Tag Archives: Kate Harrison

Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen Oktober 2014

15 Sep

Die Luxus“probleme“ gehen weiter! Viel zu viele Neuerscheinungen, die uns interessieren. Und auch das Aussieben hilft nicht wirklich weiter. Auch die Bücher, die in den letzten Monaten Must-Reads waren, liegen teilweise noch hier. Mag uns jemand bitte Lesezeit schenken? *liebguck*

Auf welche Bücher freut ihr euch am meisten?

most wanted_sacre

 

…..Soul Beach 3Autumn RoseThe diviners

Die ersten beiden „Soul Beach“ Bände haben mir richtig gut gefallen. Frostiges Paradies war ein guter Einstieg und Schwarzer Sand einfach nur super spannend. Nun warte ich sehnsüchtig auf den Trilogieabschluss! Zudem sind die Bücher auch optisch ein Hit.
Dark Heroine – Dinner mit einem Vampir konnte mich nach einem etwas trägen Start doch noch überzeugen. Die Idee dahinter ist einfach zu gut. Nun bin ich gespannt, wie die Geschichte weiter geht.
An „The Diviners“ habe ich hohe Erwartungen! Der Klappentext klingt klasse, das Cover gefällt mir richtig gut und auch die Idee des Buches. Ich bin sehr gespannt.

…..Hope foreverWunderbare WünscheLockwood Co - Der Wispernde Schaedel von Jonathan Stroud

Von Colleen Hoover habe ich noch nichts gelesen. „Weil ich Layken liebe“ steht noch ungelesen in meinem Regal. Aber alle waren so begeistert davon. Man munkelt, dass „Hope Forever“ noch besser ist. Es wird also Zeit für mich, ein Buch der Autorin zu lesen.
„Wunderbare Wünsche“ hat ein wunderschönes Cover und einen neugierig machenden Klappentext. Zusammen mit den guten Bewertungen des Originals wandert es damit ganz nach oben auf meine Leseliste.
Lockwood & Co – Die seufzende Wendeltreppe konnte mich vor einem Jahr richtig begeistern. Endlich geht nun auch diese Reihe weiter! 🙂

most wanted_safi

Hope forever

 

Entgegen aller Erwartungen steht für den Oktober tatsächlich nur „Hope Forever“ auf der Liste meiner Must Reads. Colleen Hoover konnte mich mit „Weil ich Layken liebe“ richtig begeistern. Und auch „Weil ich Will liebe“ war ein emotionaler Lesegenuss. Da ich aus verschiedenen Richtungen vernehmen konnte, dass „Hope Forever“ – zumindest im Original – noch besser sein soll, freue ich mich natürlich sehr auf das Buch. Den restlichen Oktober werde ich dann einfach zum SuB-Abbau nutzen. Da haben sich in den letzten Wochen nämlich so einige Bücher angesammelt…

Außerdem wandern folgende Bücher auf unsere Wunschliste:

…..Bound to youNew York Das Wimmelbuch von Josh CochranDas Erbe des Flammenmädchens

…..Der Tag an dem Rose verschwand von Linda NewberyMissing Ellen von Natasha Mac aBhairdWer denkt heute schon an morgen von Denise Deegan

…..Ein Traum am Kaminfeuer von Abby ClementsDer Rosie-EffektRed Rising von Pierce Brown

…..Der Hinterhalt von Trevor ShaneWas ich weiss vo dirAquarius

…..MarmorkussHaus der GeisterSo rot wie Blut

…..Endgame Teil 1Eigentlich LiebePassagier 23

…..Der Beweis dass es ein Leben ausserhalb meines Zimmers gibt von Melissa KeilZwillingssterneNova Quinton True Love von Jessica Sorensen

{Rezension} Soul Beach. Schwarzer Sand (Soul Beach #2) | Kate Harrison

6 Sep

Soul Beach 2

Autor: Kate Harrison
Titel: Schwarzer Sand (OT: Soul Fire)
Seitenzahl: 376 Seiten
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7387-7
Veröffentlichung: März 2014
Leseprobe
>>Kaufen<<

„Ich versuche, ihn im Gedächtnis festzuhalten, jedes Detail, vom warmen Meer unter meinen Fußsohlen bis zu den Witzen, die Javier Greta zuflüstert, von Dannys Hand, die mir sanft durchs Haar streicht, bis zum verträumten Lächeln meiner Schwester, als sie zum dunklen Horizont hinausblickt.
Das ist der Stoff, aus dem Erinnerungen gemacht sind.“ (Seite 100)

Megan ist immer noch am Soul Beach. Doch ihre Freundin Triti konnte, dank der Hilfe von Alice, eben diesen verlassen. Nun hoffen immer mehr Jugendliche, dass Alice auch ihnen helfen kann.
In der realen Welt hat Megans Mörder ein weiteres Opfer gefunden. Als dieses Opfer am Soul Beach auftaucht, ist das Erstaunen groß. Denn die Person ist den Schwestern nur zu gut bekannt.

Um Xavier zu helfen, fliegt Alice mit einigen Leuten nach Spanien. Doch der vermeintliche Mörder sitzt gemeinsam mit ihr im Flugzeug.

„Mittlerweile bin ich vielleicht noch zu zehn Prozent Alice Forster. Die restlichen neunzig sind nichts als Geheimnisse.“ (Seite 194)

Band 1 „Soul Beach. Frostiges Paradies“ konnte mich im letzten Jahr gut unterhalten. Band 2 habe ich mir dann sofort nach Erscheinen gekauft. Da mir allerdings mehrere Leser gesagt haben, dass das Buch mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger endet, habe ich das Lesen erstmal hinaus gezögert. Im Oktober erscheint der Trilogieabschluss „Soul Beach. Salziger Tod„.

Alice verbringt ihre gesamte Freizeit in der virtuellen Welt am Soul Beach. Sie vernachlässigt ihr Leben, ihre Freunde, ihre Familie. Dann taucht plötzlich auch noch diese Website „Flammen der Wahrheit“ auf. Ein Unbekannter versucht hier auf seine eigene Art und Weise, Megans Mörder und Beweise dazu zu finden.
Mir ihren Eltern kommt es zum Streit, eben weil Alice keinerlei Sozialverhalten mehr an den Tag legt, sondern nur noch in der virtuellen Welt unterwegs ist.

Der Computernerd Lewis ist die einzige Person, zu der Alice noch im realen Leben Kontakt hält. Er versucht, seine Kenntnisse und Fähigkeiten einzusetzen, um gemeinsam mit ihr herauszufinden, wer hinter der Website steckt und ob es eine Verbindung zu den Personen gibt, die in Megans Umfeld zu finden sind.

Die Jugendlichen am Soul Beach suchen alle Hilfe bei Alice, die dadurch einen gewissen Druck spürt. Schließlich ist ihr vorrangiges Ziel, den Mörder ihrer Schwester zu finden. Doch als Javier sie bittet, macht sie sich kurzentschlossen auf den Weg nach Barcelona. Dort möchte sie herausfinden, was in seiner Familie und seinem Leben passiert ist. Doch der Tripp offenbart noch viel mehr…

Kate Harrison konnte mich mit diesem Buch richtig begeistern. Der Plot ist unglaublich spannend und steckt immer wieder voller Überraschungen. Das Spannungslevel wird durch kurze Zwischenkapitel erhöht, in denen der Mörder zu Wort kommt. Als Leser merkt man sofort, dass dieser nun hinter Alice her ist.
Wer der Mörder ist, ist mir persönlich immer noch nicht klar. Ich habe natürlich meine Vermutung. Die stimmt allerdings mit meinem Verdächtigen aus Band 1 nicht mehr überein. Die Autorin hat es also geschafft, mich zu verwirren. Und genau das erwarte ich von einem Mystery-Thriller.
Der Schreibstil ist leichtgängig; die Geschichte lässt sich gut lesen und fliegt nur so durch die Finger.

„Soul Beach. Schwarzer Sand“ setzt dem Trilogieauftakt in Sachen Spannung nochmal richtig einen drauf. Man fiebert mit Alice mit und hat gleichzeitig auch Angst um sie. Die Vermischung der realen mit der fiktiven Welt ist der Autorin sehr gut gelungen.  Das Ende ist fies – ich muss jetzt unbedingt wissen, wie es weiter geht.
Eine Mystery-Thriller-Reihe, die Leser jeden Alters begeistern wird!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Reiheninfo:
1. Soul Beach // Frostiges Paradies
2. Soul Fire // Schwarzer Sand
3. Soul Storm // Salziger Tod (Oktober 2014)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

5

SaCre

Soul Beach #1 Frostiges Paradies {Rezension}

16 Jul

Soul BeachAutor: Kate Harrison
Titel:
 Soul Beach #1 Frostiges Paradies
Seitenzahl: 352
ISBN:
  978-3-7855-7386-0
Verlag: Loewe
Veröffentlichung: 17. Juni 2013
Leseprobe

„Mein Geburtstag. Meggies Todestag.“  (Kapitel 10, 7/7)

Alice hat ihre ältere Schwester Meggie verloren. Sie wurde ermordet. Bis heute weiß leider keiner, wer hinter diesem Mord steckt. Keiner kann es sich erklären, denn Meggie war sehr beliebt.
Eines Tages erhält Alice eine eMail – von ihrer toten Schwester. Glaubt sie erst noch an einen bösen Scherz, wird sie schnell eines besseren belehrt. Sie erhält eine Einladung zum „Soul Beach“. Hier hat sie die Chance, ihrer Schwester zu begegnen. Und nicht nur ihr…

„Ja, Soul Beach ist ein unglaublicher Segen, aber zum ersten Mal kommt mir der Gedanke, dass es auch ein Fluch sein könnte…“ (Kapitel 22, 7/7)

Der interessante und sehr mysteriös klingende Klappentext, die auffallende Aufmachung und die viele Werbung hatten mich schon lange vor der Veröffentlichung auf das Buch aufmerksam gemacht.

Alice ist hin- und hergerissen. Sie glaubt an einen bösen Scherz, als sie die Einladung ihrer Schwester Megan zum Soul Beach erhält. Doch schließlich siegen Neugier und auch die Sehnsucht nach ihrer großen Schwester. Und was sie erst nicht für möglich gehalten hätte: sie trifft wirklich auf Meggie. Es gibt gar keinen Zweifel.
Der Soul Beach zieht sie magisch an. Die Welt dort ist schön und scheinbar perfekt. Ebenso wie die Jugendlichen dort, die alle eins gemeinsam haben: sie sind jung gestorben, und das Geheimnis um ihren Tod wurde bisher nicht gelüftet.
Doch die Welt am Soul Beach hat auch ihre Schattenseiten.

Der Schreibstil der Autorin und ihre Wortwahl sind gut. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Szenen sind bildlich und Aktionen passend beschrieben.
Alice war mir sympathisch. Auch wenn ich persönlich mir hier und da noch mehr Emotionen gewünscht hätte.
Sie möchte den Seelen der Verstorbenen helfen, Erlösung zu finden. Dafür muss sie Rätsel aus deren Vergangenheit lösen. Als sie angefangen hat, in den „alten“ Leben der Freunde ihrer Schwester zu ermitteln, war ich erst einmal skeptisch. Alice legt hier für Menschen, die sie nicht kennt, einen sehr großen Enthusiasmus an den Tag. Das hielt ich in dieser Situation für etwas überzogen. Meine Konzentration hätte wohl deutlich mehr auf meiner Schwester gelegen.
Mit ihrer Sucht nach dem Soul Beach kam sie mir wie eine Jugendliche, die nach Computerspielen süchtig ist, vor. Sie klammert sich doch sehr an diese Welt, und zieht sich stellenweise stark aus ihrem realen Leben zurück. Sie ist etwas introvertiert und kann sich nur langsam den Personen in ihrem Umfeld öffnen. In Adrian scheint sie aber im realen Leben einen Freund zu finden, der ihr – ohne alles genau zu wissen – bei ihren Vorhaben hilft.
Am Soul Beach lernt sie auch Meggies neue Clique kennen. Unter anderem den jungen Amerikaner Danny. Dass Alice beginnt, für ihn Gefühle zu entwickeln, musste wohl so kommen. Das ist wohl vergleichbar damit, dass ein Teenie sich in einen Online-Kontakt verliebt. Obwohl ihr bewusst ist, dass er tot ist, lässt sie ihren Gefühlen freien Lauf.

„Das sagst du jetzt, aber… Liebe ist mehr als Bauchkribbeln und rosa Herzchen. Manchmal kann sie auch verdammt düster und schmerzhaft und brutal sein. Und manchmal sogar tödlich.“ (Kapitel 52, 13/18)

Zwischendurch sind immer wieder kurze Kapitel aus Sicht des noch unbekannten Mörders geschrieben. Wir erfahren, was er im Nachhinein über den Mord an Meggie denkt und bekommen eine vage Vorstellung davon, was noch kommen könnte. Er oder sie beobachtet Alice ganz genau! Diese Kapitel bringen sehr viel Spannung in die Geschichte. Kurz vorher passiert immer irgend etwas, was mich wieder eine andere Person verdächtigen lässt. Jetzt im Moment habe ich zwei Personen im Auge. Ich verrate aber natürlich nix. 🙂

Die Idee hat mir gefallen: Social Media trifft das Leben nach dem Tod – virtuell trifft spirituell.
Das reale Leben vermischt sich hier mit der virtuellen Welt, aber auch mit dem nicht Greifbaren, dem Spirituellen. Glauben wir an eine Zwischenwelt oder an ein Leben nach dem Tod? Eine schwierige Frage. Viele glauben allerdings, dass Verstorbene von oben, vom Himmel, auf uns herabsehen und so immer bei uns sind. Doch eine Kontaktaufnahme ist natürlich unmöglich. Es sei denn, man glaubt an die Kraft eines Mediums.

Der Schluss lässt mich auch jetzt noch grübeln. Diese Belohnung, die auch von vielen anderen schon angesprochen wurde. Was ich davon halten soll, weiß ich wohl auch noch nicht. Ich stehe dem noch etwas skeptisch gegenüber. Wahrscheinlich kann ich mich besser sortieren, wenn ich den zweiten Teil in der Hand habe.

„Nicht mal ein halbes Dutzend Mausklicks. Sondern nur zwei. Die Grenze zwischen dem realen Leben und dem Strand ist immer schmaler und schmaler geworden, bis sie nun kaum noch existiert.“ (Kapitel 59, 4/11)

.
Die Autorin hat in einem Interview auch noch einige interessante Statements abgegeben. Klickt rein.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Reiheninfo:

1. Soul Beach // Frostiges Paradies
2. Soul Fire // ??
3. ?? // ??
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

„Soul Beach – Frostiges Paradies“ war definitiv anders, als ich es erwartet hatte. Es ist spannend, aber auf eine andere, nicht gedachte Art und Weise. Trotz kleiner Kritikpunkte hat das Buch mich gut unterhalten. Von mir gibt es daher ganz knappe 4 Herzen. Ich bin sehr gespannt, was im Laufe der Geschichte noch passieren wird, und wie die Autorin mit dem riesigen Potenzial, das in dieser Story liegt, umgeht.

4 Herzen

SaCre

Neuer Buchtrailer: „Soul Beach“

17 Mai

Vom Loewe-Verlag gibt es wieder einen vielversprechenden neuen Buchtrailer:

Soul Beach

Soul Beach: Frostiges Paradies
Band 1,
Hardcover, 352 S., ab ca. 13 J.,
ET 17. Juni 2013,
17,95 € [D]
.

.

„Meine Schwester ist tot.

Seit vier Monaten und fünf Tagen.
Ermordet.
Heute habe ich eine E-Mail erhalten.
Von ihr.


Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester bekommt, hält sie das zunächst für einen schlechten Scherz. Dann folgt jedoch eine Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt.
Unter http://www.soulbeach.org entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht.
Doch wer steckt hinter Soul Beach und warum herrschen hier solch strenge Regeln?
Warum wird der Strand nur von Jungen und Schönen bewohnt?
Und warum sind sie alle tot?
Wer hat Megan umgebracht?
Und könnte Alice das nächste Opfer sein?“

Eine Leseprobe findet ihr ebenfalls auf der Seite des Verlages >>klick<<.

Wir finden, dass sowohl Trailer, Cover und auch Buchbeschreibung ein sehr spannendes Buch versprechen. Wir freuen uns auf den Start dieser „Soul Beach“ Trilogie.

(Alle Texte und Bilder stammen vom Loewe Verlag.)

%d Bloggern gefällt das: