{Kurzrezension} Zurück ins Leben geliebt | Colleen Hoover

25 Sep

Zurück ins Leben geliebt

Autor: Colleen Hoover
Titel: Zurück ins Leben geliebt
(OT: Ugly Love)
Übersetzung: Katarina Ganslandt
Seiten: 368 Seiten
ISBN: 978-3-423-74021-0
Verlag: dtv
Veröffentlichung: 22. Juli 2016
Leseprobe
>>Kaufen<<

Tate beginnt ihr Studium in San Francisco und zieht bei ihrem Bruder ein. An ihrem ersten Abend lernt sie Miles kennen. Er ist nicht nur Nachbar, sondern auch bester Freund ihres Bruders. Und attraktiv. Sehr sogar.
Doch Miles lacht nie. Er redet wenig. Und er trägt ein wirklich sehr großes Päckchen mit sich rum, dass es ihm unmöglich macht, sich auf eine Beziehung mit einer Frau einzulassen.

Tate fühlt sich allerdings sehr stark zu ihm hingezogen. Und beide beginnen eine Beziehung, doch es geht nur um Sex. Miles gibt der jungen Frau zwei Regeln auf: sie darf niemals nach seiner Vergangenheit fragen und sich auf gar keinen Fall eine Zukunft mit ihm vorstellen. Obwohl sie weiß, dass diese Versprechen ihr emotional sehr zusetzen werden, stimmt sie zu.
Und all ihre schlimmen Befürchtungen werden sich bewahrheiten…

„Als er lässig angeschlendert kommt, ahne ich, dass ich den Kampf verlieren werde. Den Kampf, von dem mir bis dahin nicht einmal bewusst war, dass ich ihn führe. Es passiert mir nicht oft, dass ich einen Typen anziehend finde, aber wenn es passiert, ist es mir lieber, es ist jemand, den ich anziehen finden möchte.“ (Seite 39)

Colleen Hoover ist eine Meisterin darin, Leser auf emotionale Achterbahnfahrten zu schicken. Das beweist sie auch mit diesem Buch wieder. Im Original lautet der Titel „Ugly love“. Diesen finde ich mehr als passend. Denn das, was Miles in seiner Vergangenheit erlebt hat und wie er „liebt“, lässt sich wirklich am besten mit dem Wort „ugly“ beschreiben.

Die Story ist wirklich alles andere als leichte Kost. Das Schicksal von Miles hat mich wirklich mitgenommen. Ebenso die unterschiedlichen Gefühle, die Tate erlebt.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Tate – im Hier und Jetzt – und Miles – sechs Jahre zuvor – erzählt. Und genau das ist es, was den Leser mit in die Abgründe der beiden zieht.

Auch wenn die Autorin immer wieder wirklich auffällige Charaktere mit teils krassen und vielschichtigen Problemen in ihren Büchern hat, so wie auch hier, sind ihre Situationen doch immer lebensnah. Sehr oft denke ich an Zeiten zurück, in denen mir Ähnliches (wenn auch in schwächerer Form) widerfahren ist.
Aber all das sorgt dafür, dass man die Personen und ihre Erlebnisse aus Colleen Hoovers Geschichten im Kopf behält. Sie beißen sich fest und lassen so schnell nicht wieder los.

„>>Ich will dich, aber ich will dich ohne das Drumherum.<<
Ich kann endgültig nicht mehr denken.
Gehirn – geschmolzen.
Herz – Butter.
Aber seufzen kann ich noch, als tue ich es.“ (Seite 94)

Mit „Zurück ins Leben geliebt“ hat Colleen Hoover wieder ein Meisterwerk abgeliefert. Die Geschichte ist ihre bisher schwierigste und erwachsendste.
Wer sich auf dieses Buch einlässt, wird von einem emotionalen Strudel eingesogen und am Ende, einmal komplett auf links gedreht, wieder ausgespuckt. Aber dieser Strudel lohnt sich!
PS: Ich empfehle dieses Buch erst ab 16 Jahren.

Sabrina

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: