Vollendet {Rezension}

vollendet_artikelbild2

Autor: Neal Shusterman
Titel: Vollendet
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3-7373-6166-8
Verlag: Fischer Sauerländer
Veröffentlichung: 01. August 2012

„Zuhause.
Wie kann er diesen Ort Zuhause nennen, wenn er daraus entfernt werden soll – nicht nur aus seinem Zimmer, sondern auch aus den Herzen derer, die ihn eigentlich lieben sollten?“ (Seite 14)

Connor Lassiter ist 16 Jahre alt. Seine Eltern haben die Umverfügung unterschrieben. Das bedeutet, dass er umgewandelt werden soll. Er entschließt sich, zu flüchten. Dabei verursacht er ein großes Chaos und nimmt eine Geisel.

Risa Ward ist 15 Jahre alt und lebt in Waisenhaus Nummer 23. Ihr Nachname zeigt an, dass sie ein Mündel des Staates ist. Sie hat Musik als Hauptfach und ist darin gut. Doch das reicht nicht. Auch sie soll umgewandelt werden und wird ins „Ernte-Camp“ gefahren. Der Bus gerät in einen großen Unfall auf der Autobahn, sodass sie fliehen kann.

Levi Jedediah Calder, genannt Lev, feiert gerade seinen 13. Geburtstag, der gleichzeitig das „Zehntopferfest“ der Familie ist. Lev ist das zehnte Kind der Calders, daher wird er geopfert (das Zehntopfer). Er freut sich gerade zu auf seine neue „Aufgabe“ und darauf, dass Teile von ihm anderen Menschen helfen werden. Auf dem Weg zum Camp gerät das Auto in einen großen Unfall. Und plötzlich sieht er sich als Geisel eines scheinbar Durchgeknallten.

Vielleicht ist es das Schicksal, das Connor, Risa und Lev auf diese seltsame Art zusammengeführt hat. Gemeinsam fliehen sie nun. Doch die Gruppe ist keine Einheit: keiner traut den anderen und ist auf seinen eigenen Vorteil bedacht.
Auf ihrer gemeinsamen Flucht müssen sie stets auf der Hut sein und sich versteckt halten. Schließlich werden sie getrennt. RIsa und Connor werden geraten in die Obhut einer älteren Damen, die schon einigen anderen flüchtigen Wandlern Unterschlupf geboten hat. Die beiden werden gemeinsam mit anderen von Versteck zu Versteck gefahren und landen schließlich auf dem Friedhof in den Südstaaten. Einem Flugzeug-Friedhof, auf dem ein altern Admiral sich um über 400 flüchtige Wandler kümmert.
Lev hat indessen einen neuen Kumpel gefunden, CyFi, der schizophren ist. Mit ihm zusammen fliegt er nach Joplin, Missouri. Von hier kommt eine Gehirnhälfte von CyFi und es zieht ihn magisch her. Durch mehrere Umstände landet Lev aber auch in der Sammelstelle des Admirals.

Auch wenn es den Jugendlichen hier gut geht: die Gefahr einer Umwandlung ist noch nicht gebannt…

„Blöde Träume. Sogar die guten sind schlecht, denn sie machen einem bewusst, wie mies die Wirklichkeit dagegen abschneidet.“ (Seite 27)

Zuerst einmal eine Erklärung für alle, was „umwandeln“ bedeutet: Körperteile der Wandler werden entnommen, und an „Bedürftige“ transplantiert. Sei es ein Arm, die Leber, Gehirnlappen oder ähnliches. Damit werden die Jugendlichen regelrecht auseinandergebaut. Was nach richtig grausamer Fiktion klingt, ist gar nicht weit von der Realität entfernt. Im Jahr 2006 gab es in der Ukraine einen Fall, bei dem gesunde Babies ihren Müttern nach der Geburt weggenommen und zu Forschungszwecken eingesetzt wurden. Den BBC-Bericht musste ich mir direkt mal anschauen. Das war der Zeitpunkt (Anfang Kapitel 3) ab dem ich mich noch mehr als zuvor gegruselt habe. Der Link zum Artikel:
http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/6171083.stm.
Die „Klatscher“ in der Geschichte sind ebenfalls sehr realitätsnah: vergleichbar sind sie mit Selbstmordattentätern.

Puh, das Buch brachte mir dadurch mehr Spannung, als ich erwartet hätte. Der Autor Neal Shusterman setzt die Sprache so geschickt ein, dass er Personen, Taten, Umgebungen auf den Punkt genau beschreibt, ohne dabei auszuschweifen. Die Geschichte ist spannend und immer wieder passiert etwas. Gerade zum Schluss konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen – das wäre unvorstellbar gewesen!

Die Hauptcharaktere haben mir sehr gut gefallen. Jeder hat seine Eigenheiten. Aber man merkt auch, wie sie sich im Laufe der Geschichte weiter entwickeln. Auch die Nebendarsteller fügen sich sehr gut in die Story ein und runden diese damit perfekt ab.
Alle gehen unterschiedlich mit der Situation, die ihnen bevorsteht, um (dem Umwandeln): die meisten haben Angst und sind natürlich auf die Eltern und das Umfeld wütend. Schließlich war es nicht ihre Entscheidung, dass sie umgewandelt werden. Andere, wie Lev zum Beispiel, freuen sich regelrecht darauf. Denn so dienen sie auch nach ihrem Tod der Menschheit und ihre Teile können Gutes tun.

„Dafür wurde ich geboren. Dafür habe ich mein ganzes Leben gelebt. Ich bin erwählt. Ich bin gesegnet. Und ich bin glücklich.“ (Seite 49)

Das Buch ist in sechs Teile gegliedert. Die Kapitel sind immer aus wechselnden Sichten geschrieben. Die Mehrzahl natürlich aus Sicht von Connor, Risa oder Levi. Aber auch zwischendurch aus Sicht eines Wachmannes, einer Lehrerin oder eines Polizisten.
Direkt am Anfang wird uns Lesern die grausame „Charta des Lebens“ vor Augen geführt. Einen kurzen Auszug könnt ihr oben im Artikelbild finden.

Mit Risa, Connor und Lev bin ich gemeinsam durch die Geschichte gegangen, bin geflohen, habe gehofft. Um am Schluss… Na, das verrate ich hier nicht. :)
Ich kann nur eins sagen: ich bin froh, dass ich sofort zu Band zwei greifen kann!
Vollendet - Der Aufstand

.

.

.

.

.

„Vollendet – Der Aufstand“ erscheint am 22. August im Fischer Sauerländer Verlag.

Eine Dystopie, die leider nicht nur Fiktion ist, was das Schlusswort des Autors auch nochmal verdeutlicht:

„Die auf eBay zum Verkauf stehende Seele und die Antwort sind nicht erfunden. Auch den Flugzeug-Friedhof gibt es und die schaurige Geschichte von den ukrainischen Babys, denen Organe und Körperteile entnommen wurden, ist wahr, was beweist, dass Fiktion oft nur einen Denkschritt von der Wirklichkeit entfernt ist.“ (Seite 431)

Die Thematik des Buches hat mich zum Nachdenken angeregt. Dazu fällt mir dann auch das Buch „Beim Leben meiner Schwester“ von Jodi Picoult ein. Im Ansatz ist hier der gleiche Gedanke: die kleine Schwester wurde geboren, um ihrer großen Schwester Stammzellen und Rückenmark zu spenden. Darf man so über Leben entscheiden?

„Vollendet“ ist von mir ein ganz klare Leseempfehlung für alle, die dem Genre Dystopie verfallen sind. Und auch für diejenigen, die gerne spannende Fiktion lesen, die nicht weit von der Realität entfernt ist!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Reiheninfo „Unwind Dystology“:

1. Unwind  // Vollendet
2. UnWholly // Vollendet – Der Aufstand
3. UnSouled // ??
4. UnDivided // ??
5. UnStrung // ??

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

.

PS: den Flugzeug-Friedhof findet ihr hier –> http://www.earth-dots.de/fullscreen.php?topic=378

5

SaCre

20 Comments on “Vollendet {Rezension}

    • Danke, Michaela!
      Hm, ich kenne diese Probleme. Vielleicht jetzt erst „Dark Village“, das geht schnell, und dann „Vollendet“?! :)

      Ich bin auch wieder sehr auf deine Meinung gespannt.

      LG SaCre

      Gefällt mir

  1. Ich fand die Geschichte auch sowas von genial und erschreckend. Mal ein ganz anderes Zukunftsszenario :o

    Und Band 2 ist bisher genauso genial :-) Viel Spaß damit!

    UnStrung ist übrigens nicht Vollendet – Der Aufstand sondern Buch 1.5 :-)

    lg
    Steffi

    Gefällt mir

  2. Pingback: {Rezension} Vollendet – Der Aufstand | Neal Shusterman | Bookwives

  3. Pingback: Jahresrückblick 2013 | Dein Buchjahr in 30 Fragen | Bookwives

  4. Pingback: Wir freuen uns auf … Neuerscheinungen September 2014 | Bookwives

  5. Pingback: {Rezension} Vollendet. Die Rache (Unwind #3) | Neal Shusterman | Bookwives

Kommentare? Immer her damit! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: