{Hörbuch Rezension} Schau mir in die Augen, Audrey | Sophie Kinsella

25 Aug

 

Schau mir in die Augen, Audrey_HB

Autor: Sophie Kinsella
Titel: Schau mir in die Augen, Audrey
(OT: Finding Audrey)
Übersetzung: Anja Galic
Gelesen von: Maria Koshny
Laufzeit: ca. 252 Minuten, 1 MP3-CD
ISBN: 978-3-8371-3202-1
Verlag: RandomHouse Audio
Veröffentlichung: 20. Juli 2015
Reinhören
>>Kaufen<<

Audrey lebt in einer etwas durchgeknallten Familie: ihre Mutter ist absolut gesundheitsfanatisch und süchtig nach der Daily Mail. Ihr Bruder Frank ist ein Computer- und Konsolennerd. Ihr Vater Chris ist ein gemütlicher Mann, der sich gegen seine Frau leider nicht so gut behaupten kann. Und dann gibt es noch den Kleinsten: Felix.
Irgendetwas ist Audrey in der Vergangenheit passiert. Denn sie war psychisch angeschlagen und geht auch weiterhin zweimal pro Woche zur Therapeutin. Außerdem wird sie bald eine neue Schule besuchen. Ihr „Markenzeichen“: eine Sonnenbrille. Diese trägt sie auch im Haus, denn dahinter kann sich die 14jährige sehr gut verstecken.

Zu Beginn des (Hör)Buches landet man als Leser in einem richtig großen Familienstreit. Das weibliche Familienoberhaupt möchte Franks Computer aus dem Fenster werfen. Denn anhand eines Artikels in der Daily Mail hat sie erkannt, dass er süchtig danach ist. Dabei möchte er für ein Turnier trainieren, bei dem es ein richtig hohes Preisgeld zu gewinnen gibt.
Unterstützt wird er darin von seinem Freund Linus, der zum Üben bei ihm vorbei kommt.
Dieser taucht nun immer öfter vor ihrer Linse auf. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Audrey soll einen Dokumentarfilm über ihre Familie drehen, um sich mit ihrer Angststörung auseinander zu setzen.

Linus und Audrey freunden sich ganz langsam miteinander an. Und das war so unglaublich schön mitzuerleben! ❤
Ganz behutsam gehen beide miteinander um, erleben immer wieder Fortschritte und Rückschläge. Die Geschichte ist einfach total süß und stellenweise richtig witzig. Hier und da gibt es kleinere Überraschungen, wenn auch keine allzugroßen Plotpoints oder -twists. Doch das ist absolut kein Problem.

Sophie Kinsella (die den meisten durch die Shopaholic Bücher bekannt ist) hat eine ruhige Story verfasst, die aber berührt. Mit tollen Charakteren. Und einer Krankheit, die Audrey das Leben schwer macht und auch dem Leser/Zuhörer nahe geht. Audreys Probleme waren für mich nachvollziehbar, auch wenn ich ihrem Handeln nicht immer zustimmen würde. Doch auf mich wirkte sie sehr authentisch.
Die Charaktere sind alle absolut liebenswert. Die Familie ist chaotisch und mir dadurch sehr sympathisch. 🙂 Die eine oder andere Parallele zu meinem „Haufen“ konnte ich ebenfalls ausmachen. Ob das jetzt gut ist? 😉
Das Cover finde ich total ansprechend und gelungen.

Ein großes AHA-Erlebnis, als die CD beginnt: die STIMME! Maria Koshny ist die Synchronsprecherin für Jennifer Lawrence in den Panem Filmen und meiner liebsten Schauspielerin Sophia Bush in der Serie „Chicago P.D.“. Spätestens jetzt wusste ich: es wird großartig! Und so war es auch!
Sie hat einfach eine unglaubliche Stimme. Und die weiß sie auch sehr gut einzusetzen. An den richtigen Stellen die Pausen gesetzt, lauter oder leiser geworden – es hat einfach alles gepasst.
Ich muss zugeben, dass ich auf dem Gebiet der Synchronsprecher/Vorleser nicht besonders gut informiert bin. Das werde ich aber ändern. Und zumindest weiß ich jetzt, dass ich Bücher, die von Maria Koshny vorgetragen werden, auf jeden Fall hören kann. Nicht umsonst ist sie mehrfach für ihre Arbeiten ausgezeichnet worden.

„Schau mir in die Augen, Audrey“ von Sophie Kinsella ist eine wunderschöne, witzige und unterhaltsame Geschichte, die aber auch mit ernsten Szenen überzeugen kann. Mit Maria Koshny hat der Verlag die perfekte Vorleserin gefunden. Ein absolutes Hörvergnügen, das leider viel zu schnell vorbei ist! Hört es – oder lest das Buch!

5 Herzen

Sabrina

3 Antworten to “{Hörbuch Rezension} Schau mir in die Augen, Audrey | Sophie Kinsella”

  1. Lilienlicht 26. August 2015 um 09:20 #

    Hallo Sabrina,

    klasse, dass du das Hörbuch gelesen und rezensiert hast! Meine Rezension zum Hörbuch geht heute online. Mir hat die Geschichte von Audrey gut gefallen, vor allem als Linus ins Spiel kam. Das war einfach zu niedlich, wie die beiden miteinander umgegangen sind. Ich fand es nur schade, dass es ein wenig an Tiefe hinsichtlich Audreys Krankheit gefehlt hat und das Ende dann so rasant an Fahrt aufgenommen hat. Sonst ein wirklich schönes Hörbuch, vor allem dank der tollen Maria Koschny!!!

    Viele Grüße,
    Diana

    Gefällt mir

    • bookwives 28. August 2015 um 10:02 #

      Hallo Diana,
      meine Meinung bezüglich der Tiefe: ich habe es hier nicht allzusehr erwartet, von daher war ich nicht enttäuscht. Aber das habe ich ja auch schon bei dir kommentiert. 🙂

      Die beiden sind wirklich absolut niedlich.
      LG Sabrina

      Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Meine Buchempfehlungen als Gastbuchhändlerin | Bookwives - 18. November 2016

    […] „Schau mir in die Augen, Audrey“ von Sophie Kinsella […]

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: