{Buchmesse} Frankfurter Buchmesse 2015 – Samstag

26 Okt

FBM_Logo_2015_Ehrengast_Deutsch_Pfade_PANTONE_44682

Obwohl ich auch Sonntag noch hingehen wollte, war Samstag dann doch der letzte Tag für mich…

… und er startete zunächst ganz gemütlich mit einem Frühstück im Hotel, bevor wir uns auf die Buchmesse machten. Um 9.30 Uhr stand dann auch schon der erste Verlagstermin an.
Auch hier gilt wieder, dass Cover und Titel sich gegebenenfalls noch ändern können.

Kurzerhand habe ich Favola mitgenommen, und wir haben einen laaaaangen Blick in das Programm der Ullstein Verlage geworfen (ganze 90 Minuten!). Die Zeit verging wie im Flug, da wir drei Mädels richtig schön gequatscht haben. 🙂
Zwei aktuelle Bücher, die uns ans Herz gelegt wurden: „Die komischen Gedichte des Marco Tschirpke. Frühling, Sommer, Herbst und Günther“ sind kurze und witzige Gedichte. Favola hat sich sofort das Buch bestellt. Ich hoffe, wir können ihre Meinung bald lesen.
Ich heiße nicht Miriam“ von Majgull Axelsson dreht sich um die 85jährige Miriam, die aber gar nicht so heiß und schließlich ihr Geheimnis preisgibt. Es geht um Sinti und Roma. Das Buch soll eine gute Frauenunterhaltung mit etwas Anspruch sein. Ich glaube, ich werde es mir auf den Reader laden.

20151017_10113520151017_102143
Im Dezember erscheint witzige Frauenunterhaltung: „Frühstück mit Sophie“ von Jennifer Bentz, welches mich vom Cover her sofort angesprochen hat.
Ebenfalls im Dezember gibt es den Krimi „Eismädchen“ von Kate Rhodes.
Im Februar erscheint eine Biografie mit dem Namen „Wer fast nichts braucht, hat alles“. Diese dreht sich um einen Mann, mit dessen Büchern viele von uns aufgewachsen sind: JANOSCH!
Für alle, die sich mit Diät und Ernährung beschäftigen, bringt der Februar zwei Novitäten, die das Thema ganz unterschiedlich betrachten. „Fettlogik überwinden“ von Dr. Nadja Hermann. Sie war selber fett und hat über ihre Abnahme und den Kampf gebloggt. Sie geht es humorvoll an, gleichzeitig aber auch mit einem wissenschaftlichen Ansatz.
Das zweite Buch ist Markus Lehnerts „Sag, was du isst und ich weiß, was du fühlst“. Mir geht es leider auch oftmals so, dass ich nicht über das bestimme, was ich esse, sondern dass meine Gefühle (Stress, Frust, usw.) über mich bestimmen und mich zu Schokolade und Co greifen lassen.
Im März erscheint ein Serienauftakt für Fans  von TV-Serien wie „The Wire“. „Show me a hero“ von Lisa Belkin.
Im Mai wird es dann endlich das Buch geben, auf das ich schon über ein Jahr warte: „The Lovers“ von Rod Nordland erzählt die Geschichte einer Liebe in Afghanistan, die nicht sein darf.
Wer gerne auf Weltreise geht, sollte sich für Juni Wolfgang Stoephasius‘ „In siebzig Jahren um die Welt“ notieren. Der Beamte hat jeden arbeitsfreien Tag seines Lebens genutzt, um die Welt zu erkunden und zu bereisen.
Ein Tipp aus der Presseabteilung ist „Worte in meiner Hand“ von Guinevere Glasfurd. Es ist eine wahre Liebesgeschichte, ein literarischer Liebesroman, über den Philosophen René Descartes, der im 17. Jahrhundert ein Kind mit seiner Magd hatte. Das Buch hat einen philosophischen Ansatz, ist aber als guter Unterhaltungsroman schön zu lesen.
Der Spitzentitel im August wird Monica Woods „Bevor die Welt erwacht“. Eine anrührende Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft.
Die Reise der Amy Snow“ von Tracy Rees erscheint im März. Bitte nicht vom (schönen) Cover irreführen lassen – es ist kein Historical! Es geht um ein Findelkind im Schnee und die Stationen einer Freundschaft.
Ein weiterer Verlagstipp ist „Die Canterbury Schwestern“ von Kim Wright. Die Protagonistin nach eine Wallfahrt nach Canterbury, im Gepäck die Asche der Mutter. Die Erzählung hat einen leicht rotzigen Ton und enthält immer wieder eingestreut einige Infos über den Wallfahrtsort Canterbury. Das Buch erscheint im Juni.
Die Novellen „One King’s Way“ und „Valentine“ von Samantha Young werden ebenfalls veröffentlicht. Letztere noch in diesem Jahr!

Der Blogger-Brunch bei Impress war schon in vollem Gange. Hier konnte ich neben Tina von Mein Buch, meine Welt noch die Autoren Jennifer Wolf, Laura Kneidl und Johanna Danninger treffen und ein bisschen mit ihnen plaudern. Und dann musste ich, gemeinsam mit einigen anderen, auch schon weiter…

Denn das erste Piper Bloggertreffen, das ein Meet & Greet mit der „Black Blade“ Autorin Jennifer Estep war, begann.
Wir waren wirklich begeistert, was der Verlag hier auf die Beine gestellt hat. An dieser Stelle nochmal ein großes DANKE!
Jennifer Estep hat fleißig Bücher signiert und geduldig alle Fragen beantwortet. Allerdings waren wir so viele Blogger, dass ich gar kein Foto mit ihr machen konnte… Immerhin habe ich die mitgebrachten Bücher signieren lassen können.

BILDER FOLGEN NOCH! Die Internet-Verbindung hier lässt das gerade nicht zu. 😦

Und schon stand das nächste Ereignis an: ein Meet & Greet mit Victoria Aveyard, die mit „Die rote Königin“ immer noch in der Spiegel Bestseller Liste verweilt. Wir waren mit 9 Bloggern und zwei Verlagsmitarbeitern zusammen mit Victoria und haben eine Stunde lang mit ihr sprechen können. Sie war so unglaublich süß! Sie hat uns erklärt, dass sie für ihre Trilogie das Ende genau im Kopf hatte. Allerdings ist beim Schreiben noch so viel drumherum passiert, dass sie einfach nicht zu einem Ende kam. So hat sie kurzerhand beschlossen, dass sie vier Teile machen wird. Im November wird es übrigens auch schon ein eShort geben, um uns die Wartezeit zu verkürzen.
Wäre sie in Hogwarts, wäre sie eine Slytherin. Sie hat wirklich viel aus dem Nähkästchen geplaudert. Die seltsamste Frage, die ihr jemals gestellt wurde, war, welche Tiere ihre Protagonisten mögen.

Für Steffi, Kay und mich ging es dann an den Nachbarstand vom Coppenrath Verlag. Hier stand ein kleiner, gemütlicher Kaffeeplausch mit Teri Terry an. Wir haben auch hier eine gute Stunde gesessen, und mit Teri über ihre Bücher, neuen Projekte und Schreibprozesse geredet. Ich bin einfach immer wieder total begeistert, wenn ich die Chance habe, diese tollen Autoren zu treffen.
Im Sommer wird ihr neues Buch beim Coppenrath Verlag erscheinen. „Mind Games“, was als Standalone geplant war, hat aber jetzt doch eine Fortsetzung erhalten. Ob diese allerdings auch bei uns erscheinen wird, ist mehr als fraglich.

Auch von cbt habe ich Infos für euch.
Der Spitzentitel im Februar wird „Anna und der Schwalbenmann“ von Fabriel Savit. Ein Debüt, das in Krakau während des zweiten Weltkrieges spielt. Ein sehr literarisches Werk für Jugendliche ab 14 Jahren.
Bettina Belitz startet im Februar ihre „Die Diamantenkrieger-Saga“. Band zwei wird bereits im Oktober erscheinen.
Flower“ von Elisabeth Craft & Shea Olsen ist eine Liebesgeschichte.
Auch von Patrycja Spychalski wird es Lesenachschub geben. „Heute sind wir Freunde“ erscheint im März und ist für Leser ab 14 Jahren geeignet. Es geht um fünf Freunde, die über Nacht in der Schule eingeschlossen sind.
Der neue Titel von Nina Blazon „Silflur. Die Nacht der silbernen Augen“ spielt in Island und richtet sich wieder an jüngere Leser (ab 10 Jahren). Das Buch ist etwas für Fans ihrer „Lillesang“ Reihe.
Im cbj Verlag wird es Neues von Patrick Ness geben. „Das Morgen ist immer schon jetzt“ erscheint im Juni für Leser ab 12. Im Buch haben alle Superkräfte, bis auf den Protagonisten.
Im Februar erscheint „Mein Leben nebenan“, als eine Art SpinOff zu „Mein Sommer nebenan“, welches ein großer Erfolg war.
Und auch Jennifer Benkau hat ein neues Buch. „Wenn wir fallen“ ist ein Liebesroman, der im April erscheint, und sich an Leser ab 12 Jahren richtet.

Einen Blick in das Programm von Mira / Harper Collins Deutschland gibt es auch.
Im März geht es mit der Christina Lauren Reihe „Beautiful Secret“ mit dem vierten Teil weiter.
Und auch Susann Mallerys Reihe wird mit dem 14. (!) Titel fortgesetzt, der im Original Before we kiss“ heißt.
Tammara Webbers neues Buch wird im April erscheinen. Im Original heißt es „Between the lines“. Den deutschen Titel gibt es noch nicht. Ich habe es mir aber bereits rot im Kalender markiert.
Bereits im Dezember erscheint Karen Slaughters „Pretty Girls“. Das Prequel „Tote Blumen“ ist bereits als eShort erhältlich.
Fans der Bourne Thriller sollten sich „Orphan X“ von Gregg Hurwitz notieren.
Alyson Noels „Unrivaled. Gewinnen ist alles“ erscheint weltweit zeitgleich. Auch die Cover sind sich überall sehr ähnlich.
Spitzentitel im Juli wird Homer Hickans „Albert muss nach Hause“.
Tanja Janz, die mit ihrem ersten Buch Leser von Dora Heldt und Co begeistern konnte, legt im Juni mit „Krabben im Rettungsring“ nach.
Ebenfalls dann erscheinen von Linda Goodnight „The memory house“ und von Sarah Morgan „First time in Forever Puffin“ als neuer Reihenstart. Beides sind noch die Originaltitel.

Am Stand von Egmont konnte ich noch Lektorin Steffi treffen, die ich auf der LBM bereits kennenlernen durfte. Wir haben ganz lange geplaudert, während ich auf Nicole gewartet habe. Die hat genau was gemacht? Ganze 3.5 Stunden beim Signieren von Sebastian Fitzek angestanden. Ich war sie abholen und total erfreut, wie entspannt Sebastian immer noch dort am Stehtisch stand und geduldig alles signiert und mit den Besuchern geplaudert hat. Genauso stellen wir uns doch unsere Lieblingsautoren vor, oder?

Eigentlich wollten wir mit 8 Bloggern ins „Chicago Meatpackers“ essen gehen. Da sich aber immer mehr krankheitsbedingt abgemeldet haben, blieben nur noch Kay, Steffi, Nicole und ich über. Wir sind dann zurück zum Hotel und haben in der Straße ganz gemütlich in einem Restaurant gesessen. Und ganz viel gelacht. Schön war’s! :-*

Freut euch, denn das war es mit meinen Messeberichten und den Vorschauen. 😀
Ich hoffe, eure Wunschlisten sind prall gefüllt. Meine sind es auf jeden Fall. Ich werde mich nun mal ans Sortieren machen. Und zu dem einen oder anderen Titel wird es bestimmt bei uns noch mehr zu lesen geben…

Für den Fall, dass ihr meine vorherigen Posts verpasst habt:
Messebericht Mittwoch & Donnerstag mit: Fischer FJB/KJB, Sauerländer, Oetinger, Dressler, DTV Jugendbuch, Arena, Randomhouse Audio, Goldmann,
Messebericht Freitag mit: Coppenrath, Egmont Ink, Egmont Lyx, Loewe, Script5, Carlsen, Chicken House, DuMont, Droemer, Piper, ivi, Bastei, Eichborn, One.

Sabrina

3 Antworten to “{Buchmesse} Frankfurter Buchmesse 2015 – Samstag”

  1. buecherstoeberia 26. Oktober 2015 um 10:00 #

    cbj / cbt ist ja immer noch mein liebster Verlag. Danke, dass du uns auch hier einen Blick in die Vorschau werfen lässt. Es freut mich total zu hören, dass es von Patrycja Spychalski ein neues Buch geben wird. So bald schon! ❤ Ansonsten spare ich es mir, hier die Titel zu nennen, die auf meine Wunschlister gelandet sind. Dann könnte ich auch gleich die Hälfte eures Artikels hier reinkopieren. *lach*

    Gefällt mir

  2. stopfi 26. Oktober 2015 um 16:57 #

    Super Messesamstag hattest du! 😀

    Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Frankfurter Buchmesse 2015 – Teil 4: Gewinnspiel & Bücher Kaufen, Kaufen, Kaufen - About BooksAbout Books - 29. Oktober 2015

    […] ein paar ausgewählte Neuheiten des kommenden Frühjahrsprogramms präsentieren, aber gerade bei Bookwives und His and her books gab es nahezu alles, was ich euch ebenfalls empfohlen hätte. Von daher […]

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: