{Rezension} Mein wirst du sein | Katrin Rodeit

26 Jun

Mein_wirst_du_sein_RLYn

Autor: Katrin Rodeit
Titel: Mein wirst du sein
Seitenzahl: 305 Seiten
Verlag: Gmeiner
ISBN: 978-3-8392-1457-2
Veröffentlichung: Juli 2013
>>Kaufen<<

 

Jule Flemming ist Privatdetektivin. Ihr Freund Lou bittet sie um Hilfe, da er verdächtigt wird, mit dem Verschwinden einer Frau etwas zu tun zu haben. Obwohl Jule Urlaub hat, stimmt sie zu. Die Gesuchte wird plötzlich tot aufgefunden und der Fall scheint aus dem Ruder zu laufen und alles andere als normal zu sein. Als die Ermittlerin schließlich herausfindet, dass es sich um einen Serienkiller handelt, ist es schon fast zu spät: denn sie ist in sein Visier geraten…

„>>Hallo<<, sagte eine dunkle Stimme hinter mir, und ich drehte mich wie von der Tarantel gestochen um. So musste es sich anhören, wenn der Sensenmann aus dem geschaufelten Grab grüßte.“ (Seite 46)

Jule Flemming ist genau das, was ich mir unter einer deutschen Ermittlerin vorstelle – NICHT! Vom Aussehen her entspricht sie überhaupt nicht dem Klischee des deutschen Biedermeiers und auch ihr Werdegang ist alles andere als üblich. In ihrem Job als Privatdetektivin wirkt sie sicher und legt Selbstvertrauen an den Tag. Sie hat eine gute Beobachtungsgabe, ist unkonventionell und hat ein hohes Maß an Selbstironie. Doch in ihrem privaten Umfeld sieht das ganz anders aus. Jule ist Single, zuletzt von den Herren der Schöpfung enttäuscht. Im Umgang mit ebendiesen verliert sie jegliche Selbstsicherheit. Ihre Mutter hält Séancen ab und sieht sich selber als Kommunikationsmedium zum Reich der Toten. Ihr Bruder Sebastian ist gefühlt immer arbeitslos und katapultiert sich in schwierige Situationen.  Ich mochte sie von der ersten Seite an! Und spätestens, als sie sich als Kaffeejunkie outete, waren wir beste Freundinnen.

Lou ist ihr schwuler Kumpel und der Betreiber des Jazz-Kellers. Jule ist Stammgast in seiner Bar und spielt hier ab und zu eine ganz besondere Rolle. Er schafft es, in eine verzwickte Situation zu geraten und diese unnötig zu verkomplizieren. Er hat eine recht lockere Art. Aber ich könnte mir vorstellen, dass er es in Zukunft schafft, Jule mit manchen Aktionen in den Wahnsinn zu treiben.

Mark Heilig. Nomen est omen, könnte man denken. Aber hier wohl eher nicht. Er verkörpert den Mann aus der Vergangenheit, der lange weg vom Fenster war und mit seinem Auftauchen Jules Welt gehörig durcheinander wirbelt. Als junger Mann war er ein Womanizer. Nun erscheint er geradezu zahm. Ob der Schein trügt?

„Ich ging in die Küche und kochte Kaffee. Ein Tag ohne meinen heißgeliebten Muntermacher war für mich wie ein Morgen ohne Sonnenaufgang, und ich wäre ernsthaft in Versuchung geraten, über den Weltuntergang zu sinnieren. Kaffee war eine Konstante in meinem Leben. Die einzige, wenn man so wollte.“ (Seite 12)

All das, was ich bisher bei deutschen Krimis bemängelt habe, kann ich hier nur positiv bewerten.
Das Cover und der Titel haben mich bei Katrin Rodeits Buch sehr angesprochen. Beides finde ich passend und ich bin froh, dass das Buch nicht noch einen Untertitel bekommen hat.
Die Autorin hat einen erstklassigen und sehr spannenden Krimi als Debüt veröffentlicht. Die Geschichte liest sich sehr gut. Durch die Selbstironie der Protagonistin kann man öfter schmunzeln. Der Plot ist voller Wendungen und unvorhergesehener Ereignisse. Dabei bleibt die Geschichte immer sehr realitätsnah und ich hatte das Gefühl, dass jede Situation mir auch passieren könnte.
Den Schreibstil finde von Katrin finde ich sehr gut. Mit präziser Wortwahl erzählt sie die Geschichte treffend, ohne zu viele Worte zu benutzen oder ausschweifend zu werden. Das mag jetzt vielleicht minimalistisch klingen; doch Emotionen kamen alle bei mir an und die Handlung hat mich so gefesselt, dass ich das Buch beinahe an einem Abend durchgelesen habe.
Die Charaktere, die hier im Ring sind, sind alle klasse ausgearbeitet. Und glücklicherweise ist noch viel Potenzial vorhanden. Ich bin sehr gespannt, wie Jule sich im nächsten Buch weiterentwickelt.
Ulm als Ort des Geschehens hat mir richtig gut gefallen. Nach kürzester Zeit habe ich mich dort beinahe heimisch gefühlt.
Am Ende des Buches findet sich ein Glossar, in dem noch einmal alle wichtigen Personen mit kurzer Beschreibung erklärt sind. Und kulinarisch wird auch was geboten: es gibt einige Rezepte im Anhang, denn Jule kocht gut und gerne! *yammi* Schon während die Gerichte in der Geschichte auftauchten, lief mir das Wasser im Munde zusammen. Als ich dann die Rezepte entdeckt hatte, war ich richtig froh!

„Mein wirst du sein“ ist ein erstklassiger deutscher Krimi, bei dem alles passt: eine spannende und realitätsnahe Handlung zusammen mit interessanten und liebenswerten Charakteren ergibt puren Krimigenuss. Jule Flemming ist ab sofort meine liebste deutsche Privatdetektivin!
Mein Tipp für alle Krimifans!

„Das Adrenalin prickelte in meinen Adern. Es war das sichere Gefühl, der Lösung entscheidend nahe zu sein. Ich liebte diese Hochstimmung kurz vor dem Ende eines Falles.“ (Seite 270)

5

SaCre

7 Antworten to “{Rezension} Mein wirst du sein | Katrin Rodeit”

Trackbacks/Pingbacks

  1. {Autor empfiehlt Buch} Sommeredition 2014 | Katrin Rodeit | Bookwives - 16. Juli 2014

    […] um die Ulmer Privatdetektivin Jule Flemming erscheint im Gmeiner-Verlag. Bereits erschienen sind „Mein wirst du sein“ (Juli 2013) und „Gefährlicher Rausch“ (Juli 2014). Im Juli 2015 erscheint der dritte Band […]

    Gefällt mir

  2. {Rezension} Gefährlicher Rausch | Katrin Rodeit | Bookwives - 10. August 2014

    […] nicht allzu langer Zeit durfte ich Jule Flemmings ersten Fall “Mein wirst du sein” lesen. Froh, dass ich Katrin Rodeit als neue Autorin für mich entdeckt habe, griff ich […]

    Gefällt mir

  3. Wohnzimmerlesung mit Katrin Rodeit – oder auch: ein gutes Selfie dauert 15 Minuten und mehr… | Bookwives - 14. September 2014

    […] 22.15 Uhr war es dann soweit! Katrin begann, aus ihrem Erstlingswerk “Mein wirst du sein” vorzulesen. Auch wenn wir Zuhörer schon “etwas” angeschickert waren, konnten […]

    Gefällt mir

  4. [Blogtour] Ankündigung | Katrin Rodeit | Bookwives - 6. Oktober 2014

    […] Rodeits Bücher “Mein wirst du sein” und “Gefährlicher Rausch” haben mir richtig gut gefallen. Länger schon ist nun […]

    Gefällt mir

  5. {Waiting on Wednesday} #19 | Mich sollst du fürchten | Bookwives - 27. Mai 2015

    […] ist Katrin Rodeits neuer Krimi in Sichtweite! ❤ Mit “Mein wirst du sein” und “Gefährlicher Rausch” konnte sie mich richtig begeistern. Und die […]

    Gefällt mir

  6. Wir freuen uns auf… Neuerscheinungen Juli 2015 | Bookwives - 18. Juni 2015

    […] Rodeit konnte mich mit “Mein wirst du sein” und “Gefährlicher Rausch” begeistern. Ich bin sehr gespannt, welches Abenteuer […]

    Gefällt mir

  7. {Kurzrezension} Mich sollst du fürchten | Katrin Rodeit | Bookwives - 30. Oktober 2015

    […] und ich muss sagen, dass ich mich ihr noch näher gefühlt habe, als in den beiden Bänden (Mein wirst du sein; Gefährlicher Rausch) […]

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: