[Aktion] “finnisch lesen – lue suomi” | Raija Siekkinen, Frans Eemil Sillanpää & Johanna Sinisalo

22 Aug

Bookwives_Literatwo_Finnland_.Raija Siekkinen

Raija Siekkinengeboren 1953 in Kotka, gehört zu den am meisten geschätzten finnischen Autorinnen. Sie veröffentlichte neun Kurzgeschichtenbände und mehrere Romane. Mit ihrem 1991 erschienenen Band Wie Liebe entsteht wurde sie für den Finlandia-Preis nominiert. Raija Siekkinen verstarb 2004 nachts im Schlaf bei einem Brand ihres Hauses. Da Finnland in diesem Jahr Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse ist, erscheint diese moderne Klassikerin erstmals auf Deutsch. (Foto © Irmeli Jung / Quelle Text & Foto: Dörlemann Verlag)

Siekkinen-Leinen-US-uc.inddWie Liebe entsteht
Raija Siekkinen
Kurzgeschichten
Dörlemann Verlag
Leinen, 176 Seiten
ISBN: 978-3-038-20008-6
VÖ: 15. August 2014

Frauen stehen im Mittelpunkt dieser zehn Er­zählungen. Jede befindet sich an einem Scheideweg in ihrem Leben. Eine Kleinigkeit löst eine Gedankenkette aus, an deren Ende ein Neuanfang steht, eine banale Autofahrt wird zu einer Fahrt in ein neues Lebenskapitel.
In der Titelerzählung »Wie Liebe entsteht« kämpft eine Frau mit den Folgen einer Affäre ihres Mannes, eine andere mit den Folgen einer versuchten Vergewaltigung und eine Bibliothekarin muss über den plötzlichen Tod ihres Mannes durch Herzversagen hinwegkommen. (Quelle: Dörlemann Verlag)

.Frans Eemil Sillanpää

Frans Eemil Sillanpää (1888–1964) wird als Bauernsohn zur Schulbildung ans Gymnasium nach Tampere und anschließend an die kaiserliche Alexander-Universität nach Helsinki geschickt. Er bricht das Medizinstudium ab, kehrt zurück aufs Land, gründet dort eine Familie und beginnt literarisch zu arbeiten. 1919 entsteht der Roman »Frommes Elend«. Trotz finanzieller Nöte schreibt er weiter und erhält schließlich 1939 den Nobelpreis für Literatur. Er verfällt dem Alkohol, verbringt die Jahre 1940–1943 in der Psychiatrie und schreibt danach so gut wie gar nicht mehr. Dennoch bleibt er in Finnland bis zu seinem Tod populär, weil er als »Taata Sillanpää« (Opa Sillanpää) immer zu Weihnachten im nationalen Radio spricht. (Quelle Text & Foto: Guggolz Verlag)

Frommes ElendFrommes Elend
Frans Eemil Sillanpää
Roman
Guggolz Verlag
Gebunden, 284 Seiten
ISBN: 978-3-945370-00-1
VÖ: August 2014

Im Herbst des Jahres 1857 wird Jussi-Toivola als Sohn armer Bauern in einer Zeit geboren, die von großen Umbrüchen gezeichnet ist. Finnland ist bestrebt, sich von der jahrhundertelangen Fremdherrschaft – zuerst durch Schweden und dann durch Russland – zu befreien. In seiner Heimat, wo Jussi aufwächst und später als Landarbeiter und Kleinpächter in einer Hütte mit Frau und zahlreichen Kindern sein Leben zu bestreiten versucht, erschweren Hunger und Armut sein Dasein. Als dann 1918 der Bürgerkrieg ausbricht, findet sich Jussi inmitten der Auseinandersetzungen des Krieges wieder. (Quelle: Guggolz Verlag)

.Johanna Sinisalo

Johanna Sinisalo wurde 1958 im finnischen Lappland geboren. Schon vor ihrem literarischen Debut war sie als Autorin von Science-Fiction und Fantasy-Geschichten sowie als Drehbuchautorin und Comic-Texterin bekannt. Mit ihren Büchern hat sie sechsmal den Atorox Prize und dreimal den Kemi National Comic Strip-Wettbewerb gewonnen. »Finnisches Feuer« ist ihr siebter Roman. (Quelle Text & Foto: Klett-Cotta Verlag)

1245_01_SU_Sinisalo_FinnischesFeuer.inddFinnisches Feuer
Johanna Sinisalo
Roman
Klett-Cotta Verlag
Gebunden, 318 Seiten
ISBN: 978-3-608-50144-5
VÖ: 19. Juli 2014

Alle Bürger Finnlands sind ruhig gestellt, seit die oberste Staatsgewalt vom Gesundheitsamt ausgeübt wird. Es gibt keine Handys, dafür überall Überwachungskameras. Doch es gibt auch den Widerstand im Untergrund, der weiß, wie man mit Hilfe von Chilischoten richtig high wird. Die beiden Schwestern Vera und Mira wollen sich nicht weiter einem Frauen verachtenden Regime im Finnland der nahen Zukunft unterordnen. Vera kommt über einen Geliebten in Kontakt mit einer Untergrundgruppe, die heimlich Chili anbaut. Die Schoten sind nicht nur eine Droge: Mit ihrer Hilfe kann man in den Kopf anderer Menschen schlüpfen. So kommt Vera auf die Spur ihrer verschwundenen Schwester Mira, die gar nicht gestorben ist, wie es offiziell hieß. »Finnisches Feuer« ist nicht nur eine phantastische Parabel auf einen Überwachungsstaat, sondern gleichzeitig auch ein wunderbar schräger Roman über weibliche Lebensentwürfe in einer männlich dominierten Gesellschaft. (Quelle: Klett-Cotta Verlag)

 

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: