{Gastrezension} A little too far | Lisa Desrochers

27 Nov

a little too far

Autor: Lisa Desrochers
Titel: A little too far
(OT: A little too far)
Seitenzahl: 400 Seiten
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-71607-9
Veröffentlichung: November 2014
Leseprobe
>>Kaufen<<

Lexi Banks flüchtet für ein Auslandsjahr nach Rom. Sie flüchtet vor der Wahrheit: dass sie ihn liebt – ihren Stiefbruder Trent.
Wie konnte das passieren? Er war ihr engster Vertrauter.
Neben dem Kunststudium stürzt sie sich in ein Projekt, um Kindern Kunst näher zu bringen. Angeführt von dem attraktiven Alessandro, der Lexi den Kopf verdreht und viel Zeit mit ihr verbringt.

Doch all die Ablenkungsversuche funktionieren nicht. Sie muss es sich eingestehen: sie hat ihn immer geliebt und wird ihn immer lieben. Doch sie kann ihn nicht haben – ihren Stiefbruder Trent…

„Ich spüre, wie ich immer mehr in mir zusammensacke, und ich kann die ganze Zeit nur an Trent denken. Ich vermisse ihn wahnsinnig, und es tut so weh, dass ich mich nicht mehr in seine Arme kuscheln und ihm erzählen kann, was ich tagsüber erlebt habe.
Dass er nicht mehr mir gehört – Trent, der mich so gut kennt wie sonst niemand. Ich vermisse seine Lippen und seine Hände. Ich vermisse sein Herz und seine Seele. Ich vermisse einfach alles an ihm.“ (Seite 282)

Lexi wird als unsichere Person dargestellt. Nach außen hin versucht sie, stark zu wirken; innerlich kämpft sie mit sich selbst und ihren Gefühlen. Ich finde, ihre Person und ihren Charakter hätte die Autorin stärker und detaillierter beschreiben können.
Trent dagegen ist unwiderstehlich charmant, schlagfertig und alle Mädchen schmachten nach ihm. Er hat eine weiche Seite, die er mit selbstkomponierten Songs zum Ausdruck bringt. Lexi gegenüber ist er sehr liebevoll und in seinem Armen lässt sie ihren Tränen freien Lauf. Er ist mehr als nur ein Bruder.
Alessandro führt sie in ihr Kunstprojekt ein, dabei bauen sie eine tiefe Verbindung auf. Er vertraut ihr seine Lebensgeschichte an und ist dabei, durch ihre Hilfe von seinem gewählten Weg abzukommen. Man empfindet ihn als herzlich und fürsorglich. Er wirkt aber auch nachdenklich, gequält durch seine Vergangenheit. Ich finde, man hat Mitleid mit ihm.

Was mich an dem Buch etwas erstaunt hat ist, dass man direkt mittendrin ist. Es wird nicht großartig vorher von Lexi erzählt, sondern es geht direkt zur Sache. Im wahrsten Sinne des Wortes. 🙂 Leidenschaftliche Sexszenen zwischen Lexi Trent überraschen den Leser im ersten Moment, weil man es so nicht erwartet.
Die Story war für mich nicht direkt vorhersehbar, was positiv ist. Außerdem hat die Autorin sowohl die Leidenschaft als auch den Gewissenskonflikt zwischen Lexi und Trent auf fesselnde Weise dargestellt.
Ab und zu fand ich die Sprachweise, bei der sie „Jugendwörter“ versucht hat einzubringen, unpassend. Das wirkte teilweise etwas erzwungen. Nach gefühlten zehn Mal war ich das Wort „durchnudeln“ leid. Es gibt für diese Situationen einige bessere Synonyme.

Trotzdem haben mir die Story und die Emotionen gut gefallen und ich würde das Buch weiter empfehlen. Gefallen wird es Lesern von Colleen Hoovers „Hope Forever“. Die Altersempfehlung ab 16 finde ich angemessen. *zwinker* Ich bin gespannt, wie es 2015 weiter geht mit der Geschichte von Alessandro.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Reiheninfo:
1. A little too far // A little too far
2. A little too much // A littile too much (ET: Mai 2015)
3. A little too hot // A little too hot (ET ?)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Lisa

 

4 Antworten to “{Gastrezension} A little too far | Lisa Desrochers”

  1. hisandherbooks 27. November 2014 um 05:41 #

    Sehr schöne Rezension! Ist zwar nicht mein Genre, aber du hast die Geschichte neugierig machend rübergebracht 🙂

    Ganz liebe Grüße

    Steffi

    Gefällt mir

  2. Michi 27. November 2014 um 21:21 #

    Oh, ich habe von dem Buch gar nichts mitbekommen. Jetzt bin ich aber super neugierig und total gespannt!
    Danke für die schöne Buchvorstellung. Ich werde es dann wohl lesen müssen. 🙂

    Grüße,
    Michi

    Gefällt mir

  3. Lisa 27. November 2014 um 21:27 #

    Meine allererste Rezension war ganz schön nervös. Jetzt bin ich froh dass sie euch gefällt und ich euch das tolle Buch schmackhaft machen konnte 🙂

    Gefällt mir

    • hisandherbooks 28. November 2014 um 06:00 #

      Ich freue mich auf weitere ❤

      Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: