{Autor empfiehlt Buch} Sommeredition 2014 | Ursula Poznanski

13 Aug

 

sommerspecial9_FINAL_fiix

 

Ich und die MenschenAutor: Matt Haig
Titel: Ich und die Menschen (OT: The Humans)
Seitenzahl: 352 Seiten
Verlag: dtv Premium
ISBN: 978-3-423-26014-5
Veröffentlichung: April 2014
Leseprobe
>>Kaufen<<

Dieses Buch ist – man kann es nicht anders sagen – schön. Ich hatte immer schon eine Schwäche für Geschichten, in denen einem die eigene Welt aus völlig anderer Perspektive vorgeführt wird. (Ebenfalls aus der Kategorie und sehr empfehlenswert: „Briefe in die chinesische Vergangenheit“ von Herbert Rosendorfer).

Aber ich kann mich an kein anderes Buch dieser Art erinnern, bei dem ich so oft das Gefühl hatte, dass der Autor ins Schwarze trifft. Nein, nicht nur ins Schwarze – ins Herz. Gutes Stichwort übrigens, das ist nämlich noch so etwas Bestechendes an diesem Roman: Er hat unglaublich viel Herz. 

Dabei ist der Protagonist ein Außerirdischer, was für mich beim Überfliegen des Klappentextes erstmal abschreckend war, ich habe es nämlich nicht so mit Science Fiction. Ein Alien also wird nach England geschickt und eignet sich dort den Körper des  unsympathischen, aber genialen Mathematikprofessors Andrew Martin an, der eben eine Entdeckung gemacht hat, die die Menschheit in ihrer technischen Entwicklung einen Riesensprung weiter bringen wird. Nur, dass die Menschen für eben diesen Schritt bei Weitem noch nicht bereit sind. Sie sind zu unzivilisiert, zu emotional, zu unvernünftig, zu streitsüchtig. Nur in ihrer Isolation auf dem kleinen blauen Planeten sind sie tolerierbar.

Also wird der Außerirdische auf seine Mission geschickt, er soll die Entdeckung rückgängig machen, indem er alle beseitigt, die davon wissen. Oder wissen könnten. Dazu muss er aber nicht nur Andrew Martins Körper übernehmen, sondern auch seine Familie, seine Freunde – und seinen Hund.

Zu Beginn findet er all das Neue befremdlich, wenn nicht gar widerlich. „Die Erde war ein Planet der verpackten Dinge. Nahrung in Folie. Körper in Kleidung. Verachtung in Lächeln.“ Doch je mehr Zeit er auf dem fremden Planeten verbringt, desto häufiger macht er Entdeckungen, mit denen er nicht gerechnet hat: Erdnussbutter. Debussy. Pubs („Das Pub war eine Erfindung von Menschen, die in England lebten, gedacht als Kompensation dafür, dass sie Menschen waren, die in England lebten“). Die Gedichte von Emily Dickinson. Und am Ende die Liebe. 

Matt Haig beschreibt diese Reise seines Außerirdischen mit einer Kombination aus Leichtigkeit und Tiefe, die bemerkenswert ist. Ich habe nur ganz selten das Bedürfnis, mir Sätze in einem Buch anzustreichen – hier hätte ich es auf jeder Seite mehrmals tun können. Für die Liste „97 Ratschläge für einen Menschen“ gilt das der Einfachheit halber in ihrer Gesamtheit.

Ab und zu streift einen als Autor beim Lesen besonders toller Bücher der Gedanke „Hätte ich gern selbst geschrieben.“ Das ging mir bei „Ich und die Menschen“ auch so, aber ohne den geringsten Anflug von Neid und in dem vollen Bewusstsein, dass es mir nicht gelungen wäre. 

Der langen Rede kurzer Sinn: Wenn ihr das Buch noch nicht kennt, dann kauft es. Lest es. Kommt nicht auf die fatale Idee, es irgendwo illegal downzuloaden, denn das hat es nicht verdient. (Was, wenn wir schon dabei sind, auch für alle anderen Bücher gilt.)

Ich wünsche euch viel Spaß.

.

Über Ursula Poznanski:

(c) Jeff Mangione

(c) Jeff Mangione

Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller im Erwachsenenbuch. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Jugendbücher:

Ursula Poznanski - Erebos7028_JUB_U.Poznanski.indd

 

Die Verratenen - Ursula PoznanskiDie VerschworenenDie Vernichteten

Thriller:

U1_978-3-8052-5031-3.inddC_978-3-8052-5045-0.indd

Anthologie:

Alle Morde wieder

.

.

.

.

.

Sowie einige Kinderbücher.

Herzlichen Dank, liebe Ursula, dass du dir Zeit für unsere Aktion genommen hast!

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: