{Gastrezension} Liebe verletzt (Breathing #1) | Rebecca Donovan

3 Aug

Liebe verletzt

 

Autor: Rebecca Donovan
Titel: Liebe verletzt
(OT: Breathing)
Übersetzung: Christine Strüh
Seitenzahl: 560 Seiten
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-7335-0031-3
Veröffentlichung: September 2014
Leseprobe
>>Kaufen<<

 

Inhalt aus dem Klappentext:

Liebe ist langmütig. Liebe ist geduldig. Aber Liebe ist nicht blind … … und sie sieht nicht ewig zu, wie Emma leidet.
Genau das aber macht Evan so gefährlich – wenn er die Striemen auf ihrem Rücken entdeckt und die Brandwunden auf ihren Armen … wenn er herausfindet, dass ihre Stiefmutter sie brutal misshandelt, wird er sie befreien wollen aus dieser Hölle auf Erden.
Und weil Emma das spürt, stößt sie Evan mit Nachdruck von sich. Den Menschen, dessen Liebe sie heilen könnte. Den Menschen, den sie am meisten begehrt. Weil diese Liebe sie das Leben kosten kann … (www.fischerverlage.de)

Meinung:

Emmas Leben ist alles andere als einfach. Ihr Vater ist verstorben, ihre Mutter kann sich nicht um sie kümmern. Deshalb lebt sie bei ihrem Onkel und dessen Frau. Dort ist sie aber nicht gerne gesehen und wird  nur widerwillig geduldet. Besonders ihre Tante macht ihr das Leben in dem Haus zur Hölle. Da aber kleine Kinder im Haus sind, denen Emma nicht die Eltern wegnehmen möchte, hält sie den Mund und erträgt stoisch die Attacken der Tante. Nur ihre beste Freundin Sara weiß, womit Emma täglich kämpfen muss. Als der neue Mitschüler Evan sich für Emma interessiert, wird ihr Leben noch komplizierter. Denn obwohl sie sich zu ihm hingezogen fühlt, weiß sie, dass sie sich nicht mit ihm einlassen darf. Evan ahnt, dass Emma daheim etwas Schreckliches erwartet und versucht sein bestes, ihr zu helfen.

Emma ist ehrgeizig und sehr in sich zurück gezogen. Um ihrer Tante so wenig Zündstoff wie möglich zu geben, versucht sie sich aus allem rauszuhalten. Freundschaften geht sie dabei aus dem Weg und versucht, so sich so unauffällig wie möglich zu verhalten. Sport, Schule und gute Noten sind ihr Lebensinhalt, denn diese Ziele ermöglichen ihr eine Flucht aus dem Haus und geben Emma eine Perspektive.

Die Thematik, die die Autorin hier anspricht, ist nicht ohne. Einige Szenen fallen wirklich sehr brutal aus und man fragt sich beim Lesen, was einen Menschen dazu antreibt, anderen so etwas anzutun, vor allem, da Emma doch so eine verschüchterte Person ist und keiner Fliege etwas zu Leide tun könnte. Die Grundstimmung im Buch ist ziemlich melancholisch, obwohl es auch einige etwas heitere Momente im Buch gibt. Trotzdem rechnet man beim Lesen immer mit dem Schlimmsten. So interessant der Ansatz der Geschichte ist, so ausschweifend hat die Autorin die Geschichte angelegt. Hätte man das Buch um 150-200 Seiten gekürzt, hätte man nichts an der Spannung verloren und die Handlung hätte sich nicht so oft in Nebensächlichkeiten verlaufen. Gestört hat mich auch die Wankelmütigkeit von einigen Charakteren. Emma ist ziemlich gerade und nachvollziehbar, aber ihre Freundin ist sehr unstet in ihren Ratschlägen. Auf der einen Seite will sie Emma mehr sozial integrieren, auf der anderen Seite aber rät sie von Evan ab, um dann im nächsten Moment eine Beziehung zu ihm zu fördern…

Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Emma lässt uns an ihren Gedanken und ihrem Leben teilhaben. Der Schreibstil ist dabei relativ eingängig, manchmal sehr bedrückend und stellenweise sehr schonungslos. Die Kapitellängen sind übersichtlich gehalten, durch die Ausschweifungen im Buch kommt man aber nicht immer zügig voran, so dass man zeitweise das Gefühl hat, auf der Stelle zu treten, da die Story kaum voran geht.

Fazit:

Der erste Band dieser Trilogie ist insgesamt nicht schlecht, hätte aber gerne etwas kürzer sein können. Die ernste Thematik und die schockierende Umsetzung ist nichts für zarte Gemüter und man sollte in einer guten Stimmung sein, um das Buch zu lesen. Andernfalls kann das Buch zu sehr an die Substanz gehen. Luft nach oben ist also allemal da.

Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Breathing – Die Reihe:

1 || „Reason to breathe“ || „Liebe verletzt“
2 || „Barely breathing“ || „Liebe verrät“
3 || „Out of breathe“ || „Liebe verwundet“
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Vanessa (vanessasbuecherecke.wordpress.com)

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: