{Rezension} Getrieben. Durch ewige Nacht (Under the never sky #2) | Veronica Rossi

8 Apr

Getrieben

Autor: Veronica Rossi
Titel: Getrieben. Durch ewige Nacht (OT: Through the ever night)
Seitenzahl: 364
Verlag: Oetinger
ISBN:  978-3-7891-4621-3
Veröffentlichung: Mai 2013
Leseprobe
>>Kaufen<<

„Ihr wurde bewusst, dass sie jetzt kein Zuhause mehr hatte. Keine Dinge wie die geschnitzten Falken auf der Fensterbank. Keine Objekte, die bewiesen, dass sie existierte. All ihre Habseligkeiten waren virtuell und befanden sich in den Welten. Sie waren nicht real. Sie hatte nicht einmal mehr eine Mutter.“ (Seite 36)

Aria und Perry sind wieder vereint und machen sich auf den Weg zu den Tiden, seinem Stamm. Dort angekommen, wird Aria alles andere als herzlich begrüßt. Die Bewohner sind ihr gegenüber misstrauisch, was einen negativen Einfluss auf die Beziehung der beiden hat.
Als die Situation unerträglich wird, macht Aria sich mit Roar auf den Weg, um die Blaue Stille zu finden. Wenn der Stamm dahin umgesiedelt werden könnte, würden die Bedrohungen durch Äthersturm usw endlich wegfallen. Außerdem möchte Roar gerne Liv finden, seine große Liebe. Keiner weiß, ob sie wirklich bei den Hörner angekommen ist.
Während die beiden unterwegs sind, kommt Kirra bei den Tiden an. Sie ist von Sable geschickt. Und sofort macht sie eins klar: sie will Perry…

„Die Tiden waren ein kleiner Stamm, aber sie waren auch eine große Familie.“ (Seite 60)

Nahtlos knüpft dieser Teil an das Ende des ersten Bandes an. Ich war so froh, dass Aria und Perry wieder vereint sind! Doch der Empfang bei den Tiden ist für die junge Frau eisig. Teilweise schlägt ihr blanker Hass entgegen. Von Brooke, von Bear und auch einigen anderen. Damit kann sie gar nicht gut umgehen. Perry ist dadurch in einem großen Zwiespalt. Auf der einen Seite hat er endlich seine Geliebte wieder – doch kann er die Gefühle nicht offen zeigen -; auf der anderen Seite muss er für seinen Stamm da sein. Das führt zu Spannungen. Diese werden sogar noch größer, als er bei einem schlimmen Äthersturm den alten Old Mill retten will und ihm selber beinahe etwas zustößt. Er verliert Ansehen, was seine Position als Anführer doch stark schädigt.
Aria hat das Gefühl, nirgendwo richtig hinzugehören. Konsul Hess benutzt sie, die Tiden wollen sie nicht haben. Das gibt ihr oft das Gefühl, trotz Perry einsam zu sein.

Brooke hat während des Winters für Perry eine wichtige Rolle gespielt. Doch jetzt, wo Aria wieder da ist, steht sie natürlich in deren Schatten. Dass das zwischen den beiden Frauen zu großen Reibungspunkten führt, dürfte jedem klar sein.
Roar ist mein eigentlicher Favorit in der Geschichte. So toll wie ich Aria & Perry als Paar finde, so gerne mag ich Roar. Er sieht gut aus, ist charmant und hilfsbereit und ebenso eine Kämpfernatur wie die anderen beiden. Ich habe ganz schön mit ihm gelitten, als er auf der verzweifelten Suche nach Liv war.
Cinder ist für die Geschichte ebenso wichtig. Ein kleiner, unscheinbarer Junge mit geringem Selbstbewusstsein, aber mit Kräften, die zuvor keiner für möglich gehalten hat.
Marron ist der Anführer, der in Delphi herrscht. Er ist ein guter Freund von Perry und die beiden stützen und unterstützen sich gegenseitig.
Sable ist ein echter Widerling. Der große Antagonist der Geschichte. Der, der mir irgendwie immer einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Und der das Gegenstück in der Außenwelt zu Konsul Hess in der Biosphäre ist.

„Nachdenklich drehte er die Holzfigur in der Mitte um, sodass sie nach außen zeigte. War er als Kriegsherr verpflichtet, sich dem Willen der Mehrheit zu beugen? Oder musste er seine Leute nicht in die Richtung führen, von der er wusste – von der er überzeugt war -, dass sie das Beste für sie alle war? Er hatte sich für Letzeres entschieden und betete, dass er sich nicht geirrt hatte.“ (Seite 226)

Veronica Rossi hat eine Menge interessanter Figuren geschaffen und diese perfekt in die Geschichte eingebaut. Viele von ihnen lernen wir gut kennen. Und auch Dorfbewohner wie Molly, Bear, Wylan und Co. setzen dem Geschehen ihre Stempel auf (wenn auch kleinere, als andere Personen). Die Entwicklung, die Perry und Aria hier nehmen ist für mich sehr gut nachvollziehbar. Aria ist zu einer guten Kämpferin geworden – die aber von Roar und nicht von Perry ausgebildet wurde. Verbindet Aria und Roar wirklich nur Freundschaft? So toll ich sie und Perry als Paar finde… Irgendwas hat Roar an sich, was mich stellenweise hoffen ließ, dass aus den beiden ein Paar werden könnte. Und ich spreche jetzt nicht nur von ihren identischen Fähigkeiten.
Trotz der vielen Charaktere, die hier vorkommen, konnte ich diese immer gut auseinander halten. Das hat mich teilweise selber gewundert.

Der Plot ist richtig spannend! Von Anfang bis Ende hat die Geschichte ein hohes Spannungsniveau. Es gibt einige unvorhergesehene Wendungen, die mein Herz für einen kurzen Moment haben stocken lassen. Gerade zum Ende hin nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf und man rauscht in einem atemraubenden Tempo durch sie hindurch. Neue Handlungsstränge werden geradezu perfekt in die Story gewebt.
Das Ende lässt mich doch sehr gespannt zurück. Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin auf das Finale zusteuern wird und wie die Geschichte aufgelöst wird.
Dadurch, dass es in Teil 1 so viele Informationen zu der Außenwelt, der Biosphäre und dem Weltentwurf an sich gab, hatte ich hier keine Schwierigkeiten, in die Welt einzutauchen.
Der Schreibstil ist unverändert gut, direkt und präzise.

„Getrieben. Durch die ewige Nacht“ ist für mich eine mehr als gelungene Fortsetzung. Dieser Band toppt den Vorgänger in Sachen Spannung und Verlauf der Geschichte. Sollte jemand von euch Interesse an Dystopien haben und diese Trilogie noch nicht kennen: fangt jetzt damit an! Im Mai kommt der Abschlussband! 🙂

„Aria nahm seine Hand und führte ihn zu dem freien Kopilotensitz. Perry setzte sich und zog sie auf seinen Schoß. Sie drehte sich um, schmiegte sich an ihn und legte ihre Stirn an seine Wange. Und für einen Moment hatte Perry alles, was er brauchte.“ (Seite 358)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Reiheninfo:
0.5 Roar and Liv (ebook)
1. Under the never sky // Gebannt. Unter fremdem Himmel
2. Through the ever night // Getrieben. Durch die ewige Nacht
2.5 Brooke (ebook)
3. Into the still blue // Geborgen. In unendlicher Weite (VÖ Mai ’14)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

5

SaCre

14 Antworten to “{Rezension} Getrieben. Durch ewige Nacht (Under the never sky #2) | Veronica Rossi”

  1. Martina Bookaholic 8. April 2014 um 07:47 #

    ja ja ja, schön dass wir hier wieder einer Meinung sind, da die Reihe zu meinen absoluten Lieblingen gehört, bzw. besonders Perry und Aria, obwohl ich wegen Perry ja schon fast einen Herzstillstand bekommen hätte mit dieser Kirra *grml*
    Bin jetzt schon soo gespannt auf Teil 3 und hoffe, der kommt bald. Vorbestellt ist er ja schon laange. ^^

    Gefällt mir

    • bookwives 8. April 2014 um 07:49 #

      Jaaaa, da habe ich auch mal kurz gedacht „Alter, mach keinen Scheiß“. Aber ich muss sagen, dass ich großer Fan von Roar bin! 😉

      Gefällt mir

      • Martina Bookaholic 8. April 2014 um 07:55 #

        *g* ging mir genauso! Wollte schon ins Buch fassen und ihm eine Kopfnuss verpassen xD
        JA, Roar mag ich auch, aber er gehört halt zu Brooke und für Aria passt Perry am besten ❤

        Gefällt mir

        • bookwives 8. April 2014 um 07:58 #

          Roar zu Brooke???? Was hab ich denn da verpasst?
          Hast du die beiden eBooks, die Zwischenbücher? Habe sie mir nun in die Kindle-App geladen. Werde die wohl auch bald lesen. 😀

          Gefällt mir

  2. Bücherjunkies 8. April 2014 um 08:18 #

    Ich fand den zweiten Teil auch einfach genial. Schade, dass wir noch ein wenig auf den dritten Band warten müssen. Aber zum Glück nicht mehr lange 🙂

    LG Michaela

    Gefällt mir

  3. dystopia13 12. April 2014 um 20:34 #

    Mir hatte der zweite Teil auch gut gefallen, wobei der erste Teil immer noch mein liebster war. Damals war ich sehr überrascht und echt begeistert. Den dritten fand ich am schwächsten, aber immer noch sehr lesenswert. Auf jeden Fall ein würdiger Abschluss.

    Gefällt mir

    • bookwives 12. April 2014 um 20:37 #

      🙂 Ich bin sehr auf den Abschluss gespannt. Ich fand den zweiten ja etwas besser. Aber wenn das auf dem Niveau bleibt, sehr gut.

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. {Rezension} Gebannt. Unter fremdem Himmel (Under the never sky#1) | Veronica Rossi | Bookwives - 8. April 2014

    […] Liv (ebook) 1. Under the never sky // Gebannt. Unter fremdem Himmel 2. Through the ever night // Getrieben. Durch die ewige Nacht 2.5 Brooke (ebook) 3. Into the still blue // Geborgen. In unendlicher Weite (VÖ Mai ’14) […]

    Gefällt mir

  2. Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen Mai 2014 | Bookwives - 15. April 2014

    […] “Aria & Perry” Trilogie für mich ein absolutes Must-Read! Sowohl Teil 1 als auch Teil 2 konnten mich mehr als überzeugen. Vor einem Jahr habe ich “Unsterblich – Tor der […]

    Gefällt mir

  3. {Rezension} Geborgen. In unendlicher Weite (Under the never sky #3) | Veronica Rossi | Bookwives - 30. Mai 2014

    […] Liv (ebook) 1. Under the never sky // Gebannt. Unter fremdem Himmel 2. Through the ever night // Getrieben. Durch die ewige Nacht 2.5 Brooke (ebook) 3. Into the still blue // Geborgen. In unendlicher Weite […]

    Gefällt mir

  4. [Rezension] „Getrieben. Durch ewige Nacht“ von Veronica Rossi | Juna liest - 29. März 2015

    […] „Ich war so froh, dass Aria und Perry wieder vereint sind!“ Sabrina von Bookwives […]

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: