{Rezension} Daughter of Smoke and Bone (Zwischen den Welten #1) | Laini Taylor

18 Jul

Daughter of smoke and bone

Autor: Laini Taylor
Titel: Daughter of Smoke and Bone
(OT: Daughter of Smoke and Bone)
Übersetzung: Christine Strüh und Anna Julia Strüh
Seiten: 496 Seiten
ISBN: 978-3-8414-2136-4
Verlag: Fischer FJB
Veröffentlichung: 23. Februar 2012
Leseprobe
>>Kaufen<<

„Eine Haut wie Porzellan, lange Beine, azurblaue Haare, Augen wie ein Stummfilmstar. Sie bewegte sich wie ein Gedicht, und ihr Lächeln war das einer Sphinx. Und sie war nicht nur hübsch, ihr Gesicht sprühte vor Lebendigkeit, ihr Blick war strahlend und klar, und die Art, wie sie den Kopf schief legte – vogelgleich, mit zusammengepressten Lippen und dunkel funkenden Augen -, wirkte geheimnisvoll und rätselhaft.“ (Seite 30/31)

Viel zu lange stand das Buch ungelesen in meinem Regal herum. Da aber nun endlich der Abschluss erscheint, musste ich die Reihe beginnen. Als ich das Buch nach der letzten Seite zugeklappt habe, war ich wirklich traurig, dass ich damit so lange gewartet habe. Wobei… andererseits… so kann ich die Reihe relativ zügig hintereinander lesen. 🙂

Die siebzehnjährige Karou ist eine ungewöhnliche Person. Sie ist überdurchschnittlich hübsch und mit ihren blauen Haaren natürlich total auffällig. Sie ist künstlerisch begabt und zeichnet. Entsprechend studiert sie an der Kunstakademie in Prag.
Hier ist auch ihre beste Freundin, Zuzana. Leider auch ebenso ihr Ex-Freund Kazimir; ein sehr gut aussehender aber sehr erfolgloser Schauspieler.
Doch Karou sieht nicht nur auffallend aus, sondern sie führt auch noch ein zweites Leben, von dem ihre Freunde nichts wissen. Und dieses ist voller Geheimnisse und Wesen, die in der realen Welt unbekannt sind. So gibt es dort Chimären – allen voran Brimstone, den Wunschhändler. Er hat ihr eine Perlenkette gegeben. Die Perlen sind Scuppies, die sie für kleine Wünsche aufbrauchen kann.  Um wieder Neue zu erhalten, erfüllt sie für ihn Aufträge. Dabei gelangt sie durch Portale in alle Orte weltweit und muss immer wieder den selben Auftrag ausführen: Zähne besorgen. Was genau Brimstone damit macht, weiß sie nicht. Doch die Aufträge sind von größter Wichtigkeit.

Als wäre dies alles nicht schon aufregend genug, tauchen eines Tages auf Portaltüren Handabdrücke auf. Kurz darauf lernt Karou einen der Verursacher kennen: den Engel Akiva. Beide spüren sofort eine Verbindung zueinander, die recht ungewöhnlich und intensiv ist.
Kurze Zeit später überschlagen sich die Ereignisse und in Karous zweiter Welt ist nichts mehr, wie zuvor. Ein weiteres großes Problem offenbart sich: sie sollte schnellstmöglich herausfinden, wer sie eigentlich wirklich ist.

„Das war ihr Leben: Magie und Scham und Geheimnisse und Zähne und eine tiefe, quälende Leere in ihrer Mitte, wo ganz sicher etwas fehlte.“ (Seite 62/63)

Der Einstieg in das Buch gelingt gut. Langsam führt die Autorin den Leser in Karous „normales“ Leben an der Kunstakademie ein. Doch mit jeder weiteren Seite erfährt man, dass ihr Leben alles andere als gewöhnlich ist.
Ihr Dasein auf der anderen Seite des Portals ist aufregend und mystisch.

Die Welt, die Laini Taylor geschaffen hat, ist sehr gut durchdacht und sehr komplex. Oftmals habe ich mit großem Staunen vor dem Buch gesessen und mich darüber gefreut, was sie mir wieder präsentierte. An Ideenreichtum und Fantasie ist das kaum zu schlagen. Was mich kurz vor Ende besonders begeistern konnte, ist die Auflösung des Titels „Daughter of Smoke and Bone“. Alleine dafür hat die Autorin schon 5 Sterne verdient!

Die Liebesgeschichte erinnert an den Klassiker „Romeo und Julia“. Zwei Liebende aus verfeindeten Lagern, die diese Gefühle nicht haben dürfen. Das war es aber auch schon mit der Gemeinsamkeit.
Die Charaktere im Buch haben mir alle gut gefallen. Karou ist mir besonders ans Herz gewachsen und ich habe das ganze Buch über gehofft, dass sie und Akiva den richtigen Weg finden. Haben sie wohl auch. Doch ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe!
Zuzana ist eine super sympathische Nebendarstellerin, die viel frischen Wind in die Geschichte bringt. Ich bin sehr neugierig, wie ihre Rolle im Laufe der Trilogie sein wird. Das eBook „Night of Cake and Puppets“ widmet sich ihr intensiver.
Ich muss aber zugeben, dass ich mich nochmal kurz über die Begriffe Chimäre und Seraph(im) informieren musste. Falls es euch auch so geht: ganz zum Schluss (unter der Bewertung) findet ihr eine kurze Erklärung.

Laini Taylors Schreibstil ist wirklich toll. Die Beschreibungen sind magisch, die Geschichte ist unterhaltsam und spannend. Was wünscht sich das Fantasyherz mehr?

„Er war kein Mensch. Er war nicht einmal aus ihrer Welt. Er war ein Soldat, der sich jeden ermordeten Chimärenkrieger in die Hände ritzte – er war der Feind ihrer Familie. Und trotzdem verband sie etwas mit ihm, das stärker war als all das, etwas, was ihr Blut und ihren Atem dirigierte wie eine Symphonie, so dass jegliche Gegenwehr sich wie eine Disharmonie anfühlte, wie ein Missklang in ihr selbst.“ (Seite 280/281)

Mit „Daughter of Smoke and Bone“ hat Laini Taylor einen starken Trilogieauftakt geschrieben, der mit Magie, Anderswesen und grandiosen Ideen gefüllt ist. Sympathische Charaktere und eine gut eingearbeitete Liebesgeschichte lassen die fast 500 Seiten nur so durch die Hände fliegen. Ich bin begeistert! Und eins ist klar: die Geschichte hat gerade erst begonnen!

IMG_20150626_221629

 

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
Zwischen den Welten – Die Reihe:

1 || „Daughter of Smoke and Bone“ || „Daughter of Smoke and Bone“ 
2 || „Days of Blood and Starlight“ || „Days of Blood and Starlight“
2.5 || „Night of Cake and Puppets“ || „Night of Cake and Puppets“ (nur eBook 23. Juli)
3 || „Dreams of Gods and Monsters“ || „Dreams of Gods and Monsters“ (VÖ 23. Juli)
••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
••••••••••••••••••

5 Herzen

Sabrina

Begrifferklärungen laut wikipedia.org:

Chimäre
Mischwesen oder auch Chimären (nach Chimära, einem Mischwesen der griechischen Mythologie) sind fiktive Lebewesen, die sich aus Teilen von zwei oder mehreren Lebewesen zusammensetzen.
Schon bei den ältesten Skulpturen, Zeichnungen und Felsritzungen der Menschheit kamen nicht nur Darstellungen von Tieren und Menschen, sondern auch von anthropozoomorphen Mischwesen aus Kombinationen von Mensch und Tier vor. Diese Darstellungsform hält bis in die ägyptische Hochkultur an, in der die Götter als Humanoide mit Tierköpfen dargestellt wurden.
Im archäologischen Sprachgebrauch werden abweichend vom allgemeinen Sprachgebrauch als „Monster“ Mischwesen mit Tierkörpern und Tierköpfen (z. B. Greif, Mantikoroder Drachen) bezeichnet, zumeist aber Tierkörper mit menschlichen Köpfen wie die oder der Sphinx (Menschenkopf und Löwenkörper), Zentauren (Menschenoberkörper und Pferdeleib) oder Meerjungfrauen (Frauenoberkörper und Fischunterleib).

Seraph(im)
Die Seraphim (Einzahl der Seraph, Mehrzahl Seraphim oder Seraphe, in älterer Sprache auch Seraphin; Hebräisch: שָׂרָף śārāf, Mehrzahl שְׂרָפִים śərāfîm; Lateinisch: seraphim und seraphin (Mehrzahl), sowieseraphus (-i, m.); Griechisch: σεραφείμ serapheím (m., Mehrzahl)) sind Engel, die in den Lehren der abrahamitischen Religionen des Judentums, Christentums und Islams von Gott erschaffen wurden und ihm untergeordnet sind.
Das Wort Seraphim, das im Hebräischen „die Brennenden“ bedeutet, ist im Tanach üblicherweise ein Wort für Schlangen. In Jes 6,1–7 EU werden als Seraphim feurige, sechsflügelige Engel, die Gottes Thron umschweben und immerfort „Heilig, heilig, heilig“ ausrufen, bezeichnet. Diese Vision mit der dreifachen Anrufung der Heiligkeit hatte großen Einfluss auf Theologie, Literatur und Kunst.
Seraphen werden im Buch Henoch und in der Offenbarung des Johannes erwähnt. Die Tradition weist ihnen den fünften Rang in der Hierarchie der Engel des Judentums und den ersten in der Ordnung der neun Chöre der Engel des Christentums zu.

5 Antworten to “{Rezension} Daughter of Smoke and Bone (Zwischen den Welten #1) | Laini Taylor”

  1. Vanessa M. 18. Juli 2015 um 13:15 #

    Hallo Liebes,

    so, du bist jetzt offiziell schuld, dass mein SuB wächst, denn ich hab das Buch mir bestellt 😉
    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebste Grüße, Vanessa

    Gefällt 1 Person

  2. Lilienlicht 21. Juli 2015 um 09:29 #

    Liebe Sabrina,

    welch schöne Rezension. Das Buch steht schon echt lang auf meiner Wunschliste und es ist erstaunlich, dass es so lange gedauert hat, dass die Folgebände erscheinen. Ich sollte diese Reihe wohl bald mal vom SuB befreien. Vielleicht habe ich ja Glück und es erscheint noch ein Schuber. Der muss dann definitiv bei mir einziehen xD

    Liebe Grüße,
    Diana

    Gefällt mir

    • bookwives 22. Juli 2015 um 07:15 #

      Lieben Dank! ❤
      Es lohnt sich wirklich. Ich bin restlos begeistert. Ich habe jetzt vor dem Abschluss allerdings ein bisschen Angst. Erstens: 800 Seiten. Zweitens: dann ist es tatsächlich vorbei… *seufz*

      Gefällt 1 Person

Trackbacks/Pingbacks

  1. {Kurz und knackig} Days of Blood and Starlight (Zwischen den Welten #2) | Laini Taylor | Bookwives - 19. Juli 2015

    […] || “Daughter of Smoke and Bone” || “Daughter of Smoke and Bone”  2 || “Days of Blood and Starlight” […]

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: