{KurzRezension} Mein kleines Stück Alaska | Sharon Short

3 Mrz

Mein kleines Stück Alaska

Autor: Sharon Short
Titel: Mein kleines Stück Alaska
(OT: My One Square Inch Of Alaska)
Seitenzahl: 368 Seiten
Verlag: Fischer Krüger
ISBN: 978-3-8105-1946-7
Leseprobe
>>Kaufen<<

Groverton, September 1953: Die siebzehnjährige Donna lebt mit ihrem kleinen Bruder Will und ihrem Vater zusammen. Sie möchte gerne die Familie verlassen, um nach New York zu gehen und dort Modedesignerin zu werden. Doch da ihr Vater nicht in der Lage ist, sich um ihren kleinen Bruder zu kümmern, muss sie das übernehmen.
Will beginnt, Deckel von Cornflakesschachteln zu sammeln. Denn wenn er genug zusammen hat, bekommt er sein eigenes kleines Stück Alaska.
Nachdem Will unheilbar erkrankt, beschließt sie, seinen letzten Wunsch zu erfüllen und mit ihm nach Alaska zu fahren, um seinen Grund und Boden zu begutachten.

„Tränen füllten meine Augen. Ich war so sehr mit Jimmy beschäftigt gewesen… mit meinem perfekten Leben… ich hatte aufgehört, das wirkliche Leben um mich herum wahrzunehmen. Sonst hätte Will vielleicht auch mir und nicht nur Dr. Emory erzählt, dass er sich in den letzten Wochen regelmäßig übergeben hatte.“ (Seite 164)

Das Cover konnte mich von Anfang an begeistern. Und die Inhaltsangabe klang wirklich großartig, sodass mir schnell klar war, dieses Buch muss ich lesen. Und eins vorweg: das Buch ist ganz anders, als ich es erwartet habe.

Donna musste schon früh die Mutterrolle für Will übernehmen. Die Verantwortung, die sie trägt, ist riesengroß. Dabei träumt sie davon, Groverton den Rücken zu kehren und nach New York zu gehen um Modeschöpferin zu werden. Im Nähen ist sie sehr talentiert und zaubert sich aus den alten Kleidern ihrer Mutter neue Bekleidung. Sie ist eins der wenigen Mädchen an der Schule, die Mathematik statt Hauswirtschaftslehre belegt.
Leider ist ihr Vater alles andere als fürsorglich und die drei haben nicht besonders viel Geld. So muss Donna zusätzlich dazu beitragen.

Ebenso wie Donna habe ich auch Will sehr schnell in mein Herz geschlossen. Der Kleine hat mir wirklich leid getan, als er so schwer erkrankte. Und wie er den Husky Trusty rettet, das war einfach nur süß.

„>>Und noch etwas, Will, du wirst nicht nach Alaska reisen. Ich auch nicht und Trusty auch nicht. Für Leute wie uns gehen Träume nicht in Erfüllung, Will.<<“ (Seite 191)

Ich kann gar nicht genau sagen, was ich von dem Buch erwartet habe. Vielleicht, dass es mehr um Alaska geht. Bekommen habe ich eine ganz andere Geschichte. Aber diese hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Die Autorin versteht es, mit ihrem wunderschönen Schreibstil diese stellenweise nicht so leichte Geschichte leicht wirken zu lassen.
Das Buch ist ein Portrait einer zerrütteten Familie mit einer Protagonistin, die ihre eigenen Wünsche und Bedürfnissen hinten anstellt. Doch nicht nur das – es ist so viel mehr. Es ist eine herzerwärmende Geschichte über Familie und Freundschaft und den Glauben an die eigenen Lebensträume!
Ich kann nur sagen: lest es!

5

SaCre

 

3 Antworten to “{KurzRezension} Mein kleines Stück Alaska | Sharon Short”

  1. Melanie 3. März 2015 um 16:10 #

    Hallöchen,
    das Buch hört sich interessant an! Ist auch gleich auf meine Bücher-Wunschliste gewandert! Danke für die Rezi! 🙂
    Liebe Grüße, Melli

    Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. Meine Buchempfehlungen als Gastbuchhändlerin | Bookwives - 18. November 2016

    […] „Mein kleines Stück Alaska“ von Sharon Short […]

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: