar 2014

    […] Wie Monde so silbern von Marissa […]

    Gefällt mir

  2. [Rezension] Wie Blut so rot | Marissa Meyer | Bookwives - 26. Januar 2014

    […] “Wie Monde so silbern” (20.12.13) || “Cinder” 2. “Wie Blut so rot” (24.01.14) || “Scarlet” 3. “Wie […]

    Gefällt mir

  3. [Blogtour] Die Luna-Chroniken von Marissa Meyer | Die Welt der Luna-Chroniken | Bookwives - 28. Januar 2014

    […] “Direkt einfangen lassen. So lautet das Motto bei »Wie Monde so silbern«.” Bookwives […]

    Gefällt mir

  4. [Blogtour+Gewinnspiel] Die Luna Chroniken – Interview mit Prinz Kai | Bücherchaos - 31. Januar 2014

    […] 4,5 Herzen von Bookwives https://bookwives.wordpress.com/2013/12/23/rezension-wie-monde-so-silbern-marissa-meyer/ […]

    Gefällt mir

  5. Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen September 2014 | Bookwives - 16. August 2014

    […] – Rapunzel. ich hoffe, dass ich auch vom dritten Teil absolut geflasht sein werde wie von “Wie Monde so silbern” und “Wie Blut so […]

    Gefällt mir

  6. Englisch lesen #9: Cinder, Marissa Meyer – Stopfi's Bücherwelten - 30. November 2016

    […] Bookwives […]

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: