{Rezension} Zeugenkussprogramm | Eva Völler

15 Aug

Zeugenkussprogramm

Autor: Eva Völler
Titel: Zeugenkussprogramm
Seitenzahl: 368 Seiten
Verlag: One
ISBN: 978-3-8466-0015-3
Veröffentlichung: 13. August 2015
Leseprobe
>>Kaufen<<

Am Wochenende vor ihren Abiturprüfungen geschieht es: Emilys Leben gerät völlig aus der Bahn. Sie und ihre Mutter mitsamt Freund Jonas werden von Bewaffneten überfallen. Verletzt landet die Mutter mit ihrem Freund im Krankenhaus und Unfassbares kommt ans Tageslicht.
Um die beiden Frauen und Emilys Oma zu schützen, bekommen sie den Personenschützer Pascal zugeteilt. Doch leider reicht das alleine nicht. Und so landet die Familie schließlich im Zeugenschutzprogramm. Dieses führt sie aufs Land, in die Rhön.
Emily kämpft nicht nur darum, wieder zurück nach Berlin zu kommen, sondern auch um ihr Leben und ihr Herz…

„Auf einer anderen, vernünftigen Ebene wusste ich genau, dass man in solchen Fällen die Polizei anrufen musste. Aber ich befand mich nicht auf der Ebene der Vernunft, sondern wurde von blanker, panischer Angst beherrscht.“ (Seite 64)

Mit „Zeugenkussprogramm“ startet die neue Kiss & Crime Reihe bei One. Autorin Eva Völler ist vielen durch ihre „Zeitenzauber“ Trilogie bekannt.

Emily lebt mit ihrer Mutter und Oma in Berlin und führt dort ein relativ normales Leben. Doch ausgerechnet kurz vor den Abiturprüfungen gerät alles aus den Fugen und bringt ihr Leben gehörig durcheinander. Dass sie darauf erst einmal nicht so gut klar kommt, ist völlig verständlich. Doch zu all der Gefahr und der Angst kommen dann auch noch Gefühle für Pascal dazu.
Manchmal ist sie sehr dickköpfig und handelt nicht so, wie es in ihrer Situation am besten wäre.

Pascal ist der Personenschützer, der für Emilys Sicherheit zuständig ist. Sich in eine Klientin verlieben geht natürlich gar nicht. Und obwohl er manchmal etwas machomäßig unterwegs ist, fühlt Emily sich zu ihm hingezogen. Oder liegt es nur daran, dass sie gerade total verwirrt ist?

Neben Emily und Pascal fällt vor allem Emilys Oma auf. Die rüstige Dame ist eine gestandene Bestsellerautorin, die ein Buch nach dem anderen produziert. Ihre Kreativität scheint kein Ende zu nehmen. Auch nicht in dieser schwierigen Zeit.
Emilys Mutter hat in der Vergangenheit Bekanntschaften zu mehreren Männern gehabt. So richtig einverstanden war ihre Tochter mit diesen nie. Doch sollte jetzt ausgerechnet in diesem kleinen Kaff Groppenhausen der Richtige zu finden sein?

Eva Völlers toller Schreibstil sorgt dafür, dass man direkt in der Geschichte drin ist und sich schnell und locker durch diese liest. Einige Szenen, vor allem die mit der Autoren-Oma, brachten mich zum Schmunzeln. An einigen Stellen wurde es richtig spannend. Manche fand ich aber vom „Action“-Level her schon wieder etwas zu viel. Die Geschichte war manchmal etwas zu klischeehaft für meinen Geschmack und einige Personen blieben etwas blass.

„Mich zog es nur eher an Orte, wo die Einweihung eines neuen Feuerwehrautos nicht das Highlight der Saison darstelle.“ (Seite 118)

Mit „Zeugenkussprogramm“ hat Eva Völler ein unterhaltsames Buch im Genre Kiss & Crime geschrieben, das mich aber leider nicht ganz überzeugen konnte. Die Geschichte liest sich schnell und hat einige unterhaltsame Szenen, kann damit aber nicht über die Klischees hinwegtrösten. Wer bei sommerlichen Temperaturen in einer Story locker treiben will, der wird hierin die richtige Lektüre finden.

Als eBook only gibt es auch noch eine kostenlose Zusatzgeschichte, in der ihr lesen könnt, wie das Kennenlernen zwischen Emily und Pascal aus seiner Sicht ablief.

20150731_185211

3 Herz

Sabrina

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: